Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.05.2012, 10:34

Bayern: Nationalspieler will dem BVB "Stoppschild reinhauen"

Müller: "Mit Wut im Bauch gegen Dortmund"

Uli Hoeneß (60) hatte es eilig am Samstagabend. Als im Kölner Stadion schwarzer Rauch aufstieg, verließ der Bayern-Präsident schon die Parkgarage. Er wollte noch seine Basketballer in Quakenbrück (82:68 siegen) sehen, der Erfolg der Fußballer stand ohnehin fest, 4:1. "Rundum zufrieden" ist Hoeneß mit dem Saisonabschluss der Mannen um Trainer Jupp Heynckes.

Thomas Müller, Arjen Robben (li.)
An Motivation fehlt es den Bayern vor dem Pokalfinale nicht: Thomas Müller und Arjen Robben (li.).
© imagoZoomansicht

"Wir sind unter den besten vier Mannschaften Europas und in zwei Endspielen", so Hoeneß. Diesen positiven Gesamteindruck möchte er sich nicht von den acht Punkten Abstand zum Wiederholungsprimus aus Dortmund trüben lassen. 73 Punkte und 77:22 Tore, also plus 55, sind es 2011/12, vor zwei Jahren hatten 70 Zähler bei 72:31 Toren (plus 41) zum Titelgewinn mit fünf Punkten Vorsprung gereicht.

Die Dortmunder waren in dieser Spielzeit einfach noch erfolgreicher beim Punktehorten. Dabei hatten die Münchner den jetzigen Champion am sechsten und siebten Spieltag schon mit acht Punkten distanziert, zur Saisonhälfte noch mit drei.

"Wenn du in der Liga mit acht Punkten vorneweg bist und es als Bayern München noch abgibst, bist du eigentlich enttäuscht", räumt der über die volle Distanz eingesetzte Bastian Schweinsteiger (27) ein. "Das dürfte Bayern München nicht passieren."

"Perfekt": Korrekturchance Pokalfinale

Noch aber besteht die Chance zu einer gewissen Korrektur, im Pokalfinale am kommenden Samstag. "Wunderbar" und "perfekt" nennt Hoeneß diese Paarung BVB kontra FCB: aktueller Meister gegen Rekordmeister.

Wir müssen denen das Stoppschild reinhauen!Thomas Müller über den BVB

Für die Rekordpokalgewinner aus München gilt es da zuallererst, diese Trophäe zum 16. Mal zu gewinnen, in der Folge das Dortmunder Double zu verhindern und die jüngste Niederlagenserie gegen die Borussia nicht auf fünf Misserfolge anschwellen zu lassen. Zudem sei es, so Schweinsteiger, "immer ein besseres Gefühl, mit einem Sieg ins nächste Spiel zu gehen". Das nächste Spiel ist das Finale in der Champions League gegen den FC Chelsea eine Woche darauf. Eine intensivere Generalprobe als gegen den neuen Meister kann es dafür für die Münchner nicht geben. Schonung in den direkten Duellen wie in Köln ist in Berlin nicht möglich.

"Wir haben die drei Spiele, in denen es um nichts mehr ging, gewonnen und damit den Dortmundern ein wichtiges Zeichen gesandt", sagt Thomas Müller (22). Er weiß, dass es um sehr viel nationales Prestige geht und sagt: "Wir haben viermal gegen die verloren, da hat man natürlich ein bisschen Wut im Bauch. Wir müssen denen das Stoppschild reinhauen!"

Karlheinz Wild

Finale - Sonderheft 2011/12
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu T. Müller

Vorname:Thomas
Nachname:Müller
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:13.09.1989

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:277.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: service@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun