Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.05.2014, 10:17

kicker-Interview mit dem BVB-Allrounder

Großkreutz: "Wir spielen mutig, wir machen unser Ding"

Im DFB-Pokal kennt sich Kevin Großkreutz aus wie kein zweiter Borusse: Das Finale 2014 gegen den FC Bayern (LIVE! ab 20 Uhr bei kicker.de) wird sein 18. Pokaleinsatz in Folge für den BVB in den letzten vier Spielzeiten. Und in diesem ist er sehr gefordert, es wartet wieder eine Doppelrolle. Das Rezept für einen neuerlichen Erfolg über den FC Bayern hat der 25-Jährige im kicker-Interview schon parat.

Kevin Großkreutz im Zweikampf mit Arjen Robben
Ein Duell des Pokalabends: Kevin Großkreutz im Zweikampf mit Arjen Robben.
© imagoZoomansicht

kicker: Herr Großkreutz, was motiviert Sie mehr - die Erinnerung an Berlin 2012 oder an Wembley 2013?

Großkreutz: Das hält sich die Waage. Einmal haben wir gewonnen, einmal verloren. Beides prägt einen als Spieler. Man muss mit Siegen wie mit Niederlagen gleich gut umgehen.

kicker: Vor zwei Jahren galoppierten nach dem Schlusspfiff die Gefühle mit Ihnen davon. Sie rannten mit einer riesigen Dortmunder Fahne zum Marathontor. Was löst der Gewinn eines Titels in Ihnen aus?

Großkreutz: Das ist Emotion pur. Solche Momente kann man nicht beschreiben. Man muss sie miterleben und mitfühlen.

kicker: Sie sprachen schon nach dem Halbfinale von einer "perfekten Saison". Wie würden Sie die Saison nach einem eventuellen Pokalsieg bewerten?

Großkreutz: Wir haben unsere Ziele schon jetzt erreicht. Sollten wir in Berlin gewinnen, müsste man von einem überragenden Jahr sprechen. Der Pokal wäre die Krönung.

kicker: Spricht die aktuelle Form mit zuletzt sieben Liga-Siegen und zwei Unentschieden für den BVB?

Großkreutz: Natürlich flößt diese Serie uns allen eine Menge Selbstvertrauen ein. Trotzdem können wir uns für diese Bilanz nichts kaufen. In so einem Endspiel ist alles möglich.

DFB-Pokal: Erfahrung im Pokal und gegen den Gegner
Debütant Sokratis, Rekordler Neuer
Die Bilanz der 22 Stars
Die Bilanz der 22 Stars

Das DFB-Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München am Samstag (20 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ist für den BVB die letzte Chance auf einen Titel. Die Münchener könnten indes nach der Meisterschaft das Double perfekt machen. Dortmunds Stürmer Robert Lewandowski trifft auf seinen zukünftigen Arbeitgeber, Mario Götze auf seinen Ex-Verein. Doch wer hat die besseren Karten im Kampf um den Titel? Der kicker skizziert die Bilanz der 22 Stars.
© Imago

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker: Karl-Heinz Rummenigge sagt, der FC Bayern sei "das Beste, was der deutsche Fußball zu bieten" habe. Wie kann der BVB ihn zumindest für einen Abend eines Besseren belehren?

Großkreutz: Wir müssen so wie kürzlich in München spielen.

kicker: Liefert der 3:0-Sieg vom 12. April die ideale Handlungsanleitung für dieses Endspiel?

Großkreutz: Kompakt zu stehen und unsere Konter mit der gleichen Präzision wie vor fünf Wochen abzuschließen wäre schon einmal sehr hilfreich. So können wir die Bayern schlagen.

kicker: Schmeckt dem alten und neuen Deutschen Meister der aggressive, unbequeme BVB-Fußball nicht?

Großkreutz: In der Bundesliga fehlt es vielen Mannschaften an Mut, wenn sie es mit dem FC Bayern zu tun haben. Das unterscheidet uns von den meisten anderen Klubs: Wir spielen mutig, wir sind nicht ängstlich, wir machen unser Ding.

kicker: Ihnen fällt in den Duellen mit Bayern in der Doppelfunktion auf der linken Seite immer eine besonders anspruchsvolle taktische Rolle zu. Spüren Sie mehr Verantwortung als in anderen Spielen?

Großkreutz: Für mich macht es keinen Unterschied, wie der Gegner heißt. Ich arbeite immer viel nach hinten mit und helfe meinen Kollegen. Ich weiß, wie Arjen Robben auf seiner Seite spielt und unterstütze zum Beispiel Marcel Schmelzer, so gut es geht. Das funktioniert in der Regel ziemlich gut.

kicker: Wie können Sie Robben den Spaß am Spiel nehmen?

Großkreutz: Robben ist ein Weltklassespieler. Er kann, wie wir aus Erfahrung wissen, eine Partie allein entscheiden. Um ihn zu stoppen, muss man ihn doppeln. Und wenn das nicht reicht, greift noch ein Sechser ein.

kicker: Beide Trainer experimentierten am Wochenende mit ihren Systemen. Versuchen Jürgen Klopp und Pep Guardiola gerade, sich gegenseitig hinters Licht zu führen?

Großkreutz: Warum Guardiola zuletzt ein paarmal wechselte, kann ich nicht beurteilen. Das ist nicht mein Thema. Uns als Mannschaft tut es gut zu wissen, dass wir verschiedene Systeme draufhaben. Auf diese Weise bleiben wir unberechenbar.

kicker: Sie machen noch einen ziemlich entspannten Eindruck. Wann steigt auch bei Ihnen die Nervosität?

Großkreutz: Echte Anspannung wird sich bei mir erst in der Sitzung am Samstagabend bemerkbar machen. Das große Kribbeln setzt dann bei der Fahrt zum Stadion ein, wenn ich auf den Straßen die vielen Dortmunder Fans sehe. Das werden bestimmt wieder mehr als 50 000. Dann denke ich an nichts mehr. Dann will ich nur noch raus.

kicker: Ihr Liga-Einsatzkonto weist in der Saison 2013/14 2800 Minuten und 362,51 gelaufene Kilometer auf. Reicht die Kraft für weitere 90 oder 120 Minuten?

Großkreutz: Ich bin fit und kann Vollgas geben. Und nach dem Endspiel habe ich noch etwas anderes vor...

kicker: Nur vier Tage nach Berlin fahren Sie mit der Nationalmannschaft ins WM-Vorbereitungscamp nach Südtirol. Ihnen werden gute Chancen auf der Rechtsverteidiger-Position eingeräumt, obwohl Sie dort im zweiten Saisonabschnitt kaum gespielt haben. Honoriert der Bundestrainer jetzt Ihre Leistungen aus der Vorrunde?

Großkreutz: Das denke ich schon. Auch wenn ich nach Weihnachten nur noch gegen Stuttgart und gegen die Bayern rechts hinten verteidigt habe: Ich weiß, was ich auf dieser Position zu tun habe.

kicker: Ein paar Spieler wird Jogi Löw noch aus dem vorläufigen Aufgebot streichen. Wie sicher sind Sie, dass dieser Kelch an Ihnen vorübergeht?

Großkreutz: Sicher ist gar nichts. Ich muss im Trainingslager zeigen, dass ich ins endgültige Aufgebot gehöre. Und nichts anderes habe ich vor. Mit zur WM zu fliegen, wäre eine gigantische Ehre für mich.

kicker: Haben Sie Ihren schon lange gebuchten Urlaub mittlerweile storniert?

Großkreutz: Ja, das habe ich gemacht.

kicker: Wo wäre die Reise hingegangen?

Großkreutz: Nach Mallorca.

Interview: Thomas Hennecke

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 16.05., 15:56 Uhr
BVB vor dem Finale: Remember 2012
Finalspiele gegen Bayern München sind für Borussia Dortmund inzwischen so was wie Routine. Am besten sind natürlich die Erinnerungen an das Pokalfinale 2012, in dem die Dortmunder ihre damalige Dominanz unter Beweis stellten. Daran wollen die Spieler am Samstag anknüpfen und die Bayern erneut schlagen. "Wir haben bereits gezeigt, wie das geht", sagt Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
17.05.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Großkreutz

Vorname:Kevin
Nachname:Großkreutz
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:19.07.1988

weitere Infos zu Klopp

Vorname:Jürgen
Nachname:Klopp
Nation: Deutschland
Verein:FC Liverpool

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:125.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:270.329 (27.11.2015)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: info@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de