Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
SV Meppen

SV Meppen

0
:
4

Halbzeitstand
0:2
1. FC Köln

1. FC Köln


SV MEPPEN
1. FC KÖLN
15.
30.
45.






60.
75.
90.







Köln lässt Meppen keine Chance

45 Sekunden! Dreierpacker Modeste stellt FC-Torrekord auf

Die Rollen vor der Partie waren klar verteilt, die Kölner gingen als Favorit in das Duell mit dem Regionalligisten Meppen. Bereits nach einer Minute führe der FC mit 1:0. Schlüsselszene war ein Platzverweis inklusive Elfmeter gegen die Hausherren. Im zweiten Durchgang spielten die Domstädter die Partie kontrolliert runter und stellten das Ergebnis letztlich auf 4:0.

Die Kölner bejubeln das 1:0 von Anthony Modeste.
Die Kölner bejubeln das 1:0 von Anthony Modeste.
© picture allianceZoomansicht

Meppens Cheftrainer Christian Neidhardt wechselte nach dem 3:0 in der Regionalliga Nord gegen den Goslarer SC 08 zweimal: Schnier und Wigger ersetzten Thomas und Posipal.

Geißböcke-Coach Peter Stöger schenkte fünf Neuzugängen von Beginn an das Vertrauen: Heintz, Sörensen, Bittencourt, Jojic und Modeste standen in der Startformation.

Schnellstes Kölner Pokaltor

Für den Bundesligisten hätte die Partie kaum besser anfangen können: Nach einem langen Ball von Heintz setzte sich Modeste stark durch und vollendete aus spitzem Winkel zur Führung - nach 45 Sekunden das schnellste DFB-Pokal-Tor in der Geschichte des FC. Kurz später hatte Sörensen nach einem Eckball sogar das 2:0 auf dem Kopf, verfehlte aber knapp (5.).

Die Gastgeber brauchten etwas, um den Schock zu verdauen, wurden dann allerdings mutiger, ohne sich jedoch nennenswerte Torchancen zu erspielen. Bei den Kölnern fehlte nach dem Treffer der letzte Pass in die Spitze, Chancen gab es dennoch: Jojic (18.) und Hector (19.) verpassten das Gehäuse von Meppens Schlussmann Gommert.

Doppelbestrafung für Meppen

Eben jener Keeper stand dann auch im Mittelpunkt der nächsten Szene, die zur Vorentscheidung führte. Gommert foulte Olkowski bei dessen Abschluss innerhalb des Strafraums, Schiedsrichter Dietz legte das als Vereitelung einer klaren Torchance aus, es gab Elfmeter und Rot für den SVM-Torwart (24.). Den fälligen Strafstoß verwandelte Modeste (27.).

Für die Gastgeber war das natürlich ein Schock, 0:2 hinten und ein Mann weniger. Die Kölner hatten in der Folgezeit alles im Griff und ließen den Ball durch die eigenen Reihen laufen, nennenswerte Torchancen gab es aber nicht zu verzeichnen. Auf der Gegenseite zeigte sich Alawie nochmal gefährlich in der Offensive, aber sein Schuss wurde von Olkowski geblockt (45.+3). So ging es mit der 2:0-Führung für den Favoriten in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild, die Kölner spielbestimmend mit viel Ballbesitz. Ein erster Abschluss von Hector ging deutlich über das Tor (49.). Nach einem Kopfball von Modeste, der knapp neben das Tor ging (56.), hatte Jojic das 3:0 auf dem Fuß. Osako bediente den Neuzugang rechts im Strafraum, der Abschluss des Serben ging hauchdünn am linken Pfosten vorbei (58.).

Modeste zum Dritten

Der FC stand hinten sicher und ließ nichts zu, Meppen hatte mit zehn Mann keine Mittel, den Bundesligisten ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die Stöger-Schützlinge machten sich indes auf, das 3:0 zu markieren. Nach Bittencourts Versuch (61.) arbeitete Modeste am dritten Treffer. Zunächst scheiterte der Stürmer zweimal per Kopf (66., 69.), anschließend ging sein Flachschuss nur knapp am Kasten vorbei (70.).

Wenig später sollte der unermüdliche FC-Angreifer dann aber belohnt werden: Osako legte in den Rückraum zu Modeste, der eiskalt freistehend aus elf Metern zum 3:0 einschob (79.). Der FC hatte weiter Lust auf Fußball, zwei Einwechselspieler sorgten dann für den 4:0-Endstand. Gerhardt spazierte durch die Meppener Hintermannschaft und legte quer zu Zoller, der nur noch den Fuß hinhalten musste (87.). Die Stöger-Elf zog völlig verdient in die nächste Runde des Pokals ein, über 90 Minuten ließen sie Meppen nicht ins Spiel kommen.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) steht für die Meppener ein Heimspiel in der Regionalliga Nord gegen den VfL Wolfsburg II auf dem Programm. Die Domstädter starten am Sonntag (17.30 Uhr) in die neue Bundesligasaison und werden beim VfB Stuttgart zu Gast sein.

DFB-Pokal, 2015/16, 1. Runde
SV Meppen - 1. FC Köln 0:4
SV Meppen - 1. FC Köln 0:4
Stolzer Verein

Das Logo des SV Meppen hat wie der Verein selbst (einst 2. Liga) schon bessere Zeiten gesehen, doch stolz ist das Umfeld dennoch nach wie vor.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Meppen
Aufstellung:
Gommert    
Geiger
Wigger    
Kremer    
Schnier    
Born    

Einwechslungen:
26. Huxsohl für Born
56. Maier für Schnier
67. Ahillen für Kremer

Trainer:
Neidhart
1. FC Köln
Aufstellung:
Horn
Olkowski        
Heintz
M. Lehmann        
Risse
Osako
Jojic    
Modeste            

Einwechslungen:
46. Vogt für Olkowski
58. Zoller     für Jojic
69. Gerhardt für M. Lehmann

Trainer:
Stöger

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Modeste (1., Linksschuss, Heintz)
0:2
Modeste (27., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Olkowski)
0:3
Modeste (79., Rechtsschuss, Osako)
0:4
Zoller (87., Rechtsschuss, Gerhardt)
Rote Karten
Meppen:
Gommert
(24., Notbremse, Olkowski)
Köln:
-
Gelbe Karten
Meppen:
-
Köln:
Olkowski
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

SV Meppen       1. FC Köln
Tore 0 : 4 Tore
 
Torschüsse 4 : 30 Torschüsse
 
gespielte Pässe 296 : 674 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 211 : 593 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 85 : 81 Fehlpässe
 
Passquote 71% : 88% Passquote
 
Ballbesitz 31% : 69% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 43% : 57% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 9 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 7 : 10 Gefoult worden
 
Abseits - : 4 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
08.08.2015 15:30 Uhr
Stadion:
Hänsch-Arena, Meppen
Zuschauer:
13815 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Christian Dietz (Kronach)