Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
HSV Barmbek-Uhlenhorst

HSV Barmbek-Uhlenhorst

0
:
5

Halbzeitstand
0:2
SC Freiburg

SC Freiburg


HSV BARMBEK-UHLENHORST
SC FREIBURG
15.
30.
45.


60.
75.
90.









Barmbek-Uhlenhorst gegen Favoriten chancenlos

Vierfacher Petersen schießt SCF weiter

Keine Blöße gab sich der SC Freiburg in der ersten Runde des DFB-Pokals. Gegen den Oberligisten aus Barmbek-Uhlenhorst tat sich der Zweitligist im ersten Durchgang noch schwer, ehe die Streich-Elf die zweite Halbzeit dominierte. Dabei glänzte SCF-Angreifer Nils Petersen als vierfacher Torschütze.

Petersen ist nicht nur in der Liga vor dem gegnerischen Tor brandgefährlich. Auch im DFB-Pokal bewies der SCF-Angreifer seine Treffsicherheit.
Petersen ist nicht nur in der Liga vor dem gegnerischen Tor brandgefährlich. Auch im DFB-Pokal bewies der SCF-Angreifer seine Treffsicherheit.
© Picture AllianceZoomansicht

Beide Kontrahenten erwischten einen erfolgreichen Start in die noch junge Spielzeit. Das Team der Hausherren von Trainer Frank Pieper von Valtier setzte sich mit 3:0 gegen Altona 93 durch.

Auf der anderen Seite erwischte auch der Zweitligist aus Freiburg einen mustergültigen Saisonstart. Das Team von Trainer Christian Streich sprang durch einen 1:0-Sieg gegen den TSV 1860 München an die Tabellenspitze.

Ein ähnlicher Blitzstart gelang der Streich-Elf auch im Pokalspiel gegen den Oberligisten aus Hamburg. Bereits in der zweiten Minute fand Philipp in der Abwehrkette der Hausherren eine Lücke und bediente den einschussbereiten Petersen. Der SCF-Angreifer netzte mit einem platzierten Linksschuss in die rechte Ecke zur frühen Führung ein (2.).

Aber die Gastgeber ließen sich von diesem frühen Dämpfer nicht beirren. Durch eine dicht gestaffelte Defensivreihe, die sich bei Freiburger Ballbesitz in eine Fünferkette verwandelte, gewann der HSV aus Barmbek-Uhlenhorst zunehmend an Stabilität. Nur selten taten sich dadurch für Petersen, Philipp und Co. nennenswerte Lücken auf.

Tholen bringt SCF zur Verzweiflung

Selbst wenn, hatten die Hamburger mit Tholen einen gutaufgelegten Keeper in der Hinterhand, der die SCF-Schützen reihenweise zur Verzweiflung brachte. Mit mehreren Glanzparaden hielt der Schlussmann seine Elf im Spiel (24./29.). In der Offensive gelang dem Underdog hingegen wesentlich weniger. So konnte der Angriff der engagierten Hausherren im ersten Durchgang kaum Akzente setzen.

Dass die Breisgauer aber nicht ins Straucheln geraten wollten, merkte man dem Tabellenführer der Zweiten Liga durchwegs an. Diese bemühten sich im ersten Durchgang, Lücken im dichten Abwehrverbund des HSV zu finden. Erst wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff sorgte Petersen mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Nach einem Pfostenschuss Philipps bewies der SCF-Torjäger seine Qualitäten als Abstauber und wuchtete das Leder aus wenigen Metern in die Maschen (45.+1).

Petersen avanciert zum Matchwinner

Die Petersen-Show fand auch nach dem Seitenwechsel kein Ende. Nachdem sich der Torjäger noch kurz nach Wiederanpfiff mit einer tollen Chance angekündigt hatte (46.), präsentierte sich der 26-Jährige nur wenig später gewohnt effektiv: Schuster setzte seinen Teamkollegen mit einem Zuspiel in den Strafraum mustergültig in Szene und leitete somit den dritten Treffer der Partie ein (61.).

Aber die Freiburger hatten augenscheinlich noch nicht genug. Nur drei Minuten später spitzelte erneut Petersen die Kugel aus wenigen Metern an die Latte, die das Leder letztlich hinter die Linie lenkte (64.). Schuster (71.) sorgte mit einem weiteren Treffer letztlich für den 5:0-Sieg der Breisgauer.

Der HSV Barmbek-Uhlenhorst trifft am Sonntag, 16. August (14 Uhr) in der Oberliga Hamburg auf den Niendorfer TSV. Der Zweitligist vom SC Freiburg trifft am Samstag, 15. August (13 Uhr) auf den VfL Bochum.

DFB-Pokal, 2015/16, 1. Runde
HSV Barmbek-Uhlenhorst - SC Freiburg 0:5
HSV Barmbek-Uhlenhorst - SC Freiburg 0:5
Auftakt nach Maß

Nach gerade einmal zwei Spielminuten stach Freiburgs Top-Angreifer Nils Petersen schon wieder.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

HSV Barmbek-Uhlenhorst
Aufstellung:
Tholen
Carlson    
Hoeft    
Merkle
El Nemr    
Odabas
Labiadh    

Einwechslungen:
66. Bober für Labiadh
79. Korczanowski für El Nemr
81. Wiedemann für Carlson

SC Freiburg
Aufstellung:
Klandt
Mujdza    
Höhn
Schuster        
Frantz    
Petersen                
Philipp    

Einwechslungen:
74. Guedé für Frantz
77. Hufnagel für Philipp
79. Stanko für Mujdza

Trainer:
Streich

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Petersen (2., Linksschuss, Philipp)
0:2
Petersen (45. + 1, Linksschuss, Philipp)
0:3
Petersen (61., Linksschuss, Schuster)
0:4
Petersen (64., Rechtsschuss, Höhn)
0:5
Schuster (71., Linksschuss)

Spieldaten

HSV Barmbek-Uhlenhorst       SC Freiburg
Tore 0 : 5 Tore
 
Torschüsse 4 : 25 Torschüsse
 
gespielte Pässe 141 : 779 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 69 : 694 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 72 : 85 Fehlpässe
 
Passquote 49% : 89% Passquote
 
Ballbesitz 15% : 85% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 1 Abseits
 
Ecken 1 : 9 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
09.08.2015 14:30 Uhr
Stadion:
Edmund-Plambeck-Stadion, Norderstedt
Zuschauer:
4607
Schiedsrichter:
Steffen Mix (Abtswind)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine