Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
1860 München

1860 München

0
:
2

Halbzeitstand
0:2
VfL Bochum

VfL Bochum


1860 MÜNCHEN
VFL BOCHUM
15.
30.
45.





60.
75.
90.











VfL gewinnt auch viertes Pokalspiel gegen die Löwen

Hoogland und Haberer bringen Bochum ins Viertelfinale

Das Duell zwischen 1860 München und dem VfL Bochum war das vierte Aufeinandertreffen dieser beiden Teams im Pokal. Die Löwen waren offensiv über weite Strecken zu harmlos, hatten aber Pech, da sie einen Elfmeter nicht bekamen und Hoogland das zweite VfL-Tor irregulär mit dem Arm markierte. Unterm Strich stand ein 2:0 für die Revier-Elf, die damit alle vier Pokalbegegnungen gegen die Münchner gewonnen haben.

Janik Haberer
Jubelt über seinen Treffer zum 1:0: Bochums Janik Haberer.
© picture allianceZoomansicht

1860-Trainer Benno Möhlmann wechselte im Vergleich zum 1:3 gegen Heidenheim munter durch: Ortega stand wie gewohnt im Pokal im Tor und ersetzte Eicher (Bank). Außerdem begannen Mugosa, Neudecker und Claasen für Liendl, Wolf und Mulic (alle drei Bank).

Bochums Coach Gertjan Verbeek nahm dagegen nach dem 4:0 gegen Paderborn nur einen Wechsel vor: Fabian, der in der Liga wegen einer Gelbsperre nicht mitwirken konnte, kam für Cacutalua (Bank) in die Mannschaft.

Bochum begann enorm druckvoll und spielte von Beginn an nach vorne - Mlapa scheiterte nach drei Minuten am Außennetz. Die Revier-Elf machte weiter und wäre nach acht Minuten beinahe in Führung gegangen: Einen Freistoß von Terrazzino verlängerte Hoogland per Kopf aufs Tor, Sechzig-Keeper Ortega parierte stark und auch beim anschließenden Kopfball von Bastians war der Schlussmann auf dem Posten.

Mit fortlaufender Spieldauer kamen die Münchner besser ins Spiel - Claasens Distanzschuss ging über den Kasten (13.). Sechs Minuten später hatten die Löwen die beste Chance im ersten Durchgang, Mugosas Kopfball war jedoch zu unplatziert (19.).

Starker Endspurt der Bochumer

Nach offener Anfangsphase mit viel Offensivdrang auf beiden Seiten beruhigte sich das Spiel nach etwa 20 Minuten etwas - die Abschlüsse von Mlapa (20.) und Wittek (26.) waren ungefährlich. Doch kurz vor der Pause nahm die Partie nochmal Fahrt auf - Adlung scheiterte mit seinem Schuss rechts im Strafraum an VfL-Keeper Riemann (39.). Wenig später kamen die Gäste aus dem Nichts zur Führung: Haberer durfte ungehindert durch das Mittelfeld der Sechziger marschieren und schob den Ball aus 17 Metern ins linke Toreck - 1:0 (39.).

Hooglands Arm bringt das 2:0

Doch damit nicht genug, kurz vor dem Seitenwechsel erzielte die Revier-Elf sogar noch den zweiten Treffer, der aber nicht hätte zählen dürfen. Terrazzinos Freistoß von der linken Seite bugsierte Hoogland am zweiten Pfosten mit dem rechten Unterarm ins Tor (44.) - Schiedsrichter Marco Fritz hatte es nicht gesehen und gab das Tor.

Die Gastgeber kamen gut aus der Pause und hatten nach 48 Minuten in Person von Adlung den ersten Abschluss, doch Riemann griff nach dessen Schuss aus 17 Metern stark über und holte den Ball aus dem linken oberen Toreck. Wenig später hätten die Bochumer fast für die Vorentscheidung gesorgt, doch Hoogland traf den Ball aus sechs Metern in aussichtsreicher Position nicht richtig und vergab damit die Chance aufs 3:0 (52.).

Adlung und Hoogland aus der Distanz

Der Wille war den Gastgebern nach der Pause nicht abzusprechen, sie waren bemüht im Offensivspiel - oft blieb es aber zu ungenau. So versuchte es Adlung nach 61 Minuten mal aus der Distanz, der Ball ging links am Kasten vorbei. Die Gäste lauerten auf Konter, die sie zunächst nicht gut zu Ende spielten. So hielt auch Hoogland mal aus der Distanz drauf - Ortega war zur Stelle (69.).

Man hatte das Gefühl, dass die Gäste dem dritten Tor näher waren als die Münchner dem ersten. Möhlmann wechselte offensiv und brachte Wolf, Liend und Karger. Letztgenannter zeigte sich gleich mal in der Offensive, sein Abschluss links im Strafraum war jedoch zu harmlos (82.).

Nach 87 Minuten hatten die Löwen Pech, als Okoties Abschluss von Wijnaldum mit der Hand abgeblockt wurde - Schiedsrichter Fritz gab anstatt Elfmeter einen Eckball. Nach dem Standard fuhren die Gäste einen Konter: Eisfeld tauchte frei vor Ortega auf und schoss den Schlussmann an. Da auch Liendls Abschluss von der Strafraumkante zu harmlos war (90.+4), blieb es beim 2:0 für Bochum, das damit auch das vierte Pokalspiel gegen die Löwen gewann.

Nach dem Pokal-Aus reist 1860 am Sonntag (13.30 Uhr) zum SC Freiburg, Bochum tritt zur gleichen Zeit beim MSV Duisburg an. Für den VfL steht derweil im Pokalviertelfinale ein Heimspiel gegen den FC Bayern München an.

DFB-Pokal, 2015/16, Achtelfinale
1860 München - VfL Bochum 0:2
1860 München - VfL Bochum 0:2
Die Augen aufs Spiel gerichtet ...

... hatte auch Bochums Trainer Gertjan Verbeek, der im internen Zweitliga-Duell beim TSG 1860 München ums Viertelfinale kämpfte.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
16.12.15
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1860 München
Aufstellung:
Ortega (3,5) - 
Kagelmacher (4) , 
Schindler (4,5)    
Yegenoglu (5) , 
Wittek (5)    
Degenek (5)        
Claasen (4) , 
Adlung (5) , 
Neudecker (4)    
Okotie (4,5) , 
Mugosa (4,5)    

Einwechslungen:
67. M. Wolf     für Neudecker
76. Liendl für Mugosa
76. Karger für Degenek

Trainer:
Möhlmann
VfL Bochum
Aufstellung:
Riemann (2,5) - 
Celozzi (3,5) , 
Fabian (3)    
Bastians (2,5) , 
Perthel (3)    
Losilla (4) , 
Hoogland (2,5)    
O. Bulut (3,5) , 
Haberer (2,5)            
Terrazzino (3,5) - 
Mlapa (3,5)    

Einwechslungen:
61. Terodde für Mlapa
68. Eisfeld für Haberer
72. Wijnaldum für Perthel

Trainer:
Verbeek

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Haberer (39., Linksschuss, Losilla)
0:2
Hoogland (44., rechte Hand, Terrazzino)
Gelbe Karten
TSV 1860:
Degenek
(3. Gelbe Karte)
,
M. Wolf
(1.)
,
Wittek
(1.)
Bochum:
Haberer
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

1860 München       VfL Bochum
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 16 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 347 : 515 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 238 : 412 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 109 : 103 Fehlpässe
 
Passquote 69% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 41% : 59% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 57% : 43% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
16.12.2015 20:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
19800
Spielnote:  4
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 5
Spieler des Spiels: