Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
MSV Duisburg

MSV Duisburg

1
:
2

Halbzeitstand
0:2
1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg


MSV DUISBURG
1. FC NÜRNBERG
15.
30.
45.






60.
75.
90.













MSV Duisburg unterliegt im Pokal im ligainternen Vergleich

Kerks feines Füßchen macht den Unterschied

In Duisburg kam es in der 1. Runde des DFB-Pokals zu einem ligainternen Duell: Zweitliga-Aufsteiger MSV bekam es mit dem 1. FC Nürnberg zu tun. In einer Partie, die einiges zu bieten hatte, machte am Ende die mittelfränkische Standardstärke den Unterschied. Matchwinner Kerk hatte beim 2:1 seinen linken Fuß richtig eingestellt, während die Duisburger Hintermannschaft den beiden FCN-Torschützen allerdings auch genügend Raum bot.

Sebastian Kerk (links) mit Torschütze Hanno Behrens und Eduard Löwen
Gefeierter Mann beim FCN-Pokalerfolg in Duisburg: Sebastian Kerk (li., mit Torschütze Hanno Behrens und Eduard Löwen).
© imagoZoomansicht

Duisburgs Trainer Ilia Gruev nahm zwei Veränderungen vor und schickte nach dem jüngsten 1:1 gegen den VfL Bochum Fröde und Erat anstelle von Hajri und Klotz von Beginn an aufs Feld.

Nürnbergs Coach Michael Köllner vertraute nach dem 1:0-Auswärtssieg bei Aufsteiger Regensburg, das zugleich den zweiten Dreier im zweiten Saisonspiel bedeutet hatte, beinahe derselben Startelf - lediglich Gislason, der aufgrund einer Fersenprellung passen musste, wurde von Salli vertreten.

Möhwald und Kerk eröffnen

Die ersten Minuten zeigten direkt auf, dass es beide Mannschaften mit Offensivfußball versuchen wollten: Sowohl die Duisburger mit Pressing und schnellen Vorstößen über die Außenbahnen als auch der FCN mit flüssigem Kombinationsspiel suchten den Weg zum Tor. Erstmals richtig gefährlich wurde es aber erst in der 8. Minute, als Möhwald aus 25 Metern abzog und den Ball aufs Tordach setzte. Kerk legte wenig später einen Flachschuss nach, den Keeper Flekken stark mit dem linken Arm parierte (10.).

Kerk findet den komplett freien Behrens

Der Gastgeber lauerte derweil eher auf seine Möglichkeiten - und der auffällige Brandstetter, der sich äußerst präsent zeigte, verbuchte die beste: Nach Zuspiel tauchte der Stürmer frei vor Club-Torwart Kirschbaum auf - und scheiterte mit seinem Flachschuss am Schlussmann (15.). Das sollte sich direkt rächen: Sechs Minuten später flankte Kerk eine Ecke mit seinem starken linken Fuß an den ersten Pfosten, wo Behrens heranflog und ungedeckt unter die Querlatte einnickte - 1:0 für Nürnberg.

DFB-Pokal, 1. Runde

In der Folge wurde das Spiel auch etwas ruppiger, ohne dabei aber unfair zu wirken. Die körperbetonteren Einsätze - vor allem Kammerbauer fing etliche Bälle ab - führten jedoch dazu, dass der Spielfluss ein wenig litt. Zu gefährlichen Aktionen kam es so bis auf zwei Distanzschüsse von Kerk (38.) und Leibold (40.), die Torwart Flekken jeweils sauber abwehrte, längere Zeit nicht mehr. Das 2:0 fiel dennoch vor dem Seitenwechsel - und wieder nach einem FCN-Eckstoß: Kerk trat den Ball dieses Mal von der linken Seite nach innen zu Margreitter, der ebenfalls freistehend einköpfen konnte (41.). Ishak hätte im Duell mit dem stark rauskommenden Flekken sogar noch das 3:0 erzielen können (45.).

Duisburger leiden an Ideenmangel

Nach der Pause schaltete der 1. FCN erst einmal auf Verwaltungsmodus und ließ die Zebras demnach das Spiel machen. Der Plan ging lange Zeit auf: Die Abwehr der Mittelfranken stand enorm sicher, während die Ideen in der Offensive der kämpfenden Meidericher arg zu wünschen übrig ließen. MSV-Coach Gruev war zum Handeln gezwungen - und brachte Sturmtank Onuegbu für Brandstetter (59.).

Der Joker brachte aber zunächst auch nichts ein - im Gegenteil: Der Club drehte nach vielen Minuten der Verwaltung (Kirschbaum sah zum Beispiel bereits in der 64. Minute die Gelbe Karte wegen Spielverzögerung) wieder auf und verbuchte ein paar Halbchancen durch Salli (62.) oder Ishak (67.).

Powerplay der Zebras bleibt ohne Ertrag

In der Schlussviertelstunde drückten die Zebras schließlich nochmals aufs Gaspedal - und kamen zu Möglichkeiten: Onuegbu köpfte eine Wolze-Ecke haarscharf drüber (78.), Iljutcenko scheiterte aus Toplage (83.), erneut Onuegbu traf mit seinem abgefälschten Abschluss nur den Querbalken (86.), und Fröde zog aus zehn Metern links vorbei (90.+2). In der fünfminütigen Nachspielzeit nutzte MSV-Kapitän Wolze zwar noch einen Elfmeter zum 1:2-Anschluss (90.+4), es sollte am Ende aber einfach nicht mehr drin sein für die tapferen Hausherren, die am Ende mit 1:2 gegen einen vor allem in den ersten 60 Minuten cleveren 1. FCN ausschieden.

Für Zweitligist Duisburg geht es am Samstag (13 Uhr) beim 1. FC Heidenheim weiter. Der 1. FC Nürnberg ist erst am Sonntag (13.30 Uhr) im Topspiel zu Hause gegen Union Berlin gefordert. Die Auslosung für die 2. Runde des DFB-Pokals findet derweil am 20. August statt. Die Partien werden am 24. und 25. Oktober ausgetragen.

DFB-Pokal, 2017/18, 1. Runde
MSV Duisburg - 1. FC Nürnberg 1:2
MSV Duisburg - 1. FC Nürnberg 1:2
Pokal oder 2. Liga?

Am Montag kam es in der 1. Runde des DFB-Pokals zum Duell zwischen den beiden Zweitligisten Duisburg und Nürnberg.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

MSV Duisburg
Aufstellung:
Erat
Bomheuer    
Nauber    
Wolze        
Fröde
Oliveira Souza    
Stoppelkamp        

Einwechslungen:
58. Onuegbu für S. Brandstetter
71. Wiegel für Oliveira Souza
78. Iljutcenko     für Stoppelkamp

Trainer:
Gruev
1. FC Nürnberg
Aufstellung:
Kirschbaum    
Margreitter    
Löwen    
Salli
Behrens        
Möhwald    
Kerk    

Einwechslungen:
54. Petrak für Löwen
68. Jäger     für Möhwald
82. Fuchs für Kerk

Trainer:
Köllner

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Behrens (21., Kopfball, Kerk)
0:2
Margreitter (41., Kopfball, Kerk)
1:2
Wolze (90. + 4, Foulelfmeter, Linksschuss, Tashchy)
Gelbe Karten
Duisburg:
Stoppelkamp
(1. Gelbe Karte)
,
Bomheuer
(1.)
,
Nauber
(1.)
,
Iljutcenko
(1.)
Nürnberg:
Kirschbaum
(1. Gelbe Karte)
,
Jäger
(1.)

Spieldaten

MSV Duisburg       1. FC Nürnberg
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 14 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 404 : 436 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 297 : 332 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 107 : 104 Fehlpässe
 
Passquote 74% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 49% : 51% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 63% : 37% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 20 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 20 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 1 Abseits
 
Ecken 7 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
14.08.2017 18:30 Uhr
Stadion:
Schauinsland-Reisen-Arena, Duisburg
Zuschauer:
15576
Spielnote:  4
Spannung kam erst ganz am Ende auf, vorher sorgten allein die Gäste für ein bisschen Farbe und Schwung.
Eckenverhältnis:
7:7
Schiedsrichter:
Christian Dingert (Lebecksmühle)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun