Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.08.2014, 11:36

Leverkusen: Lockerer Pokalsieg kein Gradmesser für Dienstag

Kießling schießt sich für Kopenhagen warm

Roger Schmidt feierte einen gelungenen Pflichtspieleinstand bei Bayer Leverkusen, Torjäger Stefan Kießling avancierte mit fünf Toren innerhalb nur einer Stunde zum Mann des Abends, doch als Gradmesser für das Play-off-Hinspiel zur Champions League beim FC Kopenhagen (Dienstag, LIVE! ab 20.45 Uhr bei kicker.de) wollte den 6:0-Sieg bei Waldalgesheim keiner sehen.

Fünferpack: Leverkusens Angreifer Stefan Kießling war am Freitagabend nicht zu halten.
Fünferpack: Leverkusens Angreifer Stefan Kießling war am Freitagabend nicht zu halten.
© imagoZoomansicht

Bayer Leverkusen gab sich am Freitagabend in der ersten DFB-Pokalrunde bei Alemannia Waldalgesheim keine Blöße und setzte sich im nach Mainz verlegten Spiel beim Sechstligisten standesgemäß mit 6:0 (4:0) durch. Herausragend war allerdings die Vorstellung von Angreifer Kießling. Fünf Tore in einem Spiel schafft selbst Bayers Toptorjäger, 2012/13 Gewinner der kicker-Torjägerkanone, nicht alle Tage.

"Einmal im Freundschaftsspiel, als ich nach Leverkusen gekommen bin, und in der Jugend kam das schon mal vor", sagte der 30-Jährige. Vier Tage vor dem Play-off-Hinspiel zur Champions League beim FC Kopenhagen war der Kantersieg gegen die Amateure aber auch für Kießling schnell ad acta gelegt.

"Als Stürmer willst du immer Tore schießen. Das war heute ganz schön, und das nimmt man gerne mit - aber am Dienstag wird das ein ganz anderes Spiel", sagte der Ex-Nationalspieler, der allein in der ersten Halbzeit vier Tore erzielt hatte: "Wir wollten von Anfang an Gas geben, und das ist uns auch gelungen. So wollen wir auch gegen Kopenhagen auftreten."

Lediglich etwas mehr als eine Minute dauerte es, als 14-Millionen-Neuzugang Hakan Calhanoglu rechts frei zur Flanke kam. Im Zentrum scheiterte U19-Europameister Julian Brandt zwar erst am stark parierenden Keeper Borschnek, den Abpraller drückte dann aber Kießling über die Linie - 1:0 (2.). Von da an glaubte niemand mehr an eine Pokalsensation. Nach gut einer Stunde und vier weiteren Treffern war für Kießling im Mainzer Bruchwegstadion bereits Schluss, nach dessen Fünferpack (2., 24., 31., 41., Foulelfmeter, 59.) sorgte der eingewechselte Heung-Min Son (82.) für den Schlusspunkt. "Wir haben nach einer langen Vorbereitung eine sehr gute Leistung geboten. Ich bin absolut einverstanden und zufrieden mit dem Spiel. Stefan Kießling hat zum richtigen Zeitpunkt seine Qualität als Torjäger unter Beweis gestellt", sagte Bayers neuer Trainer Roger Schmidt nach seinem gelungenen Pflichtspieldebüt.

Ein Gradmesser für Dienstag sei die Partie am Freitagabend "bei allem Respekt für den Gegner" nicht gewesen, so Schmidt: "Aber dass die Mannschaft nicht irgendwas spielt, sondern das, was wir auch in anderen Wettbewerben spielen wollen, ist ein gutes Zeichen."

Die stark besetzte Bayer-Offensive mit Kießling, Brandt, Rückkehrer Karim Bellarabi und Calhanoglu hatte dem Verbandsligisten vor 7524 Zuschauern kaum Luft zum Atmen gelassen. "Wir haben das sehr ernst genommen", sagte Bellarabi: "Dienstag geht es direkt weiter, das war eine sehr gute Vorbereitung, auf der wir aufbauen können."

DFB-Pokal, 2014/15, 1. Runde
Alem. Waldalgesheim - Bayer 04 Leverkusen 0:6
Alem. Waldalgesheim - Bayer 04 Leverkusen 0:6
Traditionsbeladen

Für das Pokal-Duell mit Bundesligist Bayer Leverkusen weicht Alemannia Waldalgesheim ins altbekannte Mainzer Bruchwegstadion (1929 eröffnet) aus.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kießling

Vorname:Stefan
Nachname:Kießling
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:25.01.1984

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Roger
Nachname:Schmidt
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun