1. CfR Pfo... Leverkusen
0:1 (0:1)
Info Spielbericht Aufst./Infos

Oberligist Pforzheim liefert Leverkusen einen großen Kampf

Alarios Elfmetertreffer reicht Bayer für Runde zwei

Pokal - 18.08. 17:25

Bayer Leverkusen steht in der 2. Runde des DFB-Pokals. Mit einem knappen 1:0-Erfolg bei Oberligist Pforzheim zieht der Bundesligist weiter. Der CfR machte der Werkself das Leben schwer und hatte durchaus Chancen auf einen Treffer.

Feiert sein Elfmetertor in Pforzheim: Lucas Alario.

Pforzheims Trainer Gökhan Gökce musste zuletzt mit seinem Team in der Oberliga eine 1:2-Niederlage gegen Bissingen hinnehmen. Nicht auflaufen konnte von Nordheim, der sich unter der Woche eine Meniskusverletzung zugezogen hatte.

Leverkusens Coach Heiko Herrlich konnte beim ersten Pflichtspiel auf etliche Akteure nicht zurückgreifen. Für die neue Nummer 1 Hradecky (Kieferoperation) stand Özcan im Tor. Zudem fehlten Aranguiz (Achillessehnenprobleme), Retsos (Sehnen-Teilriss im Oberschenkel) und Pohjanpalo (Durchblutungsstörung im Sprungbein), auch die noch angeschlagenen Bailey und Bellarabi waren nicht im 18er-Aufgebot zu finden. Von den Neuzugängen begann lediglich Weiser.

Man müsse den Fünftligisten "sehr ernst" nehmen, hatte Kapitän Lars Bender im Vorfeld erklärt: "Man hat nicht selten gesehen, dass man über vermeintlich kleinere Gegner stolpern kann. Das sollte uns nicht passieren." Entsprechend konzentriert ging Bayer die Aufgabe an, hatte zunächst auch über 80 Prozent Ballbesitz. Viel anzufangen wusste der Bundesligist damit aber nicht. Pforzheim verteidigte geschickt. In Ballbesitz stand der CfR mit einer Viererkette hinten. Hatte Leverkusen die Kugel, rückte Zinram auf der rechten Abwehrseite mit nach hinten und macht aus der Vierer- eine Fünferkette.

DFB-Pokal, 1. Runde

In der 23. Minute gab es dann die erste große Chance - allerdings nicht für Bayer! Ratifo tauchte alleine vor Özcan auf, der CfR-Stürmer scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Gäste-Torwart. Kurz später lag der Ball im Pforzheimer Netz. Saito hatte nach einer Ecke Sven Bender zu Boden gezogen, Alario verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:0.

Der Underdog hielt weiter dagegen, hatte eine Kopfballchance durch Dominik Salz (30.) und eine Freistoßmöglichkeit durch Lushtaku (45.+3), mit der knappen Leverkusener Führung ging es aber in die Pause. Kurz vor dem Gang in die Kabine musste Baumgartlinger, der sich am Knie verletzt hatte, vom Platz getragen werden.

Der zweite Durchgang begann schleppend. Leverkusen spulte sein Programm mit der Führung im Rücken souverän herunter, kam in der Offensive aber nicht zur Geltung. Nach einer knappen Stunde war es Pforzheim, das durch einen Gudzevic-Schuss knapp neben das Tor am Ausgleich schnupperte. Brandt hätte für Leverkusen alleine vor Torwart Manuel Salz alles klar machen können, ihm versprang aber der Ball (62.). Es ging munter weiter: Leverkusens Havertz (72.) und Pforzheims Dominik Salz (73.) prüften das Aluminium, Alario (76.) und Thelin (82.) ließen das 2:0 liegen. Gut zehn Minuten vor dem Ende forderte der CfR nach einer Ecke Strafstoß, Sven Bender war der Ball an die Schulter gesprungen - Frank Willenborg ließ weiterlaufen. Pforzheim warf in der Schlussphase alles nach vorne, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen.

Am nächsten Samstag sind beide Teams in ihrer jeweiligen Liga gefordert. Pforzheim empfängt um 14 Uhr den SV Oberachern, Leverkusen ist um 18.30 Uhr zum ersten Samstagabendspiel der neuen Bundesligasaison in Mönchengladbach zu Gast.

Torschützen
0:1 Alario (26., Rechtsschuss, S. Bender)