Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

1
:
0

Halbzeitstand
1:0
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg


BAYERN MÜNCHEN
VFL WOLFSBURG
15.
30.
45.








60.
75.
90.












Bayern zum zehnten Mal in Folge im Viertelfinale

Costa trifft früh, Neuer rettet den Sieg

Der FC Bayern hat durch ein glanzloses 1:0 gegen Wolfsburg zum zehnten Mal in Folge das Pokal-Viertelfinale erreicht. Nach der Führung nach einer guten Viertelstunde schaltete die Ancelotti-Elf gegen den lange Zeit leblosen VfL in den Verwaltungsmodus. Trotz drückender Überlegenheit auch im zweiten Durchgang wollte das zweite Tor für die Münchner nicht fallen - am Ende blieb dem FCB dank Neuer eine Verlängerung erspart.

Costa zieht ab
Gleich schlägt's im Wolfsburger Tor ein: Douglas Costa erzielte den entscheidenden Treffer für seinen FC Bayern.
© Getty ImagesZoomansicht

Bayern-Coach Carlo Ancelotti tauschte im Vergleich zum 1:1 gegen Schalke 04 dreimal Personal aus: Lahm, Alaba und Thiago standen für Rafinha, Juan Bernat und Müller (alle Bank) auf dem Rasen.

Wolfsburgs Trainer Valerien Ismael brachte gegenüber dem 0:1 beim 1. FC Köln gleich fünf Neue: Für Benaglio, Bruma, Guilavogui, Malli und Gomez (alle Bank) spielten Casteels, Knoche, Bazoer (Pflichtspieldebüt), Mayoral und Ntep.

Wie erwartet riss Bayern das Zepter sofort an sich, steuerte seine Angriffsaktionen gegen tief stehende Gäste zu Beginn vor allem über die rechte Seite, wo sich immer wieder Lahm und Robben in Szene setzten. Bei Robbens Volleyabnahme (9.) wie auch Lahms Hereingabe (10.) zeigte sich Casteels auf dem Posten.

Costa zieht ab, Luiz Gustavo hilft

Der VfL konnte sich kaum befreien. Seguin verhinderte, dass sich Robben nach Solo in aussichtsreiche Schussposition dribbeln konnte (17.). Dem Antritt von Costa im Zentrum konnte er aber nicht folgen: Der Brasilianer zog aus 22 Metern ab, Luiz Gustavo fälschte ab - 1:0 (18.).

Es folgte viel Ballbesitz-Fußball des FCB. Die Ancelotti-Elf blieb allerdings auf der Suche nach einer Lücke im Abwehrdickicht der Gäste ohne große Offensiv-Akzente, drängte auch nicht mit Nachdruck ins letzte Drittel. Weil auch die Niedersachsen keineswegs wie von Ismael angekündigt ihre Chance suchten und lange Pässe auf Ntep nicht das Stilmittel waren, um den Rekordmeister in Bedrängnis zu bringen, breitete sich Langeweile aus.

Symptomatisch für den mutlosen Auftritt der Wölfe war Nteps Aktion, nachdem die Münchner im Mittelfeld den Ball verloren und der Stürmer freie Bahn hatte: Statt sich entschlossen und mit Tempo Richtung Bayern-Tor aufzumachen, bremste der schnelle Angreifer ab und ließ so eine Kontergelegenheit liegen (34.). So blieb ein Hummels-Kopfball nach Alonso-Freistoß die letzte nennenswerte Aktion vor der Pause (36.).

Von schneller Umschaltbewegung war bei Wolfsburg im ersten Abschnitt nichts zu sehen - Ismael erhoffte sich mit Malli für Mayoral nach Wiederanpfiff diesbezüglich Besserung. Doch der Offensivvortrag des VfL blieb schlichtweg trostlos, vielmehr igelten sich die Wölfe weiterhin ein. Die Ancelotti-Schützlinge drängten auf das 2:0 und forcierten nun zumindest sporadisch das Spiel in die Tiefe. Thiago (Kopfball, 55.) sowie Costa und Alaba binnen einer Minute (56.) näherten sich dem zweiten Tor an.

Bei den Niedersachsen kam Gomez für Ntep zum Einsatz an alter Wirkungsstätte (61.), konnte das Angriffsspiel seines Teams aber nicht beleben. Der FCB belagerte im weiteren Verlauf die Wolfsburger Hälfte. Ein Durchkommen gab es aber nicht, auch weil die Münchner trotz fortwährender Bemühungen keinen besonders großen Einfallsreichtum an den Tag legten.

Neuer zeigt seine ganze Klasse

Mit Didavi für Bazoer entwickelte die bis dorthin biedere Ismael-Elf in der Schlussphase endlich Offensivgeist. Neuer hatten es die Bayern zu verdanken, dass es keine Verlängerung gab: Gegen Malli (83.) und zweimal Didavi (84., 85.) parierte der Nationalkeeper teilweise famos. Es blieb beim 1:0, der Titelverteidiger steht im Viertelfinale.

Der FC Bayern München ist am Wochenende im Derby beim FC Ingolstadt zu Gast (Samstag, 15.30 Uhr). Die Wolfsburger empfangen am Sonntag (15.30 Uhr) die TSG Hoffenheim in der Volkswagen-Arena.

DFB-Pokal, 2016/17, Achtelfinale
Bayern München - VfL Wolfsburg 1:0
Bayern München - VfL Wolfsburg 1:0
Ratlosigkeit?

Wolfsburg Trainer Valerien Ismael vor dem Pokal-Achtelfinale in München
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (2,5) - 
Lahm (2,5)    
Javi Martinez (2,5) , 
Hummels (3) , 
Alaba (4) - 
Xabi Alonso (4,5)    
Vidal (4,5) - 
Robben (3,5)        
Thiago (3) , 
Douglas Costa (3)        

Einwechslungen:
73. Kimmich für Xabi Alonso
87. Renato Sanches für Douglas Costa
89. Coman für Robben

Trainer:
Ancelotti
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Casteels (2,5) - 
Knoche (4,5) , 
Luiz Gustavo (3,5)        
R. Rodriguez (4)    
Vieirinha (4) , 
Gerhardt (4) - 
Bazoer (4,5)    
Seguin (5) , 
Arnold (5) - 
Mayoral (5)    
Ntep (5)    

Einwechslungen:
46. Malli (5,5) für Mayoral
61. Gomez für Ntep
76. Didavi für Bazoer

Trainer:
Ismael

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Douglas Costa (18., Linksschuss, Thiago)
Gelbe Karten
Bayern:
Robben
(1. Gelbe Karte)
Wolfsburg:
Luiz Gustavo
(1. Gelbe Karte)
,
R. Rodriguez
(1.)

Spieldaten

Bayern München       VfL Wolfsburg
Tore 1 : 0 Tore
 
Torschüsse 17 : 7 Torschüsse
 
gespielte Pässe 810 : 265 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 721 : 174 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 89 : 91 Fehlpässe
 
Passquote 89% : 66% Passquote
 
Ballbesitz 75% : 25% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 0 Abseits
 
Ecken 5 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
07.02.2017 20:45 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
73500
Spielnote:  4
ein guter Start der Bayern und ein druckvoller Endspurt des VfL entschädigten nur minimal für eine Stunde Langeweile dazwischen.
Chancenverhältnis:
8:2
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)   Note 3,5
solide Leistung in einem einfach zu leitenden Spiel, allerdings mit mehreren kleineren Fehlern.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine