Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.08.2014, 23:22

Augsburg scheitert gegen Viertligist Magdeburg

"Maßlos enttäuschter" Weinzierl will reden

Der Start ging daneben: Nach der tollen Spielzeit 2013/14, die mit einem starken achten Platz in der Bundesliga abgeschlossen wurde, hat der FC Augsburg gleich im ersten Pflichtspiel der neuen Saison eine blamable Niederlage einstecken müssen. Das Pokal-Aus in Magdeburg rief nicht nur bei Trainer Markus Weinzierl "maßlose Enttäuschung" hervor.

Sah einiges, das ihm nicht gefiel: FCA-Coach Markus Weinzierl in Magdeburg.
Sah einiges, das ihm nicht gefiel: FCA-Coach Markus Weinzierl in Magdeburg.
© imagoZoomansicht

Es erwischte auch andere: Am Freitag schon Mainz, einen Tag später Stuttgart, ebenfalls am Sonntag den SC Paderborn. Doch für den FCA hat die Pokal-Pleite eine besondere Qualität. Schließlich war es mit dem 1. FC Magdeburg ein Regionalligist, der die drei Spielklassen höher aktiven Augsburger gut im Griff hatte und nur wenige Chancen zuließ.

Erstmals seit 2007 kommt für die bayerischen Schwaben damit das Aus schon in der Auftaktrunde. "Wir sind maßlos enttäuscht", kommentierte dann auch Trainer Weinzierl und kritisierte sein Team deutlich: "Wir haben 100 Prozent gebraucht und die haben wir nicht gegeben."

Dass der 1. FCM ein unbequemer Gegner sein würde, hatte Weinzierl erwartet. Auch die defensive Ausrichtung der Sachsen-Anhalter, die in den beiden ersten Regionalliga-Partien der noch jungen Saison sechs Gegentreffer kassiert hatten, durfte nicht überraschen. Schon eher, wie wenig Gefahr die Augsburger gegen die mit einer Fünfer-Abwehrreihe und einem Vierer-Mittelfeld agierenden Magdeburger heraufbeschworen - zur sichtlichen Zufriedenheit von FCM-Trainer Jens Härtel, der sich nach der Partie über das Aufgehen seiner Defensivtaktik freute.

Spielbericht

Augsburgs Sturm-Neuzugang Tim Matavz zeigte sich in der 16. Minute mit einem Schuss, der 19-jährige Thommy zwang Keeper Matthias Tischer nach gut einer halben Stunde zu einer Parade. Das war es schon im ersten Durchgang, nach der Pause dauerte es gar bis zur 79. Minute, ehe der eingewechselte Shawn Parker erstmals für Torgefahr sorgte. Da führte der Underdog schon, weil Angreifer Christian Beck zur Stelle war, als sich Jan-Ingwer Callsen-Bracker einmal verschätzte (57.).

Morgen werden wir darüber reden, jetzt muss die Mannschaft das erst einmal verdauen.Markus Weinzierl

"Einmal haben wir nicht aufgepasst und wurden bestraft", haderte Weinzierl mit der entscheidenden Szene. "Wir haben einfach kein gutes Spiel gemacht", gestand der Trainer aber auch ein: "Morgen werden wir darüber reden, jetzt muss die Mannschaft das erst einmal verdauen."

Bis zum Bundesliga-Auftakt bei 1899 Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) hat Weinzierl nun nicht einmal eine Woche Zeit, die Defizite aufzuarbeiten. Die traten deutlich zu Tage: Gegen einen lauf- und einsatzfreudigen sowie defensiv eingestellten Gegner fehlten dem FCA Kreativität und Spielwitz, um Torgelegenheiten überhaupt zu kreieren. 78 Prozent Ballbesitz führten so gegen einen Viertligisten nicht zum Erfolg.

DFB-Pokal, 2014/15, 1. Runde
1. FC Magdeburg - FC Augsburg 1:0
1. FC Magdeburg - FC Augsburg 1:0
Hoch das Bein!

Augsburgs Jan-Ingwer Callsen-Bracker gegen Marius Sowislo (re.).
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Weinzierl

Vorname:Markus
Nachname:Weinzierl
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Augsburg
Gründungsdatum:08.08.1907
Mitglieder:14.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Grün-Weiß
Anschrift:Donauwörther Straße 170
86154 Augsburg
Telefon: (08 21) 45 54 77 0
Telefax: (08 21) 45 54 77 77
E-Mail: info@fcaugsburg.de
Internet:http://www.fcaugsburg.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun