Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

1
:
3

Halbzeitstand
1:2
Werder Bremen

Werder Bremen


BAYER 04 LEVERKUSEN
WERDER BREMEN
15.
30.
45.






60.
75.
90.








Werder dreht den Spieß bei Bayer um

Wendells Platzverweis ist der Knackpunkt

In einer intensiven Partie setzte sich Bremen auch im sechsten Pokalduell gegen Leverkusen durch und steht nach einem verdienten 3:1 im Halbfinale. In der BayArena belohnte sich die Werkself für ihren Aufwand mit der Führung, Werder aber spielte stark auf und drehte den Spieß noch im ersten Durchgang um. Die kurz vor der Pause dezimierte Schmidt-Elf versuchte nach dem Wechsel alles, der defensiv kompakte SVW aber ließ überhaupt nichts mehr anbrennen und entschied das Spiel durch ein irreguläres Tor.

Pizarro gegen Kramer und Tah
Erzielte vom Punkt das 2:1 und bereitete die Entscheidung vor: Claudio Pizarro, hier gegen Christoph Kramer und Jonathan Tah.
© Getty ImagesZoomansicht

Leverkusens Coach Roger Schmidt vertraute im Vergleich zur Nullnummer gegen den FC Bayern in der Liga bis auf einen Personalwechsel derselben Anfangsformation. Lediglich Hilbert ersetzte Jedvaj als Rechtsverteidiger.

Auf Seiten der Bremer tauschte Trainer Viktor Skripnik sein Team nach dem 1:5-Debakel in Gladbach gleich Personal auf vier Positionen: Für Guwara sowie Junuzovic (Schulterprobleme), Kleinheisler und Ujah (beide Bank) standen Santiago Garcia, Galvez, Grillitsch und Bartels in der Startelf, die im 4-1-4-1 mit Vestergaard auf der Sechs aufgestellt war.

Bei Regenwetter ergriff Bayer sofort die Initiative. Vor allem über die rechte Angriffsseite ging es bei der Werkself, die hochüberlegen war, gegen eine gut organisierte Defensive Bremens in der Anfangsviertelstunde aber nur einen Abschluss verzeichnete (Bellarabi, 12.). Werder fand nur wenig Entlastung, Grillitsch prüfte Leno per Freistoß (13.).

Chicharito trifft vom Punkt

Leverkusen betrieb viel Aufwand, biss sich aber immer wieder fest. Und der SVW befreite sich Zug um Zug, zeigte gute spielerische Ansätze und hatte durch Vestergaard die erste ernsthafte Möglichkeit (20.). Bremen schickte sich an, die Partie immer besser in den Griff zu bekommen, doch schon folgte der Nackenschlag nach einem Öztunali-Fehlpass im Aufbau: Kießling drang halblinks in den Sechzehner ein und wurde von Galvez von den Beinen geholt - Elfmeter! Chicharito verwandelte flach ins rechte Eck (22.).

Bremen schlägt zurück

Werder war spielerisch besser und suchte nach einer Antwort - und gab sie, nachdem Öztunali gegen zwei Verteidiger einen Freistoß herausgeholt hatte. Diesen schlug Grillitsch von halblinks in den Strafraum, wo der ungedeckte Bartels abzog. Im Zentrum hielt Garcia seinen Fuß hin und lenkte die Kugel hoch ins linke Eck (31.).

Der Knackpunkt: Rot und Pizarros Elfmeter zum 2:1

Das Leverkusener Spiel blieb unruhig, fand nur wenig Struktur. Tah näherte sich dennoch dem 2:1 an (34.), aber die Hanseaten hatten Lunte gerochen und präsentierten sich auch zweikampfstark: Pizarro mit dem Ballgewinn im Mittelfeld, und dann ging es schnell gen Strafraum. Nach einem Steilpass verlängerte Fritz in den Lauf von Bartels, den Wendell als letzter Mann von den Beinen holte. Elfmeter und noch dazu Rot für den Sünder! Pizarro verwandelte cool ins rechte Eck zum 2:1-Pausenstand (42.).

Schmidt funktionierte mit Wiederanpfiff seine Abwehrreihe mit Ramalho für Hilbert zur Dreierkette um. Der SVW überließ Bayer die Initiative, attackierte den Gegner erst an der Mittellinie und lauerte auf Konter. Die Hausherren hatten Mühe, überhaupt ins letzte Drittel vorzustoßen, die Skripnik-Schützlinge nutzten ihre Räume, aber Leno parierte ganz stark gegen Bartels (55.).

Bremens Abwehrbollwerk hält stand

Chicharito musste angeschlagen raus, Schmidt brachte Papadopoulos (57.). Viel Aufwand, wenig Ertrag blieb das Motto für die Rheinländer - defensiv stabile Bremer legte ihr Augenmerk fast ausschließlich auf die Verteidigung des knappen Vorsprungs und ließen nichts, aber auch gar nichts anbrennen.

Das Bild auf dem Rasen veränderte sich nicht, je länger das Duell dauerte. Der SVW tat wenig für das Spiel, Leverkusen erhöhte das Risiko immer mehr, hatte aber nur eine echte Ausgleichschance, als Wiedwald Kampls Flachschuss entschärfte (80.).

Grillitschs 3:1 ist umstritten

Wenig später fiel die Entscheidung: Pizarro leitete einen Konter ein, Öztunali enteilte rechts. Im Strafraum legte er quer auf den Peruaner, der an Tahs Abwehrbein scheiterte. Aber Grillitsch staubte ins leere Tor ab. Umstritten, weil der Torschütze bei Pizarros Schuss im Abseits stand, aber der Treffer zählte dennoch (82.).

Die Werkself gab dennoch nicht auf, mehr als Calhanoglus Pfostentreffer (89.) sprang aber nicht mehr heraus. Werder holte so den sechsten Pokalsieg gegen Leverkusen im sechsten Spiel und steht im Halbfinale.

DFB-Pokal, 2015/16, Viertelfinale
Bayer 04 Leverkusen - Werder Bremen 1:3
Bayer 04 Leverkusen - Werder Bremen 1:3
Trauern vor dem Spiel

Schweigeminute: Mannschaft und Fans gedachten vor der Partie den Opfern des schweren Zugunglücks am Dienstag.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (3) - 
Hilbert (5)    
Tah (3,5) , 
Toprak (2,5)    
Wendell (5)    
Kramer (5)    
Kampl (2,5) - 
Bellarabi (3) , 
Calhanoglu (5,5)    
Kießling (4) , 
Chicharito (4)        

Einwechslungen:
46. Ramalho (4,5) für Hilbert
57. K. Papadopoulos (5) für Chicharito
76. Brandt für Kramer

Trainer:
Schmidt
Werder Bremen
Aufstellung:
Wiedwald (2,5) - 
Galvez (4)    
Djilobodji (2,5) , 
S. Garcia (3,5)            
Vestergaard (3) - 
Öztunali (2,5)    
Fritz (3,5)    
Grillitsch (2)    
Bartels (2) - 
Pizarro (3)        

Einwechslungen:
74. Guwara für S. Garcia
86. Ujah für Pizarro
89. Veljkovic für Öztunali

Trainer:
Skripnik

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Chicharito (22., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Kießling)
1:1
S. Garcia (31., Rechtsschuss, Bartels)
1:2
Pizarro (42., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Bartels)
1:3
Grillitsch (82., Rechtsschuss, Pizarro)
Rote Karten
Leverkusen:
Wendell
(41., Notbremse, Bartels)
Bremen:
-
Gelbe Karten
Leverkusen:
Calhanoglu
(1. Gelbe Karte)
Bremen:
Galvez
(2. Gelbe Karte)
,
S. Garcia
(1.)

Spieldaten

Bayer 04 Leverkusen       Werder Bremen
Tore 1 : 3 Tore
 
Torschüsse 13 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 488 : 273 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 390 : 178 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 98 : 95 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 65% Passquote
 
Ballbesitz 64% : 36% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 46% : 54% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 0 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
09.02.2016 19:00 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
24109
Spielnote:  3
typischer Pokalkampf, sehr packend, bis zum Ende spannend, weil Bayer auch in Unterzahl sich bemühte, ohne Mittel zu finden.
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
7:2
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 4
der Makel bei einer guten Leitung mit den zu Recht verhängten zwei Foulelfmetern: Grillitschs Tor war irregulär, weil eine Abseitsposition vorlag, als Tah zum Zwecke der Torverhinderung eingriff und so keine neue Spielsituation gegeben war.
Spieler des Spiels: