Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Schalke 04

FC Schalke 04

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt


FC SCHALKE 04
EINTRACHT FRANKFURT
15.
30.
45.







60.
75.
90.













Fernandes kommt - und sieht nach 33 Sekunden Rot

Jovics Hacke bringt Frankfurt nach Berlin

Eintracht Frankfurt steht im DFB-Pokalfinale. Am Mittwoch rangen die Hessen den FC Schalke 04 auswärts mit 1:0 nieder und fahren zum zweiten Mal in Folge nach Berlin. Lange Zeit war die Partie zäh, aber eine Viertelstunde vor dem Ende traf Jovic artistisch zur SGE-Führung, Fernandes sah 33 Sekunden nach seiner Einwechslung Rot - doch in der Nachspielzeit lag der Ball noch einmal im Frankfurter Tor.

Mann des Abends: Luka Jovic (vorne) bescherte der Eintracht mit seinem Tor auf Schalke den Finaleinzug.
Mann des Abends: Luka Jovic (vorne) bescherte der Eintracht mit seinem Tor auf Schalke den Finaleinzug.
© imagoZoomansicht

Schalkes Trainer Domenico Tedesco nahm nach dem 2:0 gegen Dortmund eine Änderung an seiner Startelf vor: Für Konoplyanka lief Pjaca auf.

Eintracht-Coach Niko Kovac wechselte im Vergleich zum 1:4 in Leverkusen dreimal: Für Falette, da Costa und Fernandes spielten Russ, Jovic und Mascarell, der nach wochenlanger Pause in Folge einer langwierigen Fußverletzung erstmals seit Mitte Februar auf dem Feld stand.

Jovic prüft Fährmann

In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer in der Veltins-Arena eine äußerst zähe Partie mit vielen Abspielfehlern und Unzulänglichkeiten. Beide Teams standen in der Defensive gut, brachten in der Offensive aber kaum etwas zustande. Frankfurts Jovic prüfte S04-Schlussmann Fährmann zwar früh (7.), dann spielte sich das Geschehen aber ausschließlich zwischen den Strafräumen ab - bis Caligiuris Schuss von Abraham gefährlich abgefälscht wurde (32.) und Burgstaller bei der folgenden Ecke per Kopf an Hradecky scheiterte (32.). Wenig später musste Boateng angeschlagen ausgewechselt werden (43.), dann ging es torlos in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte konnte es nur besser werden - und das wurde es nach einer gewissen Anlaufzeit. Burgstaller stand nach einer Einzelaktion von Caligiuri alleine vor Hradecky und scheiterte ebenso an ihm (67.) wie der eingewechselte Konoplyanka mit einem wuchtigen Schuss (68.). Kurz darauf fiel der Treffer auf der Gegenseite: Jovic verlängerte eine Ecke am ersten Pfosten mit der Hacke ins lange Eck - ein Traumtor (75.).

Fernandes sieht Rot

Nun war Schalke gefordert - und spielte bald in Überzahl: Fernandes betrat das Feld, fällte Goretzka im Mittelfeld mit einem harten Tritt und sah 33 Sekunden nach seiner Einwechslung Rot (81.), nachdem Hartmann erst Gelb gezeigt, dann aber einen Hinweis aus Köln bekommen hatte. S04 rannte nun an, und traf in der Nachspielzeit tatsächlich: Der eingewechselte di Santo nahm den Ball im Strafraum - mit der Brust, nahe der Schulter - aus der Luft und traf mit einem Schuss unter die Latte, doch Referee Hartmann entschied auf Handspiel (90.+4). So zog Frankfurt ins Endspiel ein.

Am 19. Mai trifft Frankfurt im Berliner Olympiastadion auf die Bayern - und Kovac auf seinen künftigen Klub. Am Samstag (15.30 Uhr) trifft die Eintracht erst einmal auf Hertha BSC, Schalke tritt am Sonntagabend (18 Uhr) in Köln an.

DFB-Pokal, 2017/18, Halbfinale
FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 0:1
FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 0:1
Halbfinale Nummer zwei

Schalke und Frankfurt wollen ins Finale gegen München.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3)    
Stambouli (3,5) , 
Naldo (2,5) , 
Kehrer (4)    
Schöpf (4) , 
Bentaleb (4) , 
Goretzka (4,5) , 
Harit (4)        
G. Burgstaller (3,5) , 
Pjaca (5)    

Einwechslungen:
52. Konoplyanka (4) für Pjaca
81. Teuchert für Kehrer
88. Di Santo für Harit

Trainer:
Tedesco
Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Hradecky (1,5) - 
Abraham (2,5)    
Hasebe (3) , 
Russ (3,5) - 
M. Wolf (4) , 
Mascarell (3)        
Willems (3,5)    
de Guzman (3,5) , 
K.-P. Boateng (4)    
Fabian (4) - 
Jovic (2,5)        

Einwechslungen:
43. Gacinovic (4) für K.-P. Boateng
72. da Costa für Willems
78. G. Fernandes     für Mascarell

Trainer:
Kovac

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Jovic (75., Rechtsschuss, de Guzman)
Rote Karten
Schalke:
-
Frankfurt:
G. Fernandes
(81., grobes Foulspiel, Goretzka)

Gelbe Karten
Schalke:
Harit
(1. Gelbe Karte)
Frankfurt:
Mascarell
(1. Gelbe Karte)
,
Jovic
(1.)

Spieldaten

FC Schalke 04       Eintracht Frankfurt
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 9 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 364 : 462 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 277 : 378 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 87 : 84 Fehlpässe
 
Passquote 76% : 82% Passquote
 
Ballbesitz 45% : 55% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 21 : 9 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 8 : 19 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 1 Abseits
 
Ecken 6 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
18.04.2018 20:45 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
61891 (ausverkauft)
Spielnote:  4
eine Stunde lang gähnende Langeweile ohne Pokalflair auf dem Rasen. Danach machten beide Mannschaften auf und sorgten für Spannung.
Chancenverhältnis:
4:1
Eckenverhältnis:
6:6
Schiedsrichter:
Robert Hartmann (Wangen)   Note 5,5
Fehlentscheidung beim Handspiel von Di Santo (90./+4). Er hätte abwarten sollen, bis der Ball über der Linie war, um dann die Szene überprüfen zu lassen. Rot für Fernandes nach Videobeweis war vertretbar, ansonsten mit einer etwas zu kleinlichen Linie und zuweilen fragwürdigen Verwarnungen (45., Harit).
Spieler des Spiels:
Lukas Hradecky
Frankfurts Schlussmann Lukas Hradecky verhinderte die Führung der Schalker, als er die Doppelchance entschärfte, und letztlich den Finaleinzug sicherte.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine