Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.03.2015, 22:55

Nordirland besiegt Finnland knapp

Schottischer Kantersieg - Portugal jubelt mit "CR7"

Die deutsche Nationalmannschaft hat in der Gruppe D mit dem 2:0 in Georgien am Sonntag Fahrt aufgenommen. In der EM-Qualifikation hat DFB-Gruppengegner Schottland derweil einen erwartbaren Kantersieg gegen Gibraltar eingefahren. In der Gruppe F bleiben Nordirland und Rumänien auf Kurs. Am späteren Abend duellierte sich Serbien in Portugal und damit auch gegen Cristiano Ronaldo vergeblich - eine kleine Vorentscheidung in der Gruppe I.

Der Schotte Steven Fletcher erzielte gegen Gibraltar einen Dreierpack.
Der Schotte Steven Fletcher erzielte gegen Gibraltar einen Dreierpack.
© Getty ImagesZoomansicht

Im Hampden Park feierte die schottische Auswahl einen letztlich souveränen 6:1-Heimsieg gegen den Fußball-Zwerg, der immerhin zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen konnte. Die Elf von Gordon Strachan ging durch Maloneys Elfmetertreffer in der 18. Minute in Führung, aber Casciaro schaffte in der 20. Minute den Ausgleich und erzielte damit den ersten Pflichtspiel-Treffer für Gibraltar, das vom schottischen Trainer David Wilson gecoacht wird, überhaupt.

Der Gleichstand hielt allerdings nur neun Minuten, dann erzielte Fletcher das erste von drei Toren (29./78./90.), durch Maloneys Nervenstärke vom Punkt zum 3:1 war die Partie vorentschieden, die Gegenwehr des krassen Außenseiters war nun gebrochen und die Hausherren erhöhten dank Fletcher und Naismith auf 6:1.

Der Qualifikations-Neuling bleibt Letzter der Gruppe D mit null Punkten und nun 1:27 Toren. Schottland und Weltmeister Deutschland haben jeweils zehn Punkte auf dem Konto, am Abend trifft Irland in Dublin auf den Spitzenreiter Polen. Gibraltar ist im Juni nächster Gruppengegner der deutschen Mannschaft.

Nordiren und Rumänen auf Kurs

Nordirlands Lafferty erzielt seinen zweiten Treffer gegen Finnland.
Nordirlands Lafferty erzielt seinen zweiten Treffer gegen Finnland.
© Getty Images

In der Gruppe F bauten die weiterhin ungeschlagenen Rumänen ihre Tabellenführung mit einem knappen 1:0 gegen Färöer aus. Den Siegtreffer erzielte Keseru von Steaua Bukarest in der 21. Minute. Unter dem Strich steht für Rumänien der vierte Dreier bei einem weiteren Remis gegen Ungarn im Oktober (1:1).

Die Nordiren feierten einen 2:1-Heimsieg über Finnland und bleiben mit einem Zähler Rückstand Zweiter. Matchwinner für die Elf von der Insel war Lafferty, der die Gastgeber in Belfast per Doppelpack (33., 38.) entscheidend in Führung brachte. Der Anschluss für die Finnen fiel erst in der Schlussphase durch Sadik (90.) und kam somit zu spät.

Finnland hat mit vier Punkten auf dem Konto kaum noch Chancen auf eine EM-Teilnahme, die Nordiren verbuchten ebenfalls ihren vierten Sieg, verloren aber einmal in Rumänien.

Serbiens Luft wird dünner - Carvalho und Coentrao stechen

Fabio Coentrao (2.v.r.) und Ricardo Carvalho (3.v.r.)
Die Torschützen für Portugal: Fabio Coentrao (2.v.r.) und Ricardo Carvalho (3.v.r.).
© Getty ImagesZoomansicht

In den vergangenen Jahren glänzte Serbien bei Großturnieren durch Abwesenheit. Trotz großer Namen wie Kapitän Branislav Ivanovic vom FC Chelsea qualifizierten sich die Serben nicht für die EM 2012 in Polen und der Ukraine sowie für die WM 2014 in Brasilien. Und auch die EM 2016 in Frankreich wird wohl ohne die "Weißen Adler" stattfinden.

Das wichtige Spiel in der Gruppe I in Portugal nämlich wurde am späten Sonntagabend verloren. Mit nur einem Punkt aus vier Partien hat Serbien eine Mammutaufgabe vor sich, wenigstens noch den Play-off-Rang zu erklimmen. Dieser wird aktuell von Albanien mit sieben Zählern gehalten. Tabellenführer ist vor Dänemark (7) die portugiesische Selecçao, die zunächst mit einem Kopfball von Ricardo Carvalho in Führung ging. Zwischenzeitlich ließ Nemanja Matic (FC Chelsea) die Serben mit einem schönen Seitfallzieher hoffen, doch nur kurze Zeit später markierte Real Madrids Fabio Coentrao den 2:1-Siegtreffer, als er ein präzises Zuspiel von rechts eiskalt verwertete. Weltfußballer Cristiano Ronaldo war ebenfalls mit von der Partie, trug sich aber nicht mit in Torschützen- oder Vorlagengeberstatistik mit ein.

Polen muss das 1:1 schlucken - Griechenland spielt remis

Darüber hinaus stand DFB-Gegner und Tabellenführer Polen in Irland auf der Probe. Nach dem 1:0 des Kölners Slawomir Peszko wähnte sich die Elf um Münchens Torjäger Robert Lewandowski auf der Siegerstraße, ehe in der Nachspielzeit Shane Long (FC Southampton) das 1:1 markierte und den "Boys in Green einen Punkt rettete. Polen bleibt dennoch mit elf Punkten Erster, dicht gefolgt von Schottland und Deutschland (je 10).

In der Gruppe F trennten sich außerdem noch Ungarn und Griechenland 0:0. Es ist ein weiterer Rückschlag für die Hellenen, die nach fünf Spielen Tabellenletzter sind und noch keinen Sieg einfahren konnten (zwei Remis, drei Niederlagen).

bst/mag

Eindrücke von der EM-Qualifikation
Bilder: Fletcher-Show und besondere Freude
Steven Fletcher
Der Mann des Tages

Schottland setzte sich in Gruppe D, der auch Deutschland (2:0 in Georgien) angehört, am 5. Spieltag der EM-Qualifikation souverän mit 6:1 gegen den krassen Außenseiter Gibraltar durch. Mann des Tages war Angreifer Steven Fletcher, der drei Tore erzielte.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
29.03.15
 
Seite versenden
zum Thema