Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.11.2018, 13:29

Club nach dem Kraftakt in Rostock mit schweren Beinen

Was Behrens befürchtet und Leibold verspricht

Der 1. FC Nürnberg ist nach einem Kraftakt in Rostock im Pokal eine Runde weiter. Jetzt wartet wieder die Bundesliga - und ein Problem.

Hanno Behrens
Nach dem Pokal ist vor Bundesliga: Club-Kapitän Hanno Behrens.
© imagoZoomansicht

Als der kicker wenige Stunden vor dem Anpfiff im Ostseestadion mit Andreas Bornemann spricht, erwartet Nürnbergs Sportvorstand "ein stürmisches Spiel, eine hitzige Atmosphäre, ein hartes Stück Arbeit". Bornemann behält Recht. Der Club wankt, er zittert, am Ende jubelt er über den Einzug ins Achtelfinale. Die Joker Adam Zrelak und Federico Palacios stechen, im Elfmeterschießen behält das Team von Michael Köllner die Nerven. Eine satte Einnahme von 664.000 Euro ist damit garantiert und willkommen. Das Geld hat Bornemann noch nicht verplant, denkbar ist vieles: Für Verstärkung in der Winterpause, für eine vorzeitige Vertragsverlängerung, zum Schuldenabbau.

Mindestens so wichtig wie der finanzielle Aspekt ist freilich der sportliche. Drei Tage nach dem Last-Minute-Dämpfer des späten 1:1 gegen Eintracht Frankfurt kann der Club gestärkt am Samstag beim FC Augsburg antreten. Noch am späten Mittwochabend ging der Flieger in die fränkische Heimat, um wenigstens den heutigen Feiertag im Freistaat daheim verbringen zu können.

Auch wenn der Club in Rostock lange nicht überzeugt und Fehler begeht, die gegen einen Bundesligisten wohl wesentlich härter bestraft würden, überwiegt am Ende das Positive. "Die Kämpferqualitäten" lobt Kapitän Hanno Behrens, "die Moral" Innenverteidiger Georg Margreitter. Beides hätte ohne den famosen Christian Mathenia jedoch nichts genutzt. Der Torwart glänzt bereits während der 120 Minuten, im Elfmeterschießen pariert er dazu einmal stark. "Eine verrückte Partie. Aber es zeigt unseren Teamgeist, dass wir immer wieder zurückgekommen sind", sagt Mathenia. Allerdings: "Ich hätte es gerne leichter gehabt heute."

Nun muss der Club nur 66 Stunden nach dem Adrenalinausstoß in Rostock beim FC Augsburg antreten. "Die Beine werden schwer sein", befürchtet Behrens, schließlich habe der Gegner einen Tag mehr Pause und keine Reisestrapazen gehabt. Immerhin hat er gegen Mainz aber auch eine Verlängerung gespielt. Für Tim Leibold, der den letzten Elfmeter in Rostock verwandelt, ist sowieso etwas Anderes ausschlaggebend: "Der Kopf entscheidet am Ende. Wir werden gut regenerieren und uns gut auf Augsburg vorbereiten."

Frank Linkesch

DFB-Pokal, 2018/19, 2. Runde
Hansa Rostock - 1. FC Nürnberg 2:4 i.E.
Hansa Rostock - 1. FC Nürnberg 2:4 i.E.
Gut gelaunt

FCN-Coach Michael Köllner vor dem Spiel bei Hansa Rostock.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Behrens

Vorname:Hanno
Nachname:Behrens
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:26.03.1990

weitere Infos zu Leibold

Vorname:Tim
Nachname:Leibold
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:30.11.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine