Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Rot-Weiß Oberhausen

Rot-Weiß Oberhausen

0
:
6

Halbzeitstand
0:2
SV Sandhausen

SV Sandhausen


ROT-WEIß OBERHAUSEN
SV SANDHAUSEN
15.
30.
45.



60.
75.
90.













Dämpfer für Oberhausen im DFB-Pokal

Müller setzt für den SVS den Schlusspunkt

Der SV Sandhausen hat sich nach dem Liga-Fehlstart zumindest im Pokal schadlos gehalten und mit einem verdienten 6:0 in Oberhausen die nächste Runde erreicht. RWO, das mit drei Dreiern in die Regionalliga-Saison gestartet war, wehrte sich nach Kräften, konnte den Dämpfer aber nicht abwenden.

Sandhausens Felix Müller jubelt über sein Tor zum 2:0.
Sandhausens Felix Müller jubelt über sein Tor zum 2:0.
© imagoZoomansicht

Oberhausens Trainer Mike Terranova schickte exakt die Elf auf den Rasen, die zuletzt in der Liga einen 3:2-Sieg gegen Alemannia Aachen eingefahren hatte.

SVS-Coach Kenan Kocak hingegen stellte sein Team nach dem 0:3 gegen den HSV auf vier Positionen um: Torwart Schuhen, der zweimal grob gepatzt hatte, räumte seinen Platz für Lomb - allerdings war dies für den Pokal ohnehin vorgesehen gewesen. Klingmann verteidigte rechts für Gipson (Bänderdehnung), Zenga und Förster spielten im Mittelfeld für Kulovits und Gislason (Knochenödem).

"Der Pokal ist eminent wichtig für uns", hatte Sandhausens Sportlicher Leiter Otmar Schork im Vorfeld der Partie klargemacht, der gebeutelte SVS wollte nach dem Liga-Fehlstart auch Selbstvertrauen sammeln. Die Kocak-Elf kam gut ins Spiel und gab durch Paqarada einen ersten satten Warnschuss ab (3.). Nach sieben Minuten durften die Gäste ein erstes Mal jubeln. Schleuseners Kopfball nach einer Ecke wurde von Eggersglüß noch geblockt, der SVS-Stürmer reagierte aber gedankenschnell und traf aus spitzem Winkel. RWO verpasste durch Ben Balla (10.) die schnelle Antwort, kam in der Folge dann auch nicht so recht in der Offensive zum Zug. Der SVS kontrollierte das Geschehen und legte durch Müller, der nach einem Konter nicht energisch genug angegriffen wurde, zum 2:0 nach (24.). Wieder hätte RWO antworten können, Torwart Lomb entschärfte aber das Geschoss von Eggersglüß (27.). Oberhausen tat sich schwer, hatte aber die letzte Aktion in Durchgang eins: die Volleyabnahme von Odenthal parierte Lomb.

DFB-Pokal, 1. Runde

In Durchgang zwei legte Sandhausen einen Blitzstart hin. Löhden räumte im Strafraum Behrens um, Förster verwandelte den Strafstoß souverän zum 3:0. RWO war schnell der Zahn gezogen, ein Aufbäumen ließ der weiter aggressiv in die Zweikämpfe gehende Zweitligist auch nicht zu.

Unschön wurde es nach einer knappen Stunde, als Klingmann, der eine Ecke ausführen wollte, von einem Bierbecher am Kopf getroffen wurde. Kurz später stand er aber schon wieder bei einer Ecke bereit und bediente Kister, der per Kopf auf 4:0 stellte (61.). Sandhausen spielte die Partie in der Folge routiniert nach Hause und legte durch Karl nach einer Ecke (83.) und Müller per Drehschuss (90.+2) sogar noch nach.

Oberhausen hat in der Regionalliga West am Samstag (14 Uhr) Viktoria Köln zu Gast. Sandhausen ist im deutschen Unterhaus bereits am Freitag (18.30 Uhr) in Bochum zu Gast.

DFB-Pokal, 2018/19, 1. Runde
Rot-Weiß Oberhausen - SV Sandhausen 0:6
Rot-Weiß Oberhausen - SV Sandhausen 0:6
Drin das Ding

Sandhausens Schleusener trifft zum 1:0.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild

Von Bayern bis Hoffenheim: Besondere Pokal-Coups in Bildern
Die größten Pokal-Sensationen
Stein und Kahn
Stein kommt ins Rollen

14. August 1994: Meister Bayern mit Kahn, Matthäus, Scholl und Papin wird in der 1. Runde vom Drittligisten Vestenbergsgreuth düpiert, der in der damaligen Regionalliga Süd kickt. Roland Stein macht in der 43. Minute in Nürnberg das entscheidende Tor, vom Jubel existiert nur eine Schwarz-Weiß-Aufnahme.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Rot-Weiß Oberhausen
Aufstellung:
Udegbe
Jordan    
Hermes
D. Schumacher    
Oubeyapwa    
Bauder    
Özkara    

Einwechslungen:
55. T. Kurt für D. Schumacher
61. Steinmetz für Özkara
74. März für Oubeyapwa

Trainer:
Terranova
SV Sandhausen
Aufstellung:
Lomb
Kister    
Karl    
Paqarada    
Linsmayer        
Zenga    
P. Förster        
F. Müller        
K. Behrens    
Schleusener    

Einwechslungen:
68. M. Jansen     für Zenga
74. Hansch für P. Förster
81. E. Taffertshofer für Linsmayer

Trainer:
Kocak

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Schleusener (7., Linksschuss, Klingmann)
0:2
F. Müller (24., Rechtsschuss, K. Behrens)
0:3
P. Förster (46., Foulelfmeter, Linksschuss, K. Behrens)
0:4
Kister (61., Kopfball, Klingmann)
0:5
Karl (83., Rechtsschuss, K. Behrens)
0:6
F. Müller (90. + 2, Linksschuss, Schleusener)
Gelbe Karten
Oberhausen:
Jordan
(1. Gelbe Karte)
Sandhausen:
K. Behrens
(1. Gelbe Karte)
,
Paqarada
(1.)
,
M. Jansen
(1.)

Spieldaten

Rot-Weiß Oberhausen       SV Sandhausen
Tore 0 : 6 Tore
 
Torschüsse 9 : 18 Torschüsse
 
gespielte Pässe 303 : 379 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 212 : 294 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 91 : 85 Fehlpässe
 
Passquote 70% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 45% : 55% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 47% : 53% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 
Ecken 9 : 8 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
18.08.2018 18:30 Uhr
Stadion:
Stadion Niederrhein, Oberhausen
Zuschauer:
6072
Schiedsrichter:
Florian Badstübner (Windsbach)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine