Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.08.2012, 18:45

Hoffenheim: Pokal-Blamage in Berlin

Babbel: "Mannschaft hat kollektiv versagt"

Im Duell Regionalliga gegen Bundesliga gab es am Samstag in der 1. Runde zwei souveräne Auftritte (Dortmund und Leverkusen), einen mühsamen Erfolg (Freiburg) und eine faustdicke Überraschung: Hoffenheim verabschiedete sich sang- und klanglos mit 0:4 aus dem Wettbewerb. Regionalligist Berliner AK ließ nach der Pokal-Sensation einen ratlosen 1899-Coach Markus Babbel zurück. Für den ist Berlin kein gutes Pflaster.

- Anzeige -
Markus Babbel (li.) will nicht mehr hinschauen.
Fassungslosigkeit auf der TSG-Bank: Markus Babbel (li.) will nicht mehr hinschauen.
© picture alliance Zoomansicht

Die Wege des 39-Jährigen und Hertha BSC trennten sich im Dezember 2011, bei seiner Rückkehr mit seinem neuen Klub Hoffenheim verlor er am letzten Spieltag bei Hertha mit 1:3. Was dem TSG-Trainer allerdings am Samstag wiederfuhr, setzte dem Ganzen die Krone auf. 0:4 hieß es am Ende aus Sicht der Hoffenheimer - bei einem Berliner Viertligisten. Der BAK düpierte die Babbel-Elf, die eine der größten Blamagen der Pokal-Geschichte hinnehmen musste. Es war der höchste Sieg eines Viertliga-Klubs gegen einen Bundesligisten.

Hoffenheim ist raus. Doch nicht alleine das Scheitern beim "Underdog" bereitete Babbel Kopfzerbrechen. "Die Art und Weise ist erschreckend", befand der Trainer, bei dem die Pleite "ein Stück weit Fassungslosigkeit, Sprachlosigkeit" auslöste. "Ich muss mir Gedanken machen, wie so was zustande kommen kann", zeigte er sich nach dem Schlusspfiff bedient.

1899 will bekanntlich in die Europa League, ein Weg dahin wäre über den DFB-Pokal gewesen. Der kürzere, im Vergleich zur Liga, "aber dennoch kann es der schwierigere Weg sein", hatte Babbel noch vor seiner Pokalpremiere mit den Badenern beim BAK geunkt. Dass der Weg aber da schon enden könnte, hätte er wohl nicht für möglich gehalten.

Unterlegen: Hoffenheims Sebastian Rudy (li.) gegen BAK-Akteur Philip Malinowski.
Unterlegen: Hoffenheims Sebastian Rudy (li.) gegen BAK-Akteur Philip Malinowski.

"Meine Mannschaft hat kollektiv versagt, wir können nicht so einfach zur Tagesordnung übergehen", kündigte Babbel Konsequenzen an. "Was mich besonders geärgert hat war, dass sich die Mannschaft hat nach dem 0:1 hängenlassen, keine Einstellung gezeigt und sich gegenseitig angemault hat." Der Trainer fordert nun eine Reaktion, wenn es am kommenden Samstag bei Borussia Mönchengladbach erstmals 2012/13 um Punkte geht. "Man darf hinfallen, aber jetzt müssen sie wieder aufstehen. Das will ich im nächsten Spiel sehen."

18.08.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Babbel

Vorname:Markus
Nachname:Babbel
Nation: Deutschland
Verein:FC Luzern

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:TSG Hoffenheim
Gründungsdatum:01.07.1899
Mitglieder:6.100 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Dietmar-Hopp-Sportpark
Horrenberger Straße 58
74939 Zuzenhausen
Telefon: (0 72 61) 94 93 0
Telefax: (0 72 61) 94 93 102
E-Mail: info@achtzehn99.de
Internet:http://www.achtzehn99.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Berliner AK 07
Gründungsdatum:15.12.1907
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Berliner AK 07
Lehrter Str. 59
10557 Berlin
Telefon: (0 30) 45 02 44 01
Telefax: (0 30) 45 02 44 27
Internet:http://www.bak07.de/

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -