DFB-Pokal: Rangnick gegen Nagelsmann

BVB gegen Union, Bayerns Losglück, brisante Derbys

Pokal - 26.08. 18:22

Am Sonntagabend wurde die zweite Runde im DFB-Pokal ausgelost. Der FC Bayern bekam mit der Partie in Rödinghausen einen Amateurklub zugelost. Borussia Dortmund empfängt Zweitligist Union Berlin. Die Kölner messen sich mit dem FC Schalke, zudem gibt es zwei brisante Derbys: In Niedersachsen Hannover gegen Wolfsburg, am Rhein zwischen Mönchengladbach und Bayer Leverkusen.

Das Los verschaffte dem SV Rödinghausen prominenten Besuch. © Getty Images

Der SV Rödinghausen hat für die 2. Runde im DFB-Pokal das große Los gezogen: Der Viertligist empfängt Ende Oktober den deutschen Rekordmeister und -Pokalsieger Bayern München. Sprintstar Gina Lückenkemper (21) loste die Begegnungen aus, Ziehungsleiter war DFB-Vizepräsident Peter Frymuth.

"Unfassbar, wir sind überglücklich und haben das bestmögliche Los bekommen", sagte sich Rödinghausen-Trainer Enrico Maaßen hocherfreut in der ARD. Der Trainer hatte in der vergangenen Spielzeit den Regionalligist Drochtersen/Assel in die erste Pokal-Hauptrunde geführt – sein Ex-Klub bestand die Herausforderung gegen den FC Bayern vor einer Woche mit einem bravourösen 0:1.

Vizemeister Schalke 04 tritt bei Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln an. Der ehemalige Schalker Marco Höger freut sich: "Hauptsache ein Heimspiel. Das ist schon ein sehr attraktives Los. Es ist immer schön, ein paar alte Gesichter wiederzusehen, wobei ich sagen muss, dass viele Spieler, mit denen ich zusammengespielt habe, nicht mehr da sind." Schalkes Revierrivale Borussia Dortmund kämpft gegen Union Berlin um den Einzug in das Achtelfinale. Borussia Mönchengladbach trifft im Bundesliga-Derby auf Bayer Leverkusen, RB Leipzig spielt gegen TSG Hoffenheim – es ist das Duell der Trainer Ralf Rangnick und Julian Nagelsmann, die in der kommenden Spielzeit bei den Sachsen zusammenarbeiten.

Weitere Bundesligaduelle sind Hannover 96 gegen den VfL Wolfsburg und FC Augsburg gegen den FSV Mainz 05.

Der SSV Ulm 1846 empfängt Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf. Der Viertligist hatte in der ersten Runde Titelverteidiger Eintracht Frankfurt (2:1) ausgeschaltet. Der einzige verbliebene Fünftligist BSG Chemie Leipzig hofft gegen Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn auf eine Sensation.

Die Begegnungen der zweiten Runde werden Ende Oktober ausgetragen. Am 30. und 31. Oktober finden jeweils vier Spiele um 18.30 Uhr und vier Partien um 20.45 Uhr statt. Das Finale wird am 25. Mai 2019 in Berlin stattfinden.

kon

weitere News und Hintergründe