Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.10.2018, 14:34

Nürnberg: Ewerton steht parat

Köllner will "keine Fragen offenlassen", Petrak dabei

Die Aufgabe könnte unangenehm werden, das ahnt auch Michael Köllner. Der Trainer des 1. FC Nürnberg appelliert vor dem Pokalspiel bei Drittligist Hansa Rostock am Mittwoch (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) deshalb an die Einstellung seiner Profis. Zugleich kündigt er personelle Änderungen an.

Hat im Pokal noch einiges vor: Nürnbergs Trainer Michael Köllner.
Hat im Pokal noch einiges vor: Nürnbergs Trainer Michael Köllner.
© imagoZoomansicht

"Wir brauchen eine ausgeschlafene und fitte Mannschaft. Wir müssen so brennen, wie sie brennen werden", fordert Köllner vor dem Duell mit dem Vierten der 3. Liga. Rostock hatte in der ersten Pokalrunde den VfB Stuttgart ausgeschaltet. Um solch eine Blamage zu vermeiden, schärft Köllner bei seinen Spielern die Sinne: "Es geht darum, eine Top-Einstellung auf den Platz zu bringen und keine Fragen offen zu lassen."

Rostock sei eine Mannschaft, die "bei eigenem Ballbesitz gut Fußball spielen" könne, sagt Köllner: "Und sie beherrschen Drittliga-Fußball, der unangenehm und körperlich ist." Der Club-Trainer erinnert deshalb an die zweite Pokalrunde der Vorsaison, als sich der FCN mit viel Mühe und 3:2 gegen Drittligist VfL Osnabrück durchgesetzt hatte. "Wir haben eine bessere Mannschaft als letztes Jahr und wollen im Pokal weiter kommen als letztes Jahr. Das ist unser Ziel", betont Köllner. 2017/18 schied Nürnberg im Achtelfinale gegen Wolfsburg aus.

Zrelak ist eine Option im Sturm

Aufgrund der englischen Woche kündigt Köllner personelle Wechsel in der Startelf an. Ondrej Petrak hat seine Adduktorenprobleme überstanden und könnte im defensiven Mittelfeld Simon Rhein ersetzen, der gegen Frankfurt ein beachtliches Bundesligadebüt gegeben hatte. In der Abwehr könnte Ewerton erstmals nach seiner Verletzung zum Einsatz kommen. Adam Zrelak, der beim 1:1 gegen die Eintracht als Joker traf, ist eine Option für den Sturm. Mikael Ishak, Eduard Löwen (beide Knieverletzung) und Enrico Valentini (Anriss der Quadrizepssehne im Oberschenkel) fallen weiter aus.

David Bernreuther

Zehn Klubs bieten Spieler mit Titelerfahrung auf
Drei HSV-Profis dabei: DFB-Pokalsieger in der 2. Runde
Die Triumphatoren von Berlin

Ein Triumph beim DFB-Pokalfinale im Berliner Olympiastadion macht mächtig gute Laune. Einmal den goldenen Pott in den Nachthimmel der Hauptstadt recken oder küssen, davon träumen viele. Wer unter den Aktiven, die die 2. Pokalrunde bestreiten, durfte dieses Hochgefühl bereits ausleben? Zehn Klubs bieten Pokalsieger auf, drei Trainer durften auch schon feiern . . .
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Petrak

Vorname:Ondrej
Nachname:Petrak
Nation: Tschechien
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:11.03.1992

weitere Infos zu Ewerton

Vorname:Ewerton José
Nachname:Almeida Santos
Nation: Brasilien
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:23.03.1989

weitere Infos zu Zrelak

Vorname:Adam
Nachname:Zrelak
Nation: Slowakei
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:05.05.1994

weitere Infos zu Köllner

Vorname:Michael
Nachname:Köllner
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine