Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.10.2014, 17:24

München: Robben ist wieder fit - Benatia fehlt gesperrt

Guardiola schwärmt vom HSV und Lasogga

Als haushoher Favorit geht der FC Bayern in das morgige Pokalspiel beim Hamburger SV (LIVE! ab 20.30 Uhr bei kicker.de). Schlagen kann sich der Tabellenführer der Bundesliga und amtierende Double-Sieger eigentlich nur selbst. Daher warnt der Münchner Coach Pep Guardiola. Der Spanier redet den Gegner fast ein bisschen zu stark, will damit aber jegliche Überheblichkeit im Keim ersticken. Gute Nachrichten gibt's derweil von Arjen Robben.

Gestoppt von Neuer und Dante: Guardiola warnt dennoch vor Hamburgs Angreifer Pierre-Michel Lasogga (re.).
Gestoppt von Neuer und Dante: Guardiola warnt dennoch vor Hamburgs Angreifer Pierre-Michel Lasogga (re.).
© picture allianceZoomansicht

Als Pep Guardiola auf der Pressekonferenz am Dienstagmittag vom Hamburger SV sprach, war man zunächst unsicher, ob der spanische Coach tatsächlich den Tabellensechzehnten meinte. Mit großen Worten lobte er den Pokalgegner aus der Hansestadt, der den Bayern vor einigen Wochen in Hamburg ein 0:0 abgetrotzt hatte.

"Hamburg ist mit dem neuen Trainer sehr aggressiv. Der HSV ist eine gute Mannschaft. Sie kommen, spielen intensiv. Sie gehen nach vorne. Wir müssen uns anpassen und sehen, was die beste Ordnung ist, um anzugreifen", so Guardiola, um dann auch noch vor Zwei-Tore-Stürmer Pierre-Michel Lasogga (in 10 Pflichtspielen) warnend den Finger zu heben. "Wir müssen ihn kontrollieren. Er ist ein sehr guter Stürmer, mit Ball sehr gefährlich."

Doch man kennt das ja vom Spanier. Die Überhöhung des Gegners hilft. In der öffentlichen Wahrnehmung und den daraus abgeleiteten Erwartungen und bei den Spielern, die nicht denken sollen, dass es mit links gehe. Dabei müsste es das, wenn alles normal läuft. Zuletzt verloren die Hamburger sang- und klanglos 0:3 in Berlin, nach neun Spielen sind sie auf einem potenziellen Abstiegsplatz gelandet (Platz 16). Das Torverhältnis lautet 3:12 Tore und zuhause sind sie in der Liga noch sieglos, kein Team weist eine schlechtere Bilanz vor eigenem Publikum auf.

Robben ist wieder an Bord - Benatia fehlt gesperrt

Angst muss der FC Bayern also keine haben, schon gar nicht nach den letzten Spielen. Zumal mit Arjen Robben ein wichtiger Leistungsträger wieder fit ist - er trainierte am Dienstag wieder mit der Mannschaft. Die Reise nach Hamburg aber wird der Flügelflitzer dennoch nicht mitmachen: Angesichts des bevorstehenden Duells gegen Dortmund wird der Niederländer geschont. In der Abwehr dürfte Jerome Boateng wieder von Beginn an spielen, da Mehdi Benatia wegen einer Sperre fehlen wird.

Guardiola: "Das ist wie ein Finale"

"Es ist sehr, sehr wichtig dieses Spiel", so Guardiola. "Das ist wie ein Finale. Die Leute sehen die Bundesliga, sehen die Tabelle und sagen: Die Bayern müssen gewinnen. Im Pokal sind oft Top-Mannschaften der Liga raus. Es ist ein Spiel. Wenn du verlierst, bist du raus."

Damit hat der Spanier das Prinzip des Pokalwettbewerbs gut erkannt, doch spielt sein Team annähernd in Normalform, wäre alles andere als ein Weiterkommen eine Riesen-Überraschung. Seine allzu warnenden Worte dürfte er deshalb vor allem in Richtung Spieler gerichtet haben. Alleine eine überhebliche Haltung bei ihnen könnte dem morgigen Gegner eine Chance einräumen. Die gilt es nun, wenn vorhanden, zu eliminieren. Die Pressekonferenz jedenfalls war ein erster guter Anfang auf diesem Weg.

Mounir Zitouni

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984

weitere Infos zu J. Boateng

Vorname:Jerome
Nachname:Boateng
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:03.09.1988

weitere Infos zu Benatia

Vorname:Medhi
Nachname:Benatia
Nation: Marokko
Verein:Juventus Turin
Geboren am:17.04.1987

weitere Infos zu Guardiola

Vorname:Josep
Nachname:Guardiola
Nation: Spanien
Verein:Manchester City