Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.08.2014, 00:43

Schalke: Erklärungsversuche nach der Pleite in Dresden

Keller zählt "Totalausfälle" - Heldt mehr als verärgert

Alarmstufe Rot bei Königsblau: Erstmals seit 25 Jahren hat Schalke wieder ein Auftaktspiel im DFB-Pokal verloren, die 1:2-Pleite bei Dynamo Dresden darf als Blamage bezeichnet werden. Vor allem wegen der Art und Weise: Die Knappen wirkten ideenlos, defensiv fahrig, ohne Biss. S04-Trainer Jens Keller sprach gegenüber Sky von "fünf bis sechs Totalausfällen". Auch Manager Horst Heldt fand drastische Worte.

Jens Keller
Fehlstart: Schalke-Trainer Jens Keller geriet mit seinen Knappen in Dresden unter die Räder.
© getty imagesZoomansicht

Die Generalprobe für den Bundesliga-Auftakt am kommenden Samstag bei Hannover 96 (LIVE! ab 15.30 Uhr auf kicker.de), sie ist für Schalke gründlich in die Hose gegangen. S04 ließ sich von den engagierten Dresdnern den Schneid abkaufen. In der Defensive leistete sich der Champions-League-Teilnehmer zahlreiche Patzer (Kolasinac, Santana), offensiv fehlten Ideen und Kreativität (Boateng, Meyer, Sam) - und ganz vorne die Durchschlagskraft (Huntelaar). Zurück blieb ein ratloser Keller, dessen Team laut eigener Aussage "gut trainiert" habe, dies allerdings nicht im geringsten umsetzen konnte. "Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird", sagte der Coach. "Wir haben zu langsam und nicht zwingend nach vorne gespielt."

Keller setzte mit Sam und Choupo-Moting auf eine "neue" Flügelzange, wenn auch aus der Not heraus. Schließlich konnte er auf den verletzten Farfan gar nicht zurückgreifen, WM-Fahrer Draxler sollte wegen seines Trainingsrückstands für höhere Aufgaben geschont werden. Choupo-Moting stellte zumindest ansatzweise seine Qualitäten unter Beweis, vergab jedoch auch zwei gute Chancen (11., 70.). Einen richtig üblen Abend verlebte indes Sam. Ein ums andere Mal verhedderte sich der Ex-Leverkusener in der Dresdner Abwehr mit seinen Dribblings, fand überhaupt keine Bindung zum Spiel. Der Außenstürmer dürfte einer der angesprochenen Totalausfälle gewesen sein, auf die Keller nach der Partie Bezug nahm.

Weltmeister als Hoffnungsträger - Höger kritisiert das Auftreten

In der 61. Minute musste Sam für Clemens weichen, auch Meyer und Boateng erlebten den Abpfiff von der Bank aus. Der in der 52. Minute eingewechselte Draxler wirkte zwar belebend, konnte das Ruder aber auch nicht mehr herumreißen. Kapitän Höwedes musste das Desaster 90 Minuten von der Bank aus verfolgen.

Dass die Schalker in keiner Phase zu ihrem Spiel fanden, brachte auch den einen oder anderen Spieler ins Grübeln. "Wir haben die erste Halbzeit verschlafen. Wir sind der Erstligist, wir müssen anders auftreten. Jetzt haben wir den Salat", sagte ein zerknirschter Marco Höger. Huntelaar erklärte schlicht: "Dresden hat effizienter gespielt als wir. Sie haben aus drei Chancen zwei Tore gemacht. Wir müssen weiter arbeiten und es besser machen als heute."

Das ist mehr als ärgerlich.Schalkes Manager Horst Heldt

Klar ist: Keller dürfte in Hannover einige Akteure aus der Startelf von Dresden verbannen, mit Höwedes und Draxler hat er immerhin noch zwei gestandene Führungsspieler im Repertoire. Auch Heldt versuchte trotz der "riesengroßen Enttäuschung" nach vorne zu schauen. "Wir müssen das jetzt verarbeiten und dann werden wir uns auf Hannover vorbereiten. Es ist klar, dass es durch das Aus nicht entspannter wird. Wir wollten weit kommen, jetzt sind wir in der ersten Runde ausgeschieden. Das ist mehr als ärgerlich."

Äußerst ärgerlich auch für Keller, dessen Vertrag auf Schalke im Sommer 2015 ausläuft und der keine weiteren Argumente für eine Vertragsverlängerung sammeln konnte. Dass Heldt nach diesem Abend keine weiteren Zugeständnisse machte, kann nicht weiter verwundern. "Wir werden in aller Ruhe einen Zeitpunkt finden und uns dem Thema annehmen. Dann werden wir uns erklären", sagte der Manager.

DFB-Pokal, 2014/15, 1. Runde
Dynamo Dresden - FC Schalke 04 2:1
Dynamo Dresden - FC Schalke 04 2:1
Gut gelaunt

S04-Coach Keller zeigt sich vor dem Pokalspiel in Dresden extrem entspannt und gut gelaunt.
© Picture Alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Keller

Vorname:Jens
Nachname:Keller
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Union Berlin


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun