Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

16.04.2013, 08:54

Stuttgart: VfB-Vorstand im Interview

Bobic: "Jeder Spieler will wissen, was der Verein plant"

Welches Saison-Fazit zieht der VfB Stuttgart? Das hängt entscheidend vom Mittwoch ab: Im DFB-Pokal-Halbfinale gegen den SC Freiburg geht es um die Chance auf einen Titel und die Europa League. Im Vorfeld spricht Fredi Bobic, der frisch gebackene Vorstand Sport des VfB, über den Termin des Halbfinals, seine neue Funktion - und die Zukunft der Mannschaft.

Fredi Bobic
Genoss die Atmosphäre gegen Gladbach und freut sich auf Freiburg: VfB-Vorstand Fredi Bobic.
© picture allianceZoomansicht

kicker: Welche Gefühle haben Sie nach dem 2:0-Sieg über Mönchengladbach, Herr Bobic?

Fredi Bobic: Sehr gute. Es war ein souveräner Heimsieg in fantastischer Atmosphäre. Es ist immer schön, wenn man mit einem Sieg in ein so wichtiges Spiel wie das gegen Freiburg gehen kann.

kicker: Am vergangenen Mittwoch wurden Sie zum Vorstand Sport ernannt. Was verändert sich nun?

Bobic: Nicht sehr viel. Ich habe noch einen Tick mehr Verantwortung und bin noch mehr in alle Entscheidungen eingebunden. In den Wochen bis zur Wahl des neuen Präsidenten werde ich seine Pflichten mit übernehmen.

kicker: Das klingt nach viel Arbeit.

Bobic: Das klingt nicht nur so, denn es stehen schwierige Entscheidungen an. Die letzten Tage waren sehr turbulent, weil ich viel unterwegs war, um den Kader für die neue Saison zu planen.

Wir werden nicht noch einmal so in eine internationale Saison hineingehen wie letztes Jahr.

- Anzeige -

kicker: Hatte die tolle Atmosphäre mit der Rücktrittsankündigung von Präsident Mäuser zu tun?

Bobic: Entscheidend ist immer, was auf dem Platz passiert. Der Präsident ist mit der aktuellen Situation sehr sachlich und im Dienste des VfB umgegangen. Jetzt muss das Sportliche wieder im Fokus stehen.

kicker: Das Sportliche, das ist nun am Mittwoch das Pokalhalbfinale gegen Freiburg. Welche Bedeutung hat das für den VfB?

Bobic: Natürlich würde uns ein Sieg eine Titelchance eröffnen. Aber es ist auch ein wichtiges Spiel, weil es die Ausrichtung des Vereins für die nächste Saison mitbestimmt: Spielen wir nur in der Bundesliga oder sind wir in der Europa League dabei? Jeder Spieler, mit dem wir bezüglich nächster Saison sprechen, will wissen, was der Verein plant.

kicker: Falls der VfB die Europa League erreicht, wie beurteilen Sie dann die zu Ende gehende Spielzeit?

Bobic: Wenn wir es schaffen, hat die Mannschaft das Optimale herausgeholt. Wir werden nicht noch einmal so in eine internationale Saison hineingehen wie letztes Jahr.

kicker: Ärgern Sie sich, dass sich Freiburg fast zwei Tage länger auf das Spiel vorbereiten kann?

Bobic: Ärgerlich ist das auf jeden Fall. Zumal uns der Terminkalender vom ersten Spieltag an Kopfschmerzen bereitet hat. Man hat gesehen, dass es auch anderen Mannschaften, wie Hannover oder Gladbach, nicht gutgetan hat, wenn sie wenig Pause zwischen den Spielen hatten. Davon haben Klubs wie Freiburg, Mainz oder Frankfurt profitiert.

kicker: Mit Kirschbaum und Sararer haben Sie schon zwei neue Spieler verpflichtet. Steht in diesem Sommer mehr Geld für Neue zur Verfügung als zuletzt?

Bobic: Aktuell bin ich an ein paar Spielern dran, die ich auf jeden Fall haben möchte. Egal ob Europa League oder nicht. Das Trainerteam muss aus dem Vollen schöpfen können, und wenn wir das möglich machen, kann unser Anspruch wieder ein höherer sein als dieses Jahr.

Interview: Harald Kaiser

16.04.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -