Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Jahn Regensburg

 - 

Bayern München

 
Jahn Regensburg

0:4 (0:1)

Bayern München
Seite versenden

Jahn Regensburg
Bayern München
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.













Bayern tut nicht mehr als notwendig

Shaqiri meldet Ansprüche an

Der FC Bayern löste seine Pflichtaufgabe beim bayerischen Derby in Regensburg souverän. Die klar dominierenden Münchner taten sich gegen bissige Oberpfälzer im ersten Durchgang sehr schwer. Nur einmal tat sich eine Lücke auf, die der Rekordmeister zur Führung nutzte. Nach einer Stunde und dem zweiten Treffer der Heynckes-Elf war die Partie entschieden, der Jahn war offensiv zu harmlos.

Mandzukic und Ribery
Danke, Franck! Mario Mandzukic bedankt sich lächelnd bei Ribery für dessen Torvorlage zum 1:0.
© picture-allianceZoomansicht

Jahn Regensburgs Trainer Oscar Corrochano brachte im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen den MSV Duisburg Neuzugang Djuricin für Weidlich.

Bayern-Coach Jupp Heynckes vertraute bis auf Dante (leichte Wadenprobleme) der Elf, die im Supercup Meister Dortmund mit 2:1 besiegt hatte. Für den brasilianischen Neuzugang verteidigte Badstuber links innen.

Wie erwartet, überließ der Jahn weite Teile des Mittelfelds und versuchte in der eigenen Hälfte, die Räume zu verdichten. Bayern hatte viel Ballbesitz, tat sich gegen lauffreudige und bissige Regensburger aber zunächst sehr schwer und kam nicht in vielversprechende Position.

- Anzeige -

Die Oberpfälzer doppelten den ballführenden gegnerischen Spieler, konnten so immer wieder eine Verteidigungsaktion anbringen bzw. einen Befreiungsversuch starten. Dabei stand Sembolo, einzige Spitze, allerdings auf verlorenem Posten.

Den Münchnern fehlte es bei ihren Kombinationen an Präzision, immer wieder verfing sich die Heynckes-Elf, die es zunächst kaum mit Flügelspiel versuchte, im Abwehrnetz des Jahn. Der machte dann den ersten Fehler, als Neunaber den Ball vor dem Sechzehner verlor, aber Mandzukics Scharfschuss nach Müllers Ablage an einem Abwehrbein hängenblieb (22.).

Wenig später segelte Robbens direkten Freistoß nur knapp über den Balken (27.), ehe auf der Gegenseite erstmals die Corrochano-Elf vor Neuer auftauchte, Amachaibou aber von halblinks genau auf den Keeper platzierte (28.).

Nach einer guten halben Stunde war es dann passiert, der Favorit ging in Führung: Ribery versetzte mit Glück Ziereis, und den scharfen Querpass des Franzosen fast von der Grundlinie drückte Mandzukic in der Mitte ohne Mühe über die Linie (32.).

Nach dem 1:0 ließen es Lahm & Co. etwas ruhiger angehen. Der Jahn wagte sich weiter nach vorne, und ehe es in die Kabine ging, prüfte Djuricin Neuer aus halbrechter Strafraumposition (41.). Kurz zuvor hatte Müller auf der anderen Seite nach Lauritos Tackling im Sechzehner wegen angeblicher Schwalbe Gelb kassiert - eine harte Entscheidung von Referee Winkmann (38.).

Corrochano brachte nach Wiederanpfiff mit Müller und Hein für Neunaber und Amachaibo zwei Neue, beim FCB durfte Shaqiri für Ribery ran. Der Jahn stand nun etwas höher, Bayern hatte durch Müller gleich eine Gelegenheit (48.). Aber auch der Regensburger Müller näherte sich auf der Gegenseite dem Tor gefährlich an (54.), ehe Shaqiri einem Treffer nach dem Wechsel am nächsten kam (55.).

Der Schweizer holte bald Versäumtes nach: Der quirlige Flügelflitzer zirkelte einen 20-Meter-Freistoß über die Mauer hoch ins rechte Eck, Hofmann war chancenlos - 0:2 (60.).

Damit war die Partie frühzeitig entschieden, der Jahn hatte offensiv einfach zu wenig zu bieten. Höhepunkte blieben im weiteren Verlauf zunächst rar: Robben scheiterte mit rechts von der Strafraumgrenze an Hofmann (64.), Luiz Gustavos Distanzschuss strich knapp vorbei (67.).

Der Rekordmeister ließ den Ball zirkulieren, ohne gegen nachlassende Oberpfälzer großen Druck auszuüben. Schweinsteiger (für Robben) erhielt in der Schlussviertelstunde Spielpraxis, genau wie Pizarro, der für Mandzukic nach dessen zweitem Treffer ran durfte: Shaqiri hatte im Mittelfeld Fahrt aufgenommen und den Kroaten im richtigen Moment bedient. Der Torjäger umkurvte Hofmann und schob aus spitzem Winkel ein (80.).

Den Schlusspunkt setzte schließlich Pizarro. Der Peruaner vollendete die genaue Linksflanke von Shaqiri, der als Torschütze und Vorbereiter glänzte, mit wuchtigem Volleyschuss (88.).

Jahn Regensburg gastiert in der 2. Bundesliga am Freitag (18 Uhr) bei Hertha BSC Berlin. Bayern München trifft zum Bundesligaauftakt am Samstag (15.30 Uhr) auf Greuther Fürth.

20.08.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Jahn Regensburg
Aufstellung:
Laurito    
Kotzke
Neunaber    
Amachaibou    
Haag    
Sembolo    

Einwechslungen:
46. Hein für Neunaber
46. J.-P. Müller für Amachaibou
85. Smarzoch für Haag

Trainer:
Corrochano
Bayern München
Aufstellung:
Neuer
Lahm    
J. Boateng    
Can
Robben    
T. Müller    
Ribery    
Mandzukic                

Einwechslungen:
46. Shaqiri     für Ribery
75. Schweinsteiger für Robben
81. Pizarro     für Mandzukic

Trainer:
Heynckes

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Mandzukic (32., Rechtsschuss, Ribery)
0:2
Shaqiri (60., direkter Freistoß, Linksschuss)
0:3
Mandzukic (80., Rechtsschuss, Shaqiri)
0:4
Pizarro (88., Rechtsschuss, Shaqiri)
Gelbe Karten
Regensburg:
Sembolo
(1. Gelbe Karte)
Bayern:
T. Müller
(1. Gelbe Karte)
,
Mandzukic
(1.)
,
J. Boateng
(1.)

Spieldaten

Jahn Regensburg       Bayern München
Tore 0 : 4 Tore
 
Torschüsse 4 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 200 : 671 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 143 : 608 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 57 : 63 Fehlpässe
 
Passquote 72% : 91% Passquote
 
Ballbesitz 23% : 77% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 44% : 56% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 17 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 19 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
20.08.2012 20:30 Uhr
Stadion:
Städtisches Jahnstadion, Regensburg
Zuschauer:
12500 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Guido Winkmann (Kerken)
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -