Weiche Fle... Bochum
1:0 (1:0)
Info Spielbericht Aufst./Infos

Schulz trifft mit dem Knie zum Sieg

Gelungenes Debüt: Weiche Flensburg kegelt Bochum raus

Pokal - 19.08. 17:25

Überraschung im hohen Norden: Der SC Weiche Flensburg kegelte den VfL Bochum in der ersten Pokalrunde raus. Matchwinner beim Nord-Regionalligisten war Schulz, der in der 34. Minute mit dem Knie zum Sieg traf. Bochum hatte mehr Ballbesitz und optische Vorteile, doch in der Offensive fehlte einfach die letzte Konsequenz, um ein Tor zu erzwingen.

Weiche Flensburgs Schulz (r.) ist schneller als Bochums Perthel und trifft mit dem Knie zur Führung. © picture alliance

Flensburgs Trainer Daniel Jurgeleit nahm im Vergleich zum 1:1 gegen die zweite Mannschaft von Hannover 96 zwei Änderungen vor: Schulz und Santos begannen für Hendrik Ostermann und Hasanbegovic, die beide auf der Bank Platz nahmen.

VfL-Coach Robin Dutt brachte gegenüber dem 2:0 in Duisburg fünf neue Spieler: Im Tor begann Dornebusch anstelle von Riemann, zudem spielten Perthel, Janelt, Weilandt und Ganvoula für Danilo, Tesche und Kruse, der wegen der angekündigten Geburt seines Kindes fehlte. Sam saß eine Rotsperre ab.

"Wir müssen kompakt stehen und auch punktuell was nach vorne machen", gab Flensburgs Trainer Jurgeleit das Motto für die Partie vor. Zu Beginn des Spiels hielt sich seine Elf an die Marschroute. Weiche Flensburg agierte konzentriert in der Defensive und ließ in der Anfangsviertelstunde bis auf einen Kopfball von Losilla nach einer Ecke nichts zu (3.). Und auch in der Offensive ging der Plan auf, bei den schnellen Gegenstößen agierte der Nord-Regionalligist mutig und deutete sein Potenzial an. Doch richtig gefährlich wurde es auch vor dem Tor von VfL-Keeper Dornebusch zunächst nicht.

Nach rund 20 Minuten nahm dann Bochum Tempo auf. In der 22. Minute probierte es Hinterseer von der Strafraumgrenze, sein Schuss strich nur haarscharf am rechten Torwinkel vorbei. Und nur wenige Sekunden später prüfte Pantovic Flensburgs Keeper Kirschke, der aber sein Team mit einer tollen Parade vor einem Rückstand bewahrte (23.). Allerdings ließ sich Weiche Flensburg durch diese Doppelchance nicht aus dem Konzept bringen, hielt weiter gut dagegen und stellte den Favoriten vor einige Aufgaben. Zu einer eigenen Möglichkeit kam der Regionalligist aber auch nach einer halben Stunde noch nicht.

Doch Weiche Flensburg erwies sich als Meister in Sachen Effektivität und ging in der 34. Minute mit der ersten Chance in Führung: Nach einem schönen Lupfer von Meyer bugsierte Schulz den Ball mit dem rechten Knie über Dornebusch hinweg zum 1:0 für den Underdog ins Bochumer Tor. Zwar war Bochum noch vor der Pause um eine Antwort bemüht, doch Ganvoula vergab in der 41. Minuten völlig freistehend aus kurzer Distanz das mögliche 1:1. So ging es mit der 1:0-Führung für Weiche Flensburg in die Kabinen, eine Überraschung lag nach 45 Minuten im Bereich des Möglichen.

SC-Keeper Kirschke bei Doppelchance auf dem Posten

DFB-Pokal, 1. Runde

Ohne personelle Wechsel betraten beide Teams wieder den Rasen. Bochum suchte sofort wieder den Vorwärtsgang, Weiche Flensburg stand aber weiterhin sicher und ließ auch zu Beginn des zweiten Durchgangs fast nichts zu. Dabei verließ sich der Viertligist aber nicht nur auf die Defensive, sondern zeigte sich auch immer wieder im Angriff.

Es dauerte bis zur 57. Minute, ehe SC-Keeper Kirschke wieder gefordert wurde - dann aber gleich doppelt. Zunächst war der 26-Jährige bei einem Schuss von Ganvoula auf dem Posten, ehe er bei einem Kopfball von Hinterseer genau richtig stand.

Nach einer Stunde Spielzeit reagierte Dutt und brachte Ekincier für Weilandt. Der 19-jährige Ekincier feierte sein Pflichtspieldebüt bei den Profis. Wenig später erhöhte Dutt nochmals das Risiko und brachte Angreifer Wurtz für den Defensivmann Janelt.

Bochum drängte in der Schlussphase vehement auf den Ausgleich, Weiche Flensburg igelte sich am eigenen Strafraum ein und versuchte, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Doch vor großartige Probleme wurde die Abwehr des Viertligisten von den Bochumern nicht mehr gestellt. Zwar zog der VfL phasenweise ein Power-Play auf, doch im Angriff fehlte einfach die letzte Konsequenz und der Wille, das Tor zu erzwingen. So blieb es beim 1:0 für Weiche Flensburg, das damit beim Hauptrundendebüt eine Überraschung feierte und in der 2. Runde steht.

Für Weiche Flensburg geht es am Samstag (13.30 Uhr) in der Regionalliga Nord gegen Rehden weiter. Bochum empfängt in der 2. Liga bereits am Freitag (18.30 Uhr) den SV Sandhausen.

Torschützen
1:0 K. Schulz (34., Rechtsschuss, F. Meyer)