Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Holstein Kiel

Holstein Kiel

1
:
2

Halbzeitstand
1:1
VfB Stuttgart

VfB Stuttgart


HOLSTEIN KIEL
VFB STUTTGART
15.
30.
45.





60.
75.
90.









Kiel hält gut dagegen, vergibt aber zwei Kopfballchancen

VfB arbeitet sich dank Ginczek in die 2. Runde

Pflicht erfüllt, ohne zu überzeugen: Der VfB Stuttgart arbeitete sich nach Rückstand gegen Holstein Kiel in die zweite Runde des DFB-Pokals. Czichos brachte die zweikampfstarke und tapfere KSV in Front, doch Didavi und Ginczek drehten die Partie zugunsten des Bundesligisten, der sich keineswegs verausgabte und hintenraus sogar eine ganze Portion Glück hatte.

Schwäbischer Jubel: Daniel Ginczek (li.) avancierte beim VfB zum Mann des Tages.
Schwäbischer Jubel: Daniel Ginczek (li.) avancierte beim VfB zum Mann des Tages.
© ImagoZoomansicht

KSV-Cheftrainer Karsten Neitzel vertraute derselben Anfangself, die den Halleschen FC am Wochenende mit 2:0 besiegte. VfB-Coach Alexander Zorniger, der sein neues Team zum ersten Pflichtspiel coachte, musste in Kiel auf Dié (Muskelfaserriss im Hüftbereich) und Harnik (Infekt) verzichten. Gruezo rückte dafür auf die Sechs, Werner in den Sturm. Hlousek kam wie zuletzt auch wieder in der Innenverteidigung zum Einsatz.

Der umgeschulte Tscheche musste auch prompt mit ansehen, wie die Störche von Anpfiff weg mutig agierten und sich nicht versteckten. Durch Zweikampfstärke und Giftigkeit gestalteten die Kieler das Geschehen gegen den Favoriten aus der Bundesliga ausgeglichen, ohne dass ein Team eine Überlegenheit an den Tag legen konnte. Den ersten nennenswerten Abschluss gab Didavi ab, Torwart Jakusch wehrte den Schuss zur Seite ab (20.). Auf der Gegenseite kam Heider aus wenigen Metern frei, aber mit zu viel Rückenlage, zum Kopfball, Tyton packte zu (23).

Tyton macht keine gute Figur - Didavi antwortet prompt

Der VfB tat sich weiterhin schwer gegen couragiert auftretende Kieler, die sich für ihre Aufmüpfigkeit mit dem Führungstor belohnten: Czichos tunnelte links am Strafraum Didavi und zog einfach mal flach aufs kurze Eck, Tyton sah nicht glücklich aus und ließ die Kugel passieren (37.). Doch die Schwaben antworteten postwendend: Ginczek legte auf den durchstartenden Didavi ab - Jakusch und Krause, der Werner wegblockte - waren sich offenbar nicht einig, sodass sich Didavi per lockerem Heber zum Ausgleich bedankte (41.).

Ginczek ist zur Stelle - Wahl zu ungenau

Auch nach dem Seitenwechsel tat sich die Zorniger-Elf anfänglich schwer Räume zu finden, doch nach 60. Minuten war es soweit: Kostic legte in der Luft mit der Hacke auf Werner ab, der auf Ginczek weiterleitete. Der netzte trocken von der Strafraumkante links unten ein (60.). Doch die Partie blieb auch nach dem 2:1 des Favoriten weiterhin umkämpft und ausgeglichen. Wirklich feldüberlegen waren die Schwaben auch mit der Führung im Rücken nicht - und hatten Glück, als Wahl nach einer Ecke aus wenigen Metern frei neben das Gehäuse köpfte (68.).

Czichos vergibt die Chance auf die Verlängerung

Da der VfB hinten nichts anbrennen ließ und Holstein wenig einfiel, plätscherte das Spiel weitgehend ereignislos dem Schlusspfiff entgegen. Die Schwaben verwalteten das knappe 2:1 und gingen keinesfalls auf die Vorentscheidung - und hatten fast mit dem Schlusspfiff eine ganze Menge Glück: Czichos kam nach einer Freistoßflanke am Fünfmeterraum völlig freistehend zum Kopfball, setzte den Ball aber neben das Gehäuse (90.+2).

So arbeiteten sich keineswegs überzeugende Stuttgarter im Pokal eine Runde weiter gegen tapfere Störche, die einen Zwei-Klassen-Unterschied zu keinem Zeitpunkt erahnen ließen. Die Auslosung zur 2. Runde findet am Freitagabend nach dem Bundesliga-Eröffnungsspiel statt.

Für den VfB Stuttgart geht die neue Bundesligasaison am Sonntag (17.30 Uhr) gegen den 1. FC Köln los. Die Kieler empfangen am kommenden Wochenende in der 3. Liga am Samstag (14 Uhr) die zweite Mannschaft von Werder Bremen.

DFB-Pokal, 2015/16, 1. Runde
Holstein Kiel - VfB Stuttgart 1:2
Holstein Kiel - VfB Stuttgart 1:2
Schwierige Prüfung

Karsten Neitzels Holstein Kiel musste in der 1. Pokalrunde gegen den VfB Stuttgart bestehen.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Holstein Kiel
Aufstellung:
Herrmann    
Krause    
Wahl
Czichos    
Kegel    
Lewerenz    
Heider    

Einwechslungen:
72. Schäffler für Kegel
79. Sané für Lewerenz
87. Wirlmann für Heider

Trainer:
Neitzel
VfB Stuttgart
Aufstellung:
Tyton
Klein
Insua
Gruezo    
Gentner    
Didavi        
Kostic    
Ti. Werner    
Ginczek    

Einwechslungen:
67. Kliment für Ti. Werner
81. Rupp     für Didavi
87. Schwaab für Kostic

Trainer:
Zorniger

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Czichos (37., Linksschuss)
1:1
Didavi (41., Linksschuss, Ginczek)
1:2
Ginczek (60., Rechtsschuss, Ti. Werner)
Gelbe Karten
Kiel:
Herrmann
(1. Gelbe Karte)
Stuttgart:
Gruezo
(1. Gelbe Karte)
,
Rupp
(1.)

Spieldaten

Holstein Kiel       VfB Stuttgart
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 10 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 300 : 411 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 178 : 294 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 122 : 117 Fehlpässe
 
Passquote 59% : 72% Passquote
 
Ballbesitz 42% : 58% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 58% : 42% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 2 Abseits
 
Ecken 4 : 8 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
08.08.2015 20:30 Uhr
Stadion:
Holstein-Stadion, Kiel
Zuschauer:
9916 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Guido Winkmann (Kerken)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine