Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg

1
:
0

Halbzeitstand
0:0
FC Augsburg

FC Augsburg


1. FC MAGDEBURG
FC AUGSBURG
15.
30.
45.



60.
75.
90.













Augsburg verabschiedet sich nach schwacher Leistung

Beck bestraft Callsen-Brackers Aussetzer

Der 1. FC Magdeburg hat für die nächste Überraschung im DFB-Pokal gesorgt. Der Regionalligist bezwang den FC Augsburg in einer umkämpften Partie mit 1:0. Der Bundesligist hatte fast 80 Prozent Ballbesitz, strahlte aber kaum Torgefahr aus. Aggressive Magdeburger nutzten dagegen einen Stellungsfehler in der FCA-Abwehr für den Siegtreffer, den Top-Torjäger Beck erzielte.

Der FCA und Jan-Ingwer Callsen-Bracker waren gegen Magdeburg ganz schön gefordert.
Der FCA und Jan-Ingwer Callsen-Bracker waren gegen Magdeburg ganz schön gefordert.
© Picture AllianceZoomansicht

Magdeburgs Trainer Jens Härtel wechselte im Vergleich zur 2:4-Niederlage bei Germania Halberstadt viermal: Schiller, Puttkammer, Brandt und Steinborn spielten für Bankert, Reimann, Siefkes und Fuchs. FCA-Coach Markus Weinzierl vertraute auf zehn Spieler aus der Vorsaison, darunter auch WM-Teilnehmer und Kapitän Verhaegh. Sturmspitze Matavz war der einzige Neuzugang in der Anfangself der Augsburger.

Angetrieben von einer tollen Kulisse in der MDCC-Arena erwischte der Underdog den leicht besseren Start. Augsburg benötigte dagegen etwas Zeit, um seinen Rhythmus zu finden. Dazu leisteten sich die bayerischen Schwaben individuelle Fehler, die teuer hätten werden können (Baier, 8.). Danach brachte der FCA mehr Ruhe ins Spiel und kontrollierte das Geschehen mit viel Ballbesitz. Nach vorne tat sich die Weinzierl-Elf aber weiterhin schwer. Ein gefährlicher Schuss von Matavz blieb die Ausnahme (16.).

Die Magdeburger Ketten standen extrem sicher und waren auch mit hohen Bällen nicht zu bezwingen. Erst nach einer knappen halben Stunde wurden die Bemühungen dann zwingender: Von Linksaußen flankte Werner zu Thommy im Zentrum, der Tischer per Kopf zu einer sehenswerten Parade zwang (31.).

Doch dabei handelte es sich nur um ein kurzes Strohfeuer. Denn im weiteren Verlauf ließ der Favorit Esprit, Kreativität und Spielwitz vermissen.

Magdeburg dreht auf und geht in Führung

Stattdessen sorgten die Gastgeber für mächtig Furore. Angreifer Beck (54.) und Innenverteidiger Handke scheiterten noch im Abschluss, ehe es der Magdeburger Top-Torjäger richtete und den Außenseiter in Führung schoss: Callsen-Bracker verschätzte sich bei einem Hammann-Freistoß, was Beck sofort nutzte und mit links direkt einschoss (59.).

Weinzierl reagierte prompt und brachte mit Djurdjic für Kohr (59.) und Parker für Thommy (68.) gleich zwei neue Offensivspieler. Nach dem Rückstand war dem Bundesligisten anzumerken, dass er eine Schippe drauflegte. Der FCA versuchte, das Tempo zu erhöhen und über die Außenbahnen zum Erfolg zu kommen. Magdeburg zog sich daraufhin weiter zurück und wehrte die Angriffe souverän ab.

Es dauerte bis in die 79. Minute, ehe Augsburg erstmals im zweiten Durchgang aufs Tor schoss. Parker prüfte Tischer mit einer guten Einzelleistung. Der FCM-Schlussmann behielt aber die Oberhand. Das war auch sechs Minuten später bei einem Distanzschuss von Altintop der Fall. Mehr ließ die Defensive der Sachsen-Anhalter nicht zu, sodass sich nach Mainz und Stuttgart ein weiterer Bundesligist schon in der ersten Runde verabschieden musste.

Am Sonntag (13.30 Uhr) spielt Magdeburg beim VFC Plauen. Bereits am Samstag (15.30 Uhr) reist Augsburg zu 1899 Hoffenheim.

DFB-Pokal, 2014/15, 1. Runde
1. FC Magdeburg - FC Augsburg 1:0
1. FC Magdeburg - FC Augsburg 1:0
Hoch das Bein!

Augsburgs Jan-Ingwer Callsen-Bracker gegen Marius Sowislo (re.).
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Magdeburg
Aufstellung:
Handke
Lange    
Brandt    
Sowislo    
Steinborn    
Beck        

Einwechslungen:
63. L. Fuchs     für Steinborn
73. Hebisch für Beck
82. Butzen für Lange

Trainer:
Härtel
FC Augsburg
Aufstellung:
Hitz
Verhaegh    
Callsen-Bracker    
Klavan    
M. de Jong    
Er. Thommy    
Kohr    

Einwechslungen:
59. Djurdjic für Kohr
68. S. Parker für Er. Thommy
84. Caiuby für M. de Jong

Trainer:
Weinzierl

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Beck (57., Linksschuss, Hammann)
Gelbe Karten
Magdeburg:
L. Fuchs
(1. Gelbe Karte)
,
Brandt
(1.)
Augsburg:
Callsen-Bracker
(1. Gelbe Karte)
,
Klavan
(1.)

Spieldaten

1. FC Magdeburg       FC Augsburg
Tore 1 : 0 Tore
 
Torschüsse 7 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 171 : 623 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 78 : 530 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 93 : 93 Fehlpässe
 
Passquote 46% : 85% Passquote
 
Ballbesitz 23% : 77% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 57% : 43% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 18 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 17 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 2 Abseits
 
Ecken 4 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
17.08.2014 18:30 Uhr
Stadion:
MDCC-Arena, Magdeburg
Zuschauer:
17854
Schiedsrichter:
Robert Kempter (Stockach)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine