Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.06.2012, 13:05

UEFA bestätigt Vorfall

Oranje-Spieler rassistisch beleidigt

Die EURO 2012 in Polen und der Ukraine hat wenige Stunden vor dem Anpfiff des Eröffnungspiels zwischen Co-Gastgeber Polen und Griechenland (18 Uhr, LIVE! bei kicker online) ihren ersten Rassismus-Zwischenfall. Wie die UEFA am Freitag bestätigte, wurden während des öffentlichen Trainings der Niederländer am Mittwoch in Krakau Oranje-Spieler rassistisch beleidigt. Eine offizielle Beschwerde des niederländischen Verbands (KNVB) liegt aber nicht vor.

Mark van Bommel
Oranje-Kapitän Mark van Bommel berichtete in niederländischen Medien von dem Rassismus-Vorfall.
© picture allianceZoomansicht

"Die UEFA ist nun darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass es beim Training des holländischen Teams zu einigen vereinzelten Zwischenfällen mit rassistischen Gesängen gekommen ist", hieß es in einem UEFA-Statement am Freitag.

Als die Vorwürfe am Donnerstag bekannt wurden, hatte die UEFA noch dementiert und verlautbaren lassen, dass sich die Proste gegen den Europäischen Verband gerichtet hatten, weil dieser gemeinsam mit dem polnischen EM-OK Krakau nicht als Spielort auswählte. Nun gestand die UEFA ein, dass es "vereinzelte Störungen durch rassistische Sprechchöre" in Krakau gegeben habe.

Die UEFA verurteile die Vorfälle und kündigte für den Fall einer Wiederholung Konsequenzen an. "Sollte es bei weiteren Trainingseinheiten erneut zu solchem Verhalten kommen, wird die UEFA über Maßnahmen nachdenken, um die Spieler zu schützen", schrieb der europäische Dachverband weiter.

Am Donnerstag berichtete die niederländische Zeitung "De Telegraaf", dass während des Aufwärmens einige dunkelhäutige Spieler des Vize-Weltmeisters von wenigen Zuschauern im Krakauer Stadion mit Affenlauten verunglimpft worden seien. "Wir haben alle die Affenlaute gehört", bestätigte Kapitän Mark van Bommel der Zeitung den Vorfall: "Wir können das nicht akzeptieren."

Wenn so etwas während des Turniers passiere, sagte der ehemalige Bayern-Kapitän weiter, "werden wir sofort zum Schiedsrichter gehen und ihn bitten, einzuschreiten". Die Referees können in solchen Fällen das Spiel unter- oder sogar abbrechen.

Der Vorfall ist umso ärgerlicher, da bis auf die kleine Gruppe der Unbelehrbaren die 25 000 Zuschauer beim Training für eine prickelnde Atmosphäre sorgten. Trainer Bert van Marwijk löste die Situation am Mittwoch, in dem er die Spieler auf die andere Seite des Platzes beorderte.

Das Thema Fremdenfeindlichkeit und Rassismus kochte wenige Tage vor dem Anpfiff der EURO 2012 hoch, nachdem der ehemalige englische Nationalspieler Sol Campbell in einer Reportage der BBC vor Reisen nach Polen und der Ukraine gewarnt hatte. Nach der Sendung erklärten einige dunkelhäutige englische Nationalspieler, ihre Familien nicht mitzunehmen. Offizielle Stellen der UEFA sowie in beiden Gastgeberländern wiesen die Vorwürfe strikt zurück: "Polen ist bereit, seine Rolle als Gastgeber auszufüllen. Ich lade alle englischen Fans ein, nach Polen zu kommen. Ihnen wird hier nichts passieren", sagte Polens Premierminister Donald Tusk.

Die Niederlande steigt in der "deutschen" Gruppe B am Samstagabend (18 Uhr) mit der Partie gegen Dänemark in die EURO 2012 ein. Am kommenden Mittwoch kommt es dann zum Klassiker gegen Deutschland (20.45 Uhr), am übernächsten Sonntag ist dann Portugal (20.45 Uhr) letzter Gruppengegner der Elftal.

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Teamname:Niederlande
Gründungsdatum:01.01.1889
Anschrift:Koninklijke Nederlandse Voetbalbond (KNVB)
Woudenbergseweg 56-58
Postbus 515
3700 AM Zeist
Telefon: 00 31 - 343 - 49 92 01
Telefax: 00 31 - 343 - 49 91 89
Internet:http://www.knvb.nl/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun