Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hertha BSC

Hertha BSC

1
:
3

Halbzeitstand
0:2
1. FC Köln

1. FC Köln


HERTHA BSC
1. FC KÖLN
15.
30.
45.



60.
75.
90.









DFB-Pokal als Wohlfühl-Oase für den FC

Zoller, Maroh und Clemens schießen Köln weiter

Kein Sieg in der Liga, kein Sieg in der Europa League, dafür aber zwei Siege im DFB-Pokal: Der 1. FC Köln nutzte den Pokalwettbewerb als Wohlfühl-Oase und zog am Mittwochabend in Berlin mit einem 3:1-Auswärtssieg ins Achtelfinale ein. Nach turbulenten Tagen bei den Geißböcken scheint das Glück plötzlich wieder zurückzukehren.

Simon Zoller
Artistisch: Kölns Simon Zoller trifft zum 1:0.
© imagoZoomansicht

Berlins Trainer Pal Dardai veränderte seine Startelf nach dem 1:1 in Freiburg auf drei Positionen: Lazaro, Pekarik und Selke rotierten für Duda, Ibisevic (beide Bank) und Leckie (nicht im Kader) in die Mannschaft.

Kölns Coach Peter Stöger tauschte nach dem 0:0 gegen Bremen ebenfalls dreimal Personal: Handwerker, Jannes Horn und Sörensen begannen für Olkowski, Osako (beide Bank) und Rausch (grippaler Infekt).

Beide Mannschaften setzten auf eine 4-4-2-Grundordnung, interpretierten diese aber unterschiedlich: Hertha schob mit den beiden Außenverteidigern Pekarik und Plattenhardt sehr offensiv mit an und agierte mit vielen Positionswechseln. Beim FC wurde Positionstreue hingegen groß geschrieben. Die Geißböcke erwarteten die gegnerischen Angriffe kompakt und engmaschig stehend in der eigenen Hälfte und lauerten auf Kontermöglichkeiten. In der ersten Viertelstunde spielte sich das Geschehen vor allem im Mittelfeld ab. Heintz (4.), Kalou (9.) und Plattenhardt (15.) streuten immerhin Halbchancen ein.

Köln: Das Glück ist zurück

Mit fortschreitender Spieldauer nahm die Alte Dame das Heft des Handelns mehr und mehr in die Hand. Die Hauptstädter wirkten spielerisch reifer und ließen immer häufiger Angriffe anrollen: Einen Plattenhardt-Freistoß faustete Kölns Keeper Timo Horn stark aus dem Eck (20.). Der FC-Schlussmann reagierte danach auch glänzend gegen Kalou (31.) und Pekarik (32.).

Gerade in dieser Phase, in der sich eine Hertha-Führung abzuzeichnen schien, schlugen aus dem Nichts plötzlich die Gäste zu: Ein verunglückter Bittencourt-Schuss verwandelte sich zur Flanke für Guirassy, der per Kopf auf Nebenmann Zoller ablegte. Der Stürmer nahm am rechten Fünfmetereck direkt aus der Luft ab und besorgte das 1:0 (35.). Das Glück, das den Geißböcken in den letzten Wochen gefehlt hatte, war plötzlich zurück. So auch beim 2:0: Eine Jojic-Ecke rauschte in den Fünfmeterraum, wo Maroh sein Bein ausfuhr, somit vor Gegenspieler Skjelbred an den Ball kam und diesen mit der Hacke ins Tor lenkte (43.). Die Domstädter nahmen damit eine Zwei-Tore-Führung mit in die Pause.

Joker Clemens erhöht

Dominic Maroh
Artistisch: Kölns Dominic Maroh trifft zum 2:0.
© Getty ImagesZoomansicht

Dardai, dessen Mannschaft mit Pfiffen in die Kabine begleitet und mit selbigen dann auch wieder auf dem Rasen willkommen geheißen wurde, reagierte zur Pause und brachte Maier für den angeschlagenen Lustenberger. Die Brust der Geißböcke war hingegen deutlich breiter geworden. Köln stand nach wie vor kompakt mit meist elf Mann in der eigenen Hälfte, entlastete aber auch: Zoller hatte die Großchance, seine Farben noch höher in Führung zu bringen (48.). Berlin tat sich dagegen weiter schwer und fand keine Lücken im gegnerischen Defensivverbund.

Dardai reagierte nach einer knappen Stunde sowohl personell - Ibisevic und Duda kamen für Kalou und Pekarik (59.) - als auch taktisch und stellte auf einen Dreiersturm um. Jedoch ohne durchschlagenden Erfolg. Stattdessen konterte Köln im Olympiastadion und erarbeitete sich Glück weiterhin: Zoller chippte das Spielgerät gefühlvoll aus vollem Lauf an den rechten Pfosten. Das Leder landete vor den Füßen von Joker Clemens, der ins leere Tor zum 3:0 traf (64.).

Stark verkürzt und entfacht kurz Hoffnung

Überstanden hatte es der FC aber noch nicht. Nach einer Phase mit zahlreichen Ecken für die Alte Dame köpfte Rekik einen Plattenhardt-Standard an die Latte - Stark staubte per Kopf zum 1:3 ab (69.). Plötzlich hatten die Hauptstädter wieder eine andere Körpersprache und drängten weiter nach vorne. Das risikofreudigere Auftreten ermöglichte aber auch den Gästen die eine oder andere Kontermöglichkeit. In der Schlussphase war beiden Mannschaften die Dreifachbelastung in Liga, Pokal und Europa League anzumerken. Während Köln gekonnt entlastete, schaffte es Hertha kaum noch nach vorne. Es blieb beim 1:3.

Am Wochenende sind beide Teams wieder in der Bundesliga gefordert: Hertha BSC empfängt am Samstag (15.30 Uhr) den Hamburger SV. Gleichzeitig ist Köln auswärts im Rheinderby bei Bayer Leverkusen gefordert. Das DFB-Pokal-Achtelfinale wird am Sonntag (18 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ausgelost und dann kurz vor Weihnachten am 19. und 20. Dezember ausgetragen.

DFB-Pokal, 2017/18, 2. Runde
Hertha BSC - 1. FC Köln 1:3
Hertha BSC - 1. FC Köln 1:3
Starker Einsatz

MItchell Weiser (mi.) geht gegen Kölns Salih Özcan in den Zweikampf.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hertha BSC
Aufstellung:
Jarstein (3) - 
Pekarik (4)    
Stark (4)    
Rekik (5) , 
Plattenhardt (4) - 
Lustenberger (4,5)    
Skjelbred (3,5)    
Weiser (4,5) , 
Lazaro (4) - 
Selke (4,5) , 
Kalou (4,5)    

Einwechslungen:
46. Maier (4) für Lustenberger
59. Ibisevic (4) für Kalou
59. Duda (4)     für Pekarik

Trainer:
Dardai
1. FC Köln
Aufstellung:
T. Horn (3) - 
Sörensen (3,5) , 
Maroh (2)        
Heintz (3) , 
J. Horn (3,5) - 
Jojic (3) , 
Özcan (3)    
Bittencourt (3,5)    
Handwerker (3)    
Zoller (2)    

Einwechslungen:
57. Clemens (2,5)     für Bittencourt
77. Osako für Handwerker

Trainer:
Stöger

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Zoller (35., Rechtsschuss, Guirassy)
0:2
Maroh (43., Rechtsschuss, Jojic)
0:3
Clemens (64., Rechtsschuss, Zoller)
1:3
Stark (69., Kopfball, Rekik)
Gelbe Karten
Hertha:
Duda
(1. Gelbe Karte)
Köln:
Özcan
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Hertha BSC       1. FC Köln
Tore 1 : 3 Tore
 
Torschüsse 14 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 520 : 407 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 409 : 308 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 111 : 99 Fehlpässe
 
Passquote 79% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 56% : 44% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 53% : 47% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 2 Abseits
 
Ecken 6 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
25.10.2017 18:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, Berlin
Zuschauer:
33459
Spielnote:  3,5
fußballerisch nur mittelmäßig, früh entschieden.
Eckenverhältnis:
6:3
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 2
souveräner Auftritt in einer leicht zu leitenden Partie.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine