Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Schweinfurt 05

1. FC Schweinfurt 05

2
:
1

Halbzeitstand
0:1
SV Sandhausen

SV Sandhausen


1. FC SCHWEINFURT 05
SV SANDHAUSEN
15.
30.
45.




60.
75.
90.













Regionalligist gewinnt 2:1 gegen den Zweitligisten

Spiel gedreht! Schnüdel siegen gegen Sandhausen

Regionalligist gegen Zweitligist hieß es im unterfränkischen Schweinfurt. Nach zwölf Jahren Pokal-Abstinenz wollten die Schnüdel den SV Sandhausen ärgern. Zunächst sah alles nach dem erwartetem Spielverlauf aus. Doch die Unterfranken ließen sich auch nach dem frühen Rückstand nicht irritieren und drehten die Partie in einer starken zweiten Hälfte. Sandhausen ließ sich nach der frühen Führung hingegen hängen.

Patrick Wolf (l.), Lucas Höler (m.) und Christopher Kracun (r.)
Schweinfurt tat Sandhausen weh: Hier wird Höler (m.) durch Wolf (l.) und Kracun gleich mit zwei Gegenspielern bearbeitet.
© imagoZoomansicht

Schweinfurt-Coach Gerd Klaus veränderte seine Mannschaft nach der 1:2-Niederlage bei den Amateuren des FC Bayern in der Regionalliga Bayern nur auf einer Position. Paul stand in der Startelf, wodurch Janz zu Beginn nur auf der Bank saß.

Ebenfalls nur eine Änderung gab es in der Startelf von Sandhausen-Trainer Kenan Kocak. Durfte in der 2. Bundesliga beim 1:0-Heimsieg über Ingolstadt Schuhen zwischen den Pfosten stehen, so gab der Coach im Pokal Keeper Knaller den Vorzug. Wooten stand nach seiner Oberschenkelverletzung, die er sich in der Partie gegen Ingolstadt zuzog, nicht im Kader des Zweitligisten. Auch Wright, über dessen Leihe sich Sandhausen unter der Woche mit Schalke 04 einigte, war noch nicht im Aufgebot Sandhausens.

Höler stoppt die Euphorie

Schweinfurt zeigte sich zu Spielbeginn sehr mutig und spielte gut mit. Zweimal war Sandhausens Schlussmann Knaller nach langen Bällen gefordert. (5./8.) Der Zweitligist zeigte sich aber eiskalt und münzte seine erste Torchance zum 1:0 um. Höler zog von der rechten Außenbahn in den Sechzehner. wo er einen Doppelpass mit Daghfous spielte. Danach tauchte Höler frei vor Eiban auf und schob trocken ins linke Eck ein (11.).

Anschließend verflachte die Partie zunehmend. Der Favorit aus Sandhausen begab sich in den Verwaltungsmodus, während den Schweinfurtern meist nur lange und hohe Bälle im Spiel nach vorne blieben. Erst zum Ende der ersten Hälfte kamen die Schnüdel nochmal vor das Tor des Zweitligisten. Zunächst konnte Sandhausen eine scharfe Hereingabe Ferys noch klären (36.). Nur eine Minute später versuchten es die Schnüdel mit einer schönen Eckballvariante von rechts, bei welcher der Ball flach in den Rückraum abgelegt wurde. Dort wartete Torjäger Jabiri, der den Ball per Direktabnahme aber weit über das Gehäuse des SVS (37.) schoss. Auch Sandhausen setzte mit dem Distanzschuss von Vollmann vor der Pause noch einen offensiven Akzent, das Ziel wurde aber knapp verfehlte (41.).

Knaller patzt - Schweinfurt profitiert

DFB-Pokal, 1. Runde

Mit Beginn der zweiten Hälfte zeigten sich die Schweinfurter noch mutiger. Zunächst fehlte den Hausherren noch die Durchschlagskraft, doch dann fasste sich Willsch ein Herz. Der Rechtsaußen zog von seiner Außenbahn in den Strafraum und schloss aus knapp vierzehn Metern wuchtig ab. Sein Schuss wurde noch abgefälscht und schlug unter der Latte ein (53.). Schweinfurt war nach dem Ausgleich obenauf und übte viel Druck auf den Zweitligisten aus. Zunächst ließen die Schnüdel noch Chancen in Person von Krautschneider (58.) und Jabiri (60.) aus.

Ihre nächste große Chance binnen weniger Minuten ließ sich das Team von Trainer Gerd Klaus aber nicht nehmen. Nach einem Rückpass unterlief Keeper Knaller ein Querschläger. Schweinfurts Jabiri war zur Stelle, lief den Ball ab und legte zurück. Krautschneider stand goldrichtig und schob den Ball aus elf Metern ins leere Tor zur Schweinfurter Führung ein (62.). Die Spielanteile verlagerten sich in der Folge zugunsten des SSV. Einen Distanzschuss Zejnullahus hielt Eiban stark (67.), weitere gute Möglichkeiten blieben den Gästen aber lange Zeit verwehrt. Erst eine Flanke aus dem Halbfeld, die Höler gefährlich mit dem Hinterkopf verlängerte (87.), läutete die Schlussoffensive des SSV ein. Derstroff (88.) und erneut Höler (90.+2) scheiterten aber an Eibar. Am Ende hatte der eingewechselte Weiss noch die Chance zum 3:1-Treffer, den Knaller aber verhinderte (90.+3). Am Ende blieb es beim überraschenden, aber verdienten 2:1-Sieg des Regionalligisten über den SV Sandhausen, der nach dem Ausgleich der Schnüdel nicht mehr zurück ins Spiel fand.

Schweinfurt hat am Samstag (14 Uhr) sein nächstes Spiel in der Regionalliga Bayern bei Bayreuth. Ebenfalls am Samstag (13 Uhr) gastiert der SV Sandhausen bei Dynamo Dresden. Die Auslosung für die 2. Runde des DFB-Pokals findet am 20. August statt. Die Partien werden dann am 24. und 25. Oktober ausgetragen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Schweinfurt 05
Aufstellung:
Eiban
P. Wolf    
Fery    
C. Kracun    
Willsch            
Jelisic    
Krautschneider        
Jabiri        

Einwechslungen:
81. Pieper für Jelisic
85. Weiß für Willsch
90. Janz für Krautschneider

Trainer:
Klaus
SV Sandhausen
Aufstellung:
Karl
Paqarada    
Kulovits            
Linsmayer    
Vollmann    
Höler    
Sukuta-Pasu    

Einwechslungen:
46. Ibrahimaj für Sukuta-Pasu
59. Zejnullahu für Kulovits
66. Derstroff für Vollmann

Trainer:
Kocak

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Höler (10., Rechtsschuss, Daghfous)
1:1
Willsch (53., Rechtsschuss)
2:1
Krautschneider (62., Rechtsschuss, Jabiri)
Gelbe Karten
Schweinfurt:
C. Kracun
(1. Gelbe Karte)
,
P. Wolf
(1.)
,
Fery
(1.)
,
Willsch
(1.)
,
Jabiri
(1.)
Sandhausen:
Linsmayer
(1. Gelbe Karte)
,
Kulovits
(1.)
,
Paqarada
(1.)

Spieldaten

1. FC Schweinfurt 05       SV Sandhausen
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 12 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 355 : 410 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 253 : 318 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 102 : 92 Fehlpässe
 
Passquote 71% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 47% : 53% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 19 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 19 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 6 Abseits
 
Ecken 5 : 4 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
13.08.2017 15:30 Uhr
Stadion:
Willy-Sachs-Stadion, Schweinfurt
Zuschauer:
4610
Spielnote:  3
kein spielerischer Leckerbissen, aber spannend, weil Sandhausen nach dem 0:1 viel zu wenig tat für eine frühe Entscheidung.
Eckenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine