Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.04.2018, 13:55

Schalke: Tedesco glaubt nicht an "Zusatzmotivation"

Goretzka spielt seinem künftigen Trainer vor

Bevor Leon Goretzkas Trainer ab Sommer Niko Kovac heißen wird, spielt er noch zweimal mit dem FC Schalke gegen ihn: Am letzten Liga-Spieltag im Mai und am Mittwoch im Halbfinale des DFB-Pokals. "Ein schönes Vorstellungsgespräch", flachst Goretzka vor dem K.o.-Spiel im Gespräch mit dem kicker. Für seinen aktuellen Coach Domenico Tedesco ist derweil klar: "Leon braucht keine Zusatzmotivation."

Haben bisher wenige Berührungspunkte gehabt: Leon Goretzka und Niko Kovac.
Haben bisher wenige Berührungspunkte gehabt: Leon Goretzka und Niko Kovac.
© imagoZoomansicht

Leon Goretzka ist mit seinen Leistungen in den vergangenen Wochen nicht unzufrieden, zumal er "die Vorgaben des Trainers" gut umsetze, wie er selbst sagt. Der allgemeine Eindruck bleibt, dass Schalkes Vize-Kapitän zu besseren Leistungen imstande ist, als er sie seit Bekanntgabe seines ablösefreien Wechsels zum FC Bayern zeigt. Nun könnte es für eine kleine Extramotivation sorgen, dass er im Pokal-Halbfinale am Mittwoch (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) auf seinen künftigen Trainer Niko Kovac trifft.

Grundsätzlich habe sein baldiger Arbeitgeber FC Bayern mit Kovac "eine gute Wahl getroffen", sagt Goretzka im Gespräch mit dem kicker. Er habe "bisher noch nicht so viele Berührungspunkte mit ihm gehabt", daher sei das K.o.-Duell am Mittwoch doch "ein schönes Vorstellungsgespräch", wie der Nationalspieler augenzwinkernd flachst.

Für seinen aktuellen Trainer Domenico Tedesco ist derweil klar: "Leon braucht keine Zusatzmotivation." Goretzka "brennt für die Aufgaben", unterstreicht der Trainer und nennt das Verhalten des 23-Jährigen nach dem 2:0-Erfolg im Revierderby als Beispiel. "Er hat sich enorm über den Sieg gegen Dortmund gefreut und in der Kabine gestrahlt. Das sind Kleinigkeiten, die zeigen, dass er sich mit Schalke bis zum Schluss voll und ganz identifiziert."

Dass er mehr kann, weiß er.Tedesco über Goretzka

Tedesco sei "zufrieden" mit Goretzka, der Coach sagt durch die Blume aber auch, dass der Bald-Bayer in der bisherigen Rückrunde zu selten gezeigt hat, dass er den Unterschied ausmachen kann. "Dass er mehr kann, weiß er", sagt Tedesco, der seinem begnadeten Mittelfeldstrategen vor allem aufgrund langer Verletzungspausen "wenig Rhythmus" bescheinigt.

Vier Liga-Spiele und maximal zwei Pokal-Partien hat Goretzka noch Zeit, um sich weiteren Spielrhythmus anzueignen. Zweimal trifft er jeweils in der S04-Arena noch auf Kovacs aktuelles Team Eintracht Frankfurt - am Mittwoch im Pokal-Halbfinale sowie am letzten Spieltag am 12. Mai, wenn Goretzka vor dem Spiel gegen seinen neuen Trainer offiziell vom FC Schalke verabschiedet wird.

Toni Lieto

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 17.04., 10:50 Uhr
"Da wird malocht!" - Mit Stevens und Pokal unter Tage
Vor den Pokal-Halbfinalspielen zwischen Leverkusen und dem FC Bayern am Dienstagabend sowie Schalke und Frankfurt am Mittwochabend ist die Ergo-DFB-Pokal-Tour in vollem Gange. Mit Ex-Schalke-Coach Huub Stevens ging es unter Tage. Ein passendes Ambiente für einen Arbeiter wie den zweimaligen Pokalsieger Stevens.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Goretzka

Vorname:Leon
Nachname:Goretzka
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:06.02.1995

weitere Infos zu Tedesco

Vorname:Domenico
Nachname:Tedesco
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04

weitere Infos zu Kovac

Vorname:Niko
Nachname:Kovac
Nation: Kroatien
Verein:Bayern München


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine