Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.02.2019, 11:18

Düsseldorf und die Gründe für die 1:4-Niederlage

Funkel-Kritik: Standards als Knackpunkt

1:4 auf Schalke - Fortunas Traum von der ersten Viertelfinalteilnahme im DFB-Pokal seit der Saison 1995/96 ist geplatzt. Trainer Friedhelm Funkel bemängelt das Abwehrverhalten seiner Mannschaft bei Standardsituationen. Winter-Einkauf Jaroslav Drobny sieht bei einem Gegentreffer schlecht aus.

Freistoßflanke, Kopfball, Tor: Salif Sané (re.) trifft gegen Düsseldorf.
Freistoßflanke, Kopfball, Tor: Salif Sané (re.) trifft gegen Düsseldorf.
© imagoZoomansicht

Es war der Ärger über die eigene Leistung, der die Fortunen nach dem Abpfiff in der Veltins-Arena beschäftigte. Speziell mit den Nachlässigkeiten bei Schalkes Standardsituationen haderten Spieler wie Trainer gleichermaßen. "Die Schalker waren brutal effektiv und haben unsere Fehler ausgenutzt. Wie unsere Gegentore gefallen sind, das kann und darf einfach nicht sein", erklärte Funkel, "wir kassieren das 0:1 nach einem Einwurf und kriegen auch weitere Gegentreffer nach Standardsituationen. Wenn das passiert, ist es schwer, auf Schalke zu gewinnen."

Kritik, der sich die anderen Fortunen vorbehaltlos anschlossen. "Kurz nach dem Wiederanpfiff fallen zwei schnelle Tore, weil wir vor allem bei Standards zu anfällig waren", befand Sportvorstand Lutz Pfannenstiel, während Andre Hoffmann eingestehen musste: "Wir haben es im letzten Drittel zu schlecht verteidigt und waren bei Standardsituationen nicht wach genug." Die Kräfteverhältnisse auf dem Rasen hätten sich nicht danach angefühlt, "dass wir drei Tore schlechter waren", so der Innenverteidiger weiter, "aber wenn uns das auf diesem Niveau passiert, dann kassieren wir Gegentore und verlieren. Standards sind auf diesem Niveau oftmals der Türöffner. Das haben wir schon häufiger erlebt in dieser Saison. Da müssen wir wieder konsequenter werden."

Am Sonntag wartet auf uns ein sehr wichtiges Spiel gegen den VfB Stuttgart. Darauf sollten wir uns jetzt fokussieren.Sportvorstand Lutz Pfannenstiel

Jaroslav Drobny konnte die Gegentreffer eins und zwei nicht verhindern, beim 0:3 allerdings machte der Winter-Einkauf keine ganz so glückliche Figur. Der 39-Jährige, zum ersten Mal seit dem 21. Januar 2017 (damals für Werder Bremen gegen Borussia Dortmund) wieder in einem Pflichtspiel im Einsatz, ließ einen Schuss von Ahmed Kutucu abprallen, Mark Uth konnte zur Entscheidung abstauben. Pfannenstiel wollte bei Drobny aber genauso wenig wie bei den zwei anderen Debütanten Markus Suttner und Dawid Kownacki in die Einzelkritik gehen. "Ich möchte keine Spieler einzeln bewerten, das müsste man dann schon für alle elf Spieler machen", so Pfannenstiel. "Unter dem Strich müssen wir nach vorne schauen. Am Sonntag wartet auf uns ein sehr wichtiges Spiel gegen den VfB Stuttgart. Darauf sollten wir uns jetzt fokussieren."

Rensing kehrt wohl zurück

Gegen die Schwaben soll Michael Rensing, Fortunas Nummer 1, wieder zwischen die Pfosten zurückkehren. Der Keeper stand aufgrund von Knieproblemen am Mittwochabend nicht im Kader. Sonntag soll es wieder gehen.

Jan Lustig

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 07.02., 09:03 Uhr
"Ruhig über die Bühne gebracht" - Schalke trauert und siegt
Der FC Schalke gewinnt 4:1 im Viertelfinale gegen Fortuna Düsseldorf und steht in der nächsten Runde des DFB-Pokals. Ein Sieg auch für den verstorbenen Rudi Assauer. Die Manager-Legende von S04 war vor der Partie das Thema in der Kabine, wie Trainer Domenico Tedesco erklärte.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine