Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Lüneburger SK Hansa

Lüneburger SK Hansa

1
:
3

Halbzeitstand
1:2
1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05


LÜNEBURGER SK HANSA
1. FSV MAINZ 05
15.
30.
45.



60.
75.
90.








Lüneburg mit starkem Keeper und glücklichem Treffer

Mutos Doppelpack schickt Mainz in Runde zwei

Dank einer souveränen Vorstellung zog der 1. FSV Mainz 05 in die zweite Runde im DFB-Pokal ein. Beim 3:1 beim Regionalligisten Lüneburger SK Hansa geriet das Weiterkommen für den spielerisch klar überlegenen Bundesligisten - trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs in der ersten Hälfte - nie ernsthaft in Gefahr.

Yoshinori Muto (re.)
Yoshinori Muto (re.) drückt den Ball zum Mainzer 1:0 über die Linie.
© picture allianceZoomansicht

LSK-Trainer Achim Otte stellte seine Startelf nach dem 1:2 gegen Altona 93 in der Regionalliga Nord am Sonntag vergangener Woche auf drei Positionen um: Neuzugang Eden spielte für Hunold in der Abwehr. Zudem begannen Treu und Vobejda für Kunze und Eudel Monteiro.

Sandro Schwarz setzte bei seinem Pflichtspieldebüt als Coach des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 auf vier Neuzugänge in seiner Startelf: Keeper Adler (kam vom Hamburger SV), Innenverteidiger Diallo (Monaco) sowie die Offensivakteure Maxim (Stuttgart) und Fischer (Middlesbrough).

Muto nickt ein, Vobejda im Glück

Nach ruhigen Anfangsminuten erspielte sich der Bundesligist auf nassem Rasen schnell ein deutliches spielerisches Übergewicht. Muto köpfte nach einem Eckball genau in der Arme von LSK-Keeper Springer (11.). Kurz darauf aber ging Mainz in Führung: Ein abgefälschter Schuss von Fischer landete links im Strafraum bei Maxim, dessen Heber aus spitzem Winkel schon im Tor gelandet wäre, letztlich aber war es Muto der das Spielgerät per Kopf auf der Torlinie noch ins Netz bugsierte (13.). Die 05er waren auch danach drückend überlegen. De Blasis scheiterte mit einem Schuss an Springer (19.), der Torhüter parierte dann erneut gegen Diallo nach einer Ecke (28.).

DFB-Pokal, 1. Runde

Offensivbemühungen der Norddeutschen waren äußerst rar, dennoch stand es in der 31. Minuten plötzlich 1:1! Vobejda kam bei einem seltenen Vorstoß in zentraler Position vor dem Strafraum zum Schuss. Vom Bein Diallos abgefälscht, senkte sich der Ball über Adler hinweg genau ins linke obere Toreck. Nach dem Ausgleich ging es weiter in Richtung Tor des LSK. In der 36. Minute hatte Lüneburg Glück, dass die Pfeife von Referee Sven Jablonski nach einem Foul an Maxim im Strafraum stumm blieb. Kurz vor der Pause aber gab es dann nach einem Schubser von Wolk an Muto dann doch Foulelfmeter für die Mainzer. Brosinski verwandelte souverän zur verdienten Pausenführung für die Rheinhessen (45.).

Muto sorgt für die Vorentscheidung

Nach der Pause verteidigte Lüneburg etwas höher und störte Mainz im Aufbau schon in der eigenen Hälfte. Dies sorgte zwar dafür, dass der FSV nicht mehr ganz so viel Ballbesitz hatte, wie in den ersten 45 Minuten, öffnete den 05er aber gleichzeitig auf den Außenpositionen Räume. Latza zielte in der 56. Minute noch vom Strafraumrand über das Tor, dann kam Fischer aus kurzer Distanz frei zum Kopfball, scheiterte aber am erneut stark parierenden Springer (59.).

Einige Sekunden später war der Ball im Tor: Nach einem gelungenen Spielzug, der aus einem Einwurf resultierte, flankte Brosinski nach innen. Dort drehte sich Muto geschickt um seinen Gegenspieler und vollstreckte aus kurzer Distanz zum 3:1 für Mainz. Die Vorentscheidung, denn während der FSV den Vorsprung danach souverän verteidigte und noch zu ein paar kleineren Gelegenheiten kam, fehlte es den Niedersachsen an spielerischer Stärke, um das Tor von Adler ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Lüneburg empfängt am Sonntag in einer Woche in der Regionalliga Nord den SC Weiche Flensburg (15 Uhr), Mainz spielt am Tag zuvor zum Auftakt der Bundesliga-Saison zu Hause gegen Hannover 96 (15.30 Uhr). Die Auslosung für die 2. Runde des DFB-Pokals findet am 20. August statt. Die Partien werden dann am 24. und 25. Oktober ausgetragen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Lüneburger SK Hansa
Aufstellung:
Pägelow    
Eden    
Treu
Pauer    
Wolk    
Vobejda    
R. Monteiro    

Einwechslungen:
63. Zazai für R. Monteiro
74. Kobert für Pauer
80. Hunold für Pägelow

Reservebank:
Wulf (Tor)
,
Ilgner
,
Kunze

Trainer:
Otte
1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Adler
Donati
Bell    
Diallo
Brosinski    
Latza
Maxim    
Fischer    
Muto            

Einwechslungen:
65. Onisiwo für Fischer
72. Kodro für Muto
82. Klement für Maxim

Trainer:
Schwarz

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Muto (13., Kopfball, Maxim)
1:1
Vobejda (31., Rechtsschuss, Krottke)
1:2
Brosinski (45., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Muto)
1:3
Muto (60., Rechtsschuss, Brosinski)
Gelbe Karten
LSK Hansa:
Eden
(1. Gelbe Karte)
Mainz:
-

Spieldaten

Lüneburger SK Hansa       1. FSV Mainz 05
Tore 1 : 3 Tore
 
Torschüsse 2 : 17 Torschüsse
 
gespielte Pässe 249 : 686 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 146 : 564 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 103 : 122 Fehlpässe
 
Passquote 59% : 82% Passquote
 
Ballbesitz 27% : 73% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 6 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 4 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 3 Abseits
 
Ecken 2 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
12.08.2017 15:30 Uhr
Stadion:
Sportanlage Sülzwiesen, Lüneburg
Zuschauer:
4000
Spielnote:  3
der Mainzer Sieg war nie gefährdet, zu deutlich dominierte die Qualität des Bundesligisten über Lüneburgs große Kampfkraft.
Eckenverhältnis:
2:6
Schiedsrichter:
Sven Jablonski (Bremen)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine