Worms Bremen
1:6 (1:5)
Info Spielbericht Aufst./Infos

Werder Bremen ganz souverän in der 2. Pokalrunde

Kruse, Kainz & Co. drehen im ersten Durchgang auf

Pokal - 18.08. 17:22

Werder Bremen hat souverän die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Beim Regionalligisten aus Worms sprühte der SVW im ersten Durchgang voller Spielfreude, zeigte sich offensive sehr variabel und erzielte gleich fünf Treffer. Nach der Pause nahm der SVW dann das Tempo raus. Immerhin durfte beim klaren 6:1-Sieg des Favoriten auch einmal Wormatia jubeln.

Die Bremer um Florian Kainz (Nr. 7) zeigten sich in Worms sehr torhungrig. © imago

Worms-Coach Steven Jones tauschte nach der 0:2-Niederlage bei der zweiten Mannschaft von Mainz 05 gleich viermal: Afari, Glockner, Graciotti und Radau spielten für Gopko, Ferfelis, Demir und Heller (alle Bank).

Werders Trainer Florian Kohfeldt brachte zwei Neuzugänge von Beginn an: Klaassen stand wie erwartet in der Startelf, auf der rechten Seite erhielt Osako den Vorzug vor Rashica (Bank). Die Bremer Ikone Pizarro, die im Sommer abermals zum SVW gewechselt war, saß auf der Bank.

Mimbala verzieht, Osako eröffnet

Die Partie begann durchaus überraschend, denn die erste große Chance ging auf das Konto des Außenseiters: Nach einem Standard nickte Mimbala den Ball knapp am Kasten vorbei (4.). Aber das weckte die Bremer auf, denn in der Folge zog der Bundesligist groß auf. Kainz servierte von der linken Seite und fand Osako, der per Kopf sein erstes Pflichtspieltor für den SVW erzielte (9.). Die Norddeutschen blieben weiter am Drücker, Bargfrede verzog (12.) und Klaassens abgefälschter Schuss klatschte an die Latte (18.).

Kainz trifft traumhaft

DFB-Pokal, 1. Runde

In der 21. Minute war es schließlich so weit, Werder erhöhte auf 2:0 - und es war ein Traumtor: Der im ersten Durchgang sehr auffällige Kainz setzte den Ball aus 17 Metern halblinker Position ins rechte obere Eck. Die Werderaner sprühten voller Spielfreude, waren vorne um den starken Kruse extrem variabel. Der neue Bremer Kapitän bediente Bargfrede, der stellte mit einem feinem Heber auf 3:0 (31.). Aber damit nicht genug: Kruse schickte Klaassen, der war frei durch und wurde im Strafraum von Korb von den Beinen geholt - Elfmeter und Gelb. Das war natürlich Chefsache, der Bremer Kapitän Kruse verwandelte sicher (41.).

Ehrentreffer durch Mimbala

Halbzeit war allerdings auch nach dem vierten Treffer nicht. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es lauter in der EWR-Arena in Worms: Nach einer Radau-Flanke setzte sich Mimbala gegen Gebre Selassie durch und köpfte mit Hilfe des Innenpfostens zum Ehrentreffer ein (44.). Das letzte Wort hatte jedoch der Favorit, Radaus Rückgabe auf Keilmann geriet viel zu kurz, Maximilian Eggestein spritzte dazwischen und schob zum 5:1 ein (45.+1).

Pizarro kommt rein, Johannes Eggestein trifft

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gäste das Tempo raus, die Partie war bereits entschieden. Weitere Chancen zu Treffern gab es trotzdem: Veljkovic verzog aus kurzer Distanz (52.) und Kruses Volley rutschte ab (64.). Die Partie hatte nun mehr den Charakter eines Testspiels. Laut wurde es im Bremer Fanblock in der 74. Minute, als Pizarro für Käuper, der sich kurz nach seiner Einwechslung am Fuß verletzte, ins Spiel kam. Und der SVW machte noch einmal etwas nach vorne, einen Konter über Kruse schloss der ebenfalls eingewechselte Johannes Eggestein überlegt zum 6:1 ab (79.). Pizarro hatte kurz vor dem Ende sogar die Chance auf seinen Treffer, traf den Ball aber nicht voll (85.). Am Ende blieb es beim klaren 6:1 und Bremen zog völlig verdient in die nächste Runde ein.

Für Worms geht es bereits am Dienstag (18.30 Uhr) in der Liga gegen den SSV Ulm, der sich im Pokal gegen Titelverteidiger Frankfurt durchsetzte , weiter Am darauffolgenden Samstag (15.30 Uhr) startet Bremen gegen Hannover 96 in die Bundesliga-Saison.

Torschützen
0:1 Osako (9., Kopfball, Kainz)
0:2 Kainz (21., Linksschuss, Augustinsson)
0:3 Bargfrede (31., Rechtsschuss, M. Kruse)
0:4 M. Kruse (41., Foulelfmeter, Linksschuss, Klaassen)
1:4 Mimbala (44., Kopfball, Radau)
1:5 M. Eggestein (45. + 1, Linksschuss)
1:6 J. Eggestein (79., Rechtsschuss, M. Kruse)