Stimmen zu den Sonntagsspielen im DFB-Pokal

Rangnick: "So ziemlich alle falschen Mittel"

Pokal - 19.08. 21:32

So sahen die Trainer die Leistungen ihrer Mannschaften ...

Gökhan Deli (Trainer BSC Hastedt): "Wir haben uns riesig auf dieses Spiel gefreut, der Elfmeter hat uns dann einen Strich durch unsere Rechnung gemacht. Der Sieg ist für Gladbach natürlich völlig verdient, meine Jungs haben mal gesehen, wie ein Bundesligist Fußball spielt. Aber ich freue mich riesig, dass wir ein Tor erzielt haben."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Man hat gesehen, dass wir von der ersten Sekunde an voll fokussiert waren, ich bin sehr zufrieden. Wir haben frühe Tore erzielt und flüssig nach vorne gespielt, die Mannschaft hat auf mich einen super Eindruck gemacht, andere Teams haben sich da deutlich schwerer getan. Meine Mannschaft ist hungrig, aber die Beweisaufnahme folgt dann in einer Woche gegen Leverkusen."

Patrick Glöckner (Trainer Viktoria Köln): "Wir wollten Nadelstiche über Konter setzen und haben viele Kräfte investiert. Nach dem 1:0 waren wir ein Stück weit euphorisch. Nach der Einwechslung von Kampl wurde es für uns schwer, aber die Mannschaft hat es insgesamt hervorragend gemacht."

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Das Spiel hatte für uns zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten haben wir so ziemlich alle falschen Mittel gegen einen solchen Gegner gewählt. Aber das hatte vielleicht etwas Gutes, bei 0:0 zur Pause hätten wir wohl nicht die Wechsel gemacht, dank denen es dann ganz anders aussah. In der zweiten Halbzeit haben wir so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben."

Nicht wirklich happy mit der ersten Halbzeit: Leipzigs Trainer Ralf Rangnick. © imago

Matthias Mink (Trainer TSV Steinbach Haiger): "Wir sind unglaublich stolz, vor allem auf die zweite Halbzeit. Das war außerordentlich, was wir dort auf den Platz gebracht haben. Wir haben gezeigt, dass wir den Bundesligisten an den Rand einer Niederlage bekommen wollen."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir haben uns das Spiel genau so vorgestellt. Es war für mich unerklärlich, dass wir die Vorgaben bei Standards nicht umsetzen. Durch den Gegentreffer haben wir Steinbach wieder ins Spiel geholt. Wir sind froh, dass wir eine Runde weiter sind."

Fatih Cift (Trainer Rot-Weiß Koblenz): "Es war für uns ein toller Tag. Aber man hat den Klassenunterschied deutlich gesehen. Schade, dass uns kein Ehrentreffer gelungen ist. Ich bin aber dennoch sehr zufrieden."

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf): "Wir haben sehr konzentriert angefangen, so wie wir uns das vorgenommen haben. Uns haben die beiden frühen Tore in die Karten gespielt. Das Spiel war zur Halbzeit entschieden, aber wir haben auch in der zweiten Hälfte sehr seriös gespielt."

Alois Schwartz (Trainer Karlsruher SC): "Wir haben uns das ganz anders vorgestellt. Die Anfangsphase war okay, dann fällt das Tor, und dann war von uns nichts mehr zu sehen. Wir hatten sehr viele Ballverluste. Wir haben richtig in die Fresse bekommen."

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Großes Kompliment an die Mannschaft. Ich finde, wir haben über 90 Minuten sehr souverän und sehr seriös gespielt. Wichtig war es, von Beginn an die richtige Einstellung zu finden. Das war ein guter Auftakt in die Saison für uns."

bst