Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

24.06.2012, 12:10

Pressestimmen zum 3. EM-Viertelfinale

"Frankreich - nur eine Puppe in spanischer Hand"

Es war kein berauschendes Spiel am Samstagabend in Donezk. Spanien ließ kaum etwas zu gegen harmlose Franzosen und kam dank Xabi Alonso zu einem ungefährdeten, doch auch weitgehend glanzlosen 2:0-Erfolg. "Alonso beendet den Monolog", titelte so auch die "El Mundo", während in Frankreich "Le Parisien" kritisierte: "Das Ergebnis einer französischen Mannschaft ohne Seele." Die Pressestimmen aus den beteiligten Nationen ...

Der Held des Abends in Donezk: Xabi Alonso, umjubelt von den spanischen Anhängern.
Der Held des Abends in Donezk: Xabi Alonso, umjubelt von den spanischen Anhängern.
© imagoZoomansicht

Spanien - Frankreich 2:0 (1:0)

SPANIEN

AS: "Nächste Aufgabe bestanden. Spanien eliminiert Frankreich ohne Mühe. Xabi Alonso, der doppelte Jubilar, war der Star des Spiels. Das zweite Tor war aber mehr ein Unfall. Ein Elfmeter herausgeholt von Pedro, der Chilischote in einem Meer aus Salat. Der zweite Treffer war keine Belohnung für unser Spiel, sondern eine Bestrafung der Franzosen, die 70 Minuten lang bluteten, ohne sich mit Wut dagegenzustemmen."
Marca: "Nur eine Puppe in spanischer Hand. Spanien spaziert in die nächste Runde. Spanien schlägt die Geschichte und besiegt Frankreich dank zwei Toren von Xabi Alonso in einem Turnierspiel."
El Pais: "Weniger Xavi, mehr Xabi. Doppel-Torschütze Xabi Alonso, Anführer des Teams und Spieler des Spiels, war immer in der Lage, sich auf die verschiedenen Herausforderungen eines historischen Tages für Spanien einzustellen. Xabi stach in einem Spiel heraus, in dem viele Veränderungen erkennbar waren. Genauso wie Sergio Ramos und Jordi Alba. Die Namen zeigen es, es gibt neue Idole in Rot."
El Mundo: "Alonso beendet den Monolog. Wer hat keine Angst vor Spanien, die mit einer Ruhe spielen, die ihre verzweifelten Gegner in eine schlechte Kopie von sich selbst verwandeln. Ribery schien der Einzige zu sein, der wusste, was in der Donbass Arena zu tun war."
El Mundo Deportivo: "Spanien schlägt Frankreich durch zwei Tore von Xabi Alonso. Die ersten 45 Minuten waren spektakulär. Die Mannschaft spielte großartigen Fußball und ließ Frankreich nicht einmal am Ball riechen."

- Anzeige -

FRANKREICH

L'Équipe: "Der Plan ist nicht aufgegangen. Voila, es ist vorbei. Ein vorhersehbares Ergebnis auf dem Papier, doch die Blauen haben dafür gearbeitet, es auf dem Platz als Lüge zu strafen. Auch wenn der späte Elfmeter das Bedauern schmälern sollte, verlassen sie Donezk mit dem Gefühl, dass es möglich war, das beste Team der Welt zu schlagen."
Le Parisien: "Eine Niederlage und viel Bedauern. Die EURO ist für die Franzosen beendet. Das Ergebnis einer französischen Mannschaft ohne Seele, die zu keiner Zeit eine Chance gegen Spanier hatte, die nicht unschlagbar erscheinen."
Le Figaro: "Die Blauen waren so nah dran, und doch so weit davon entfernt. Der Weg endet für ein Team, das nie die Fähigkeiten gezeigt hat, um in diesem Wettbewerb weiterzukommen."
Le Monde: "Die Blauen verlassen die EURO mit gesenktem Kopf. Es bleibt das bittere Gefühl, dass mit etwas mehr Ambitionen und Druck die Spanier, die nicht mehr unverwundbar scheinen, zu schlagen gewesen wären."

Spanien steht im Halbfinale gegen Portugal
Jubilar Xabi Alonso beendet den Frankreich-Fluch
Spanischer Fan
Viva Espana!

Rein ins dritte Viertelfinale! Die Spanier hatten bislang in Danzig gefeiert, das Duell gegen Frankreich fand am Samstag nun in Donezk statt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
24.06.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Teamname:Frankreich
Gründungsdatum:01.01.1919
Anschrift:Fédération Française de Football (FFF)
60 bis, Avenue d'Iéna
75116 Paris
Telefon: 00 33 - 1 - 44 31 73 00
Telefax: 00 33 - 1 - 47 20 82 96
Internet:http://www.fff.fr/

Vereinsdaten

Teamname:Spanien
Gründungsdatum:01.01.1913
Anschrift:Real Federación Española de Fútbol (RFEF)
Ramón y Cajal, s/n
Apartado postal 385
28230 Las Rozas (Madrid)
Telefon: 00 34 - 914 - 95 98 00
Telefax: 00 34 - 914 - 95 98 01
Internet:http://www.rfef.es/

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -