Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

24.06.2012, 13:07

Frankreich nach dem Aus: Bleibt der Trainer?

Blanc grübelt, Nasri wird ausfällig

"Wir müssen alles im Detail analysieren." Während Frankreichs Nationaltrainer Laurent Blanc nach dem 0:2 gegen Spanien eine genaue Lagebesprechung anvisiert, muss sich die "Equipe Tricolore" erst einmal mit einem Eklat auseinandersetzen: Offensivmann Samir Nasri beleidigte nach dem Schlusspfiff am Samstagabend in der Mixed-Zone einen Journalisten als "Hurensohn".

- Anzeige -
Abgang inklusive Verbalausfall: Samir Nasri nach der Niederlage gegen Spanien.
Abgang inklusive Verbalausfall: Samir Nasri nach der Niederlage gegen Spanien.
© Getty Images Zoomansicht

Der Redakteur von Frankreichs Nachrichten-Agentur AFP fragte den Profi von Manchester City nach dessen Beurteilung des Spiels. Nasri verweigerte eine Antwort, erklärte vielmehr, dass die Presse ohnehin "nur Scheiße schreibt". Als der Journalist das Interview daraufhin abbrach, beschimpfte ihn Nasri als "Hurensohn" und rief ihm hinterher: "Jetzt kannst Du sagen, dass ich schlecht erzogen wurde!"

Frankreichs Medien hatten nach dem 0:2 beim Vorrundenabschluss gegen Schweden über Streit in der Kabine berichtet und an den Boykott bei der WM 2010 erinnert.

Blanc rügte den gegen Spanien eingewechselten Nasri, als er vom Verbalausraster seines Schützlings erfuhr. "Wenn das die Realität ist, ist das eine Respektlosigkeit gegenüber dem Journalisten", sagte der Coach am Sonntag beim TV-Sender TF1. Es gebe "ein Problem von Nasri mit der Presse. Es ist sehr bedauerlich für sein persönliches Image und das der Nationalmannschaft".

Ob Nasri bestraft wird, ist noch offen. "Ich bin nicht da, um zu bestrafen und vor allem nicht im Fernsehen", sagte Verbandspräsident Noël Le Graët in der TV-Sendung, "wir werden ihn anhören und sehen, was passiert."

Pressestimmen zum Viertelfinale

Mit Spannung bleibt auch abzuwarten, wie es auf der Trainerposition weitergeht. Blanc kündigte Gespräche für die "kommenden Tage" an. "Wir sind gerade erst ausgeschieden und sehr enttäuscht." Sein Vertrag läuft nach Ende des Turniers in Polen und der Ukraine aus.

Auch Le Graët vermied eine klare Positionierung. "Wir werden in Ruhe zurückkehren und uns die Zeit nehmen, um mit Laurent Blanc zu sprechen", erklärte der Funktionär, "ich weiß nicht, ob man von einer positiven Euro sprechen kann, es war eine akzeptable Euro." Mit dem Viertelfinale hatte Frankreich zwar das offizielle Verbandsziel erreicht. Doch die Außendarstellung ließ einmal mehr zu wünschen übrig. "Es wird Auf und Abs und Enttäuschungen geben, aber wir gucken uns das in Ruhe an und nehmen uns Zeit dafür", sagte Blanc. Der frühere Verteidiger war zuletzt unteren anderem bei Tottenham Hotspur im Gespräch.

Spanien steht im Halbfinale gegen Portugal
Jubilar Xabi Alonso beendet den Frankreich-Fluch
Spanischer Fan
Viva Espana!

Rein ins dritte Viertelfinale! Die Spanier hatten bislang in Danzig gefeiert, das Duell gegen Frankreich fand am Samstag nun in Donezk statt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
24.06.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Blanc

Vorname:Laurent
Nachname:Blanc
Nation: Frankreich
Verein:Paris St. Germain

- Anzeige -

weitere Infos zu Nasri

Vorname:Samir
Nachname:Nasri
Nation: Frankreich
Verein:Manchester City
Geboren am:26.06.1987

- Anzeige -

Vereinsdaten

Teamname:Frankreich
Gründungsdatum:01.01.1919
Anschrift:Fédération Française de Football (FFF)
60 bis, Avenue d'Iéna
75116 Paris
Telefon: 00 33 - 1 - 44 31 73 00
Telefax: 00 33 - 1 - 47 20 82 96
Internet:http://www.fff.fr/

- Anzeige -

- Anzeige -