Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

25.08.2012, 23:23

DFB-Pokal-Auslosung: Fortuna gegen Gladbach

BVB, Bayern und S04 im Losglück - Derby in Düsseldorf

Sechs Bundesligisten waren schon zum Auftakt gescheitert - der Rest ging sich bei der Auslosung der zweiten DFB-Pokal-Runde weitgehend aus dem Weg. Einziges Bundesliga-internes Duell: Düsseldorf trifft auf Gladbach. Titelverteidiger Dortmund muss nach Aalen, der FC Bayern empfängt Kaiserslautern, Schalke hat Ende Oktober Sandhausen zu Gast. Die drei Regionalligisten bekommen es allesamt mit Teams aus der Zweiten Liga zu tun.

Die Arena von Fortuna Düsseldorf
Schauplatz des einzigen Erstliga-Duells in der zweiten DFB-Pokal-Runde: die Arena von Fortuna Düsseldorf.
© picture allianceZoomansicht

Keine 24 Kilometer Luftlinie liegen zwischen beiden Städten: Fortuna Düsseldorf gegen Borussia Mönchengladbach ist ein waschechtes Lokalduell - und das einzige Aufeinandertreffen zweier Bundesligisten in der zweiten DFB-Pokal-Runde. Erst kurz vor Schluss zog Schauspielerin Sophia Thomalla, assistiert von Joachim Löws Co Hansi Flick, das Topspiel aus dem Topf, das übrigens kommenden Samstag (18.30 Uhr) bereits in der Bundesliga ansteht.

Die drei noch übrigen Regionalligisten treffen allesamt auf Zweitligisten: der TSV Havelse, der Nürnberg rauswarf, auf den VfL Bochum, der Berliner AK nach dem 4:0 gegen Hoffenheim auf 1860 München und Hertha-Bezwinger Wormatia Worms auf den 1. FC Köln.

- Anzeige -

Und die anderen Überraschungsteams? Preußen Münster, das Werder Bremen bezwang, empfängt den FC Augsburg, die Offenbacher Kickers Union Berlin. HSV-Besieger Karlsruhe begrüßt Duisburg im Wildpark, Bielefeld Bayer Leverkusen.

Double-Gewinner Dortmund steht die Reise zum Zweitliga-Neuling VfR Aalen bevor, dessen Mitaufsteiger Sandhausen schlägt die umgekehrte Richtung ein - Schalke ruft! Ein Heimspiel haben auch die Bayern erwischt, mit dem 1. FC Kaiserslautern kommt ein alter Bundesliga-Rivale nach München. Die Partien werden am 30. und 31. Oktober ausgetragen.

Die Heimvereine erhalten dann aus der Zentralvermarktung des DFB-Pokals durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) 255.216 Euro, die Gastklubs 234.477 Euro. Hinzu kommen die Zuschauereinnahmen. Die beiden Vereine des im Free-TV gezeigten Livespiels erhalten in der 2. Runde zusätzlich 367.000 Euro (Gastgeber) bzw. 245. 000 Euro (Gast).

25.08.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -