Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

26.06.2012, 10:30

Portugal: Euphorie um Ronaldo und Co. wächst

"Wir nehmen Spanien den Ball weg"

Nun also der Titelverteidiger - auf Portugal wartet am Mittwoch in Donezk im Halbfinale der EURO die größtmögliche Herausforderung: Spanien. Die Euphorie ist nach dem unglücklichen Auftakt gegen Deutschland (0:1) stetig gewachsen. Die Zweifel über die Seleccao haben die Portugiesen längst abgelegt und Cristiano Ronaldo hat seinen Torfluch besiegt. "Wir sind hier im Halbfinale, um zu gewinnen", sagt denn auch Torwart Rui Patricio.

In Lissabon treffen sich die Fans zum Public Viewing.
Das Fieber steigt: In Lissabon treffen sich die Fans zum Public Viewing.
© Getty Images

Von Spiel zu Spiel versammeln sich immer mehr Menschen zum Public Viewing vor der Großleinwand an der Stierkampfarena in Lissabon. Auch Alt-Trainer Manuel José, der die EM-Vorbereitung als "Zirkus" bezeichnet hatte, will hin. Der 66-Jährige, der vor zwei Wochen einen Finaleinzug ausgeschlossen hatte, sagt jetzt: "Ich glaube, meine Kritik hat geholfen und die Nationalelf wachgerüttelt."

Auch die Presse ist erwacht und schürt das EURO-Fieber. "Portugal kann Rache üben an Spanien für die Niederlage bei der WM 2010", schrieb am Montag die Zeitung "Diario de Noticias". Und das Massenblatt "Correio da Manha" tönte groß auf Seite eins: "Auf geht's Portugal! Wir nehmen Spanien den Ball weg."

Die Portugiesen haben begriffen, dass sie für Ronaldo spielen müssen. Sie alle, auch Nani, müssen die Arbeit für ihn machen. Den Rest erledigt er.Bernd Schuster im kicker-Interview über Cristiano Ronaldo

Torwart Rui Patricio
Jung und selbstbewusst: Portugals Torwart Rui Patricio hat keine Angst vor Xavi, Iniesta, Torres und Co.
© Getty Images

Ganz klar, die Mannschaft von Nationaltrainer Paulo Bento hat Selbstvertrauen getankt durch die beiden überzeugenden Auftritte in Serie, erst das 2:1 gegen die Niederlande zum Abschluss der Gruppenphase, dann das lockere 1:0 gegen Tschechien im Viertelfinale. "Wir sind stolz auf das Gezeigte und wollen es fortsetzen", erklärt Rui Patricio. Nun im Duell mit dem nicht nur geografisch "großen Bruder" von der iberischen Halbinsel.

- Anzeige -

Rechtsverteidiger Joao Pereira fühlt sich von der Euphorie im Land geschmeichelt: "Natürlich ist das klasse, wenn Millionen an uns glauben. Und ich kann versichern: Wir sind eine Einheit." Der bislang noch torlose Flügelflitzer Nani gibt sich mit dem Erreichten noch nicht zufrieden: "Unser Traum war von Anfang an, den Titel zu holen."

Zwar jubilierte Verbandsvize Humberto Coelho bereits: "Diese Mannschaft hat schon jetzt Historisches geleistet." So viel Selbstbeweihräucherung ist Paulo Bento dann doch zu viel: "Europameister, wir?" fragt der Nationaltrainer, "wir gehen Schritt für Schritt. Jetzt kommt Spanien. Das wird sehr kompliziert."

26.06.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Teamname:Portugal
Gründungsdatum:01.01.1914
Anschrift:Federação Portuguesa de Futebol (FPF)
Rua Alexandre Herculano, No. 58
Apartado 24013
1250-012 Lisboa
Telefon: 00 351 - 21 - 3 25 27 00
Telefax: 00 351 - 21 - 3 25 27 80
Internet:http://www.fpf.pt/

Vereinsdaten

Teamname:Spanien
Gründungsdatum:01.01.1913
Anschrift:Real Federación Española de Fútbol (RFEF)
Ramón y Cajal, s/n
Apartado postal 385
28230 Las Rozas (Madrid)
Telefon: 00 34 - 914 - 95 98 00
Telefax: 00 34 - 914 - 95 98 01
Internet:http://www.rfef.es/

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -