Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC St. Pauli

FC St. Pauli

1
:
4

Halbzeitstand
1:0
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach


FC ST. PAULI
BOR. MÖNCHENGLADBACH
15.
30.
45.

60.
75.
90.










St. Pauli geht 1:0 in Führung, gerät dann aber unter die Räder

Stindl leitet Gladbacher Wende ein

Der FC St. Pauli muss sich in der ersten Runde des DFB-Pokals Bundesligist Borussia Mönchengladbach mit 1:4 geschlagen geben. Anfangs zeigten die Hamburger eine starke Leistung, mussten dann aber der furiosen Fohlen-Elf den Vorzug lassen. Am Ende setzte sich der Favorit durch eine Steigerung im zweiten Durchgang verdient durch.

Marc Rzatkowski
Jubel nach dem 1:0: Marc Rzatkowski packt den Hammer aus.
© Picture AllianceZoomansicht

Bei den Kiez-Kickern von Trainer Ewald Lienen standen im Vergleich zum jüngsten 2:1 beim Karlsruher SC Ziereis und Choi anstelle von Sobiech (Bluterguss in der Wade) und Halstenberg (Zerrung im Hüftbeugerbereich) von Beginn an auf dem Feld.

Fohlen-Coach Lucien Favre setzte im ersten Pflichtspiel der Saison auf Zugang Stindl auf der Doppelsechs neben Xhaka sowie Raffael und Drmic in vorderster Front.

Gefordert waren die Gladbacher aber erst einmal in der Defensive. St. Pauli legte von Beginn an hohes Tempo vor, wirkte frisch und gut eingestellt. Choi machte auf links ordentlich Dampf, fand mit zwei scharfen Hereingaben Stürmer Thy in der Mitte aber nicht (4., 10.). Die Borussen hingegen brauchten ein paar Minuten, um sich zu sortieren, nutzten dann aber beinahe die erste ungeordnete Situation in der Abwehr der Hamburger: Raffael fackelte nicht lange und zog nach Vorlage von Johnson direkt von rechts ab. Himmelmann boxte das Leder links weg (7.).

Nach einer stürmischen Anfangsphase ließen die Hausherren etwas nach, spielten nicht mehr ganz so aggressives Pressing. Die Defensive der Hanseaten hatte den Angriff des Champions-League-Starters aber meist gut im Griff. Torabschlüsse blieben so zunächst aus.

Nach einer halben Stunden schienen gerade die Gäste besser in die Partie zu kommen, Drmic prüfte aus 18 Metern Himmelmann (30.). Da schlug der FC St. Pauli in der 33. Minute zu: Nach einem Fehlpass von Xhaka im Spielaufbau behauptete Alushi den Ball, über links landete dieser bei Sobota. Der legte zurück auf Rzatkowski, der dann den Hammer auspackte und das Leder aus 20 Metern wuchtig mit links ins linke Toreck jagte - 1:0. Die Borussen wirkten komplett von der Rolle und waren nach 45 Minuten froh, dass es nur 0:1 stand.

Doppelschlag der Fohlen-Elf

Ausgleich durch den Neuen: Ex-Hannoveraner Lars Stindl fügt sich gleich gut ein in Gladbach.
Ausgleich durch den Neuen: Ex-Hannoveraner Lars Stindl fügt sich gleich gut ein in Gladbach.
© Picture AllianceZoomansicht

Nach Wiederanpfiff allerdings spielte plötzlich eine völlig andere Gladbacher Mannschaft - auch wenn personell alles beim Alten blieb. Die Favre-Elf wirkten agiler, mit mehr Zug zum Tor, willig, gierig. Zuerst rettete Himmelmann gegen Johnson (49.), dann rutschte Stindl das Leder über den Schuh (53.).

Nur eine Minute später machte es der Zugang aber besser: Traoré setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und sah Stindl im Zentrum. Der zog aus zehn Metern ab. Ziereis grätschte dazwischen, fälschte noch unglücklich ab - 1:1. Nun waren die Fohlen heiß gelaufen. Und Traoré wirbelte auf dem rechten Flügel nach Belieben. In der 56. Minute zog er nach innen, spielte Doppelpass mit Stindl und vollstreckte selbst sehenswert von der Strafraumgrenze zum 2:1.

Zuckerpass von Raffael

Und selbst das war es noch nicht. Über Wendt und Johnson auf links flog die Kugel viel zu schnell für die Hamburger Abwehr in die Gefahrenzone. Dort feuerte Raffael aus zwölf Metern halblinker Position. Noch konnte Himmelmann reagieren, parierte aber nach vorne weg. Dort stand Stindl, der den Ball aus 15 Metern zum 3:1 versenkte (67.). St. Pauli schien geschlagen.

Die Hamburger jedoch steckten nicht auf. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Rzatkowski, Nehrig und der eingewechselte Verhoek verpassten aber, mit einem Anschlusstreffer wieder für Spannung zu sorgen (75., 76., 80.). Dann machte der eingewechselte Hazard aus Sicht der Fohlen den Deckel drauf: Nach Zuckerpass von Raffael vollstreckte er eiskalt zum 4:1.

Für St. Pauli geht es am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) in der 2. Liga weiter: Der Kiez-Klub spielt dann zu Hause gegen die SpVgg Greuther Fürth. Mönchengladbach startet tags zuvor am Samstag (18.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund in die neue Bundesligasaison. Die zweite Runde des DFB-Pokals wird bereits am Freitagabend nach dem Auftakt zwischen dem FC Bayern München und dem Hamburger SV in der Beletage ausgelost.

DFB-Pokal, 2015/16, 1. Runde
FC St. Pauli - Bor. Mönchengladbach 1:4
FC St. Pauli - Bor. Mönchengladbach 1:4
"Ratsche" lässt's rasseln

St. Paulis Marc Rzatkowski (nicht im Bild) ballert die Torfabrik wuchtig zum 1:0 in den Winkel. Mönchengladbachs Torwart Yann Sommer (l.) ist chancenlos.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
KICKER SONDERHEFT BUNDESLIGA 2015/16
10.08.15
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC St. Pauli
Aufstellung:
Himmelmann    
Nehrig
Alushi
Rzatkowski    
Sobota
Maier    
Choi    

Einwechslungen:
70. Verhoek für Maier
79. Litka für Choi

Trainer:
Lienen
Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer
Jantschke    
Wendt
Stindl        
G. Xhaka        
Traoré        
Drmic    

Einwechslungen:
77. Hazard     für Drmic
84. Herrmann für Traoré
87. Dahoud für G. Xhaka

Trainer:
Favre

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rzatkowski (33., Linksschuss, Sobota)
1:1
Stindl (54., Rechtsschuss, Traoré)
1:2
Traoré (56., Linksschuss, Stindl)
1:3
Stindl (67., Rechtsschuss, Raffael)
1:4
Hazard (86., Rechtsschuss, Raffael)
Gelbe Karten
St. Pauli:
-
Gladbach:
G. Xhaka
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

FC St. Pauli       Bor. Mönchengladbach
Tore 1 : 4 Tore
 
Torschüsse 10 : 17 Torschüsse
 
gespielte Pässe 419 : 703 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 348 : 644 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 71 : 59 Fehlpässe
 
Passquote 83% : 92% Passquote
 
Ballbesitz 38% : 62% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 45% : 55% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 0 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
10.08.2015 20:30 Uhr
Stadion:
Millerntor-Stadion, Hamburg-St. Pauli
Zuschauer:
28175
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)