Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bor. Mönchengladbach

 - 

Bayern München

 

i.E. 2:4

Seite versenden

Bor. Mönchengladbach
Bayern München
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.




91.
105.



106.
120.

Herrmann feiert sein Comeback - Bayern gewinnt die Lotterie

Neuer hält gegen Nordtveit - Bayern im Finale!

Das Traumfinale ist perfekt! Bayern München trifft am 12. Mai in Berlin im Finale um den DFB-Pokal auf Meister Borussia Dortmund. Die Münchner gewannen in einem rassigen und durchaus unterhaltsamen Halbfinale bei Borussia Mönchengladbach im Elfmeterschießen und nahmen damit Revanche für die zwei erlittenen Ligapleiten gegen die Favre-Elf - allerdings war es für den FCB ein hartes Stück Arbeit!

Jubelnde Münchner
Jubelnde Münchner: Manuel Neuer (li.) und der FC Bayern stehen im Finale des DFB-Pokals.
© Getty ImagesZoomansicht

Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre musste beim 2:1 in Leverkusen ohne den Gelb-gesperrten Jantschke auskommen. Im Pokal war der Rechtsverteidiger aber wieder an Bord und verdrängte Brouwers auf die Bank. Stranzl rückte daher wieder auf seine gewohnte Position in der Innenverteidigung.

FCB-Coach Jupp Heynckes sah nach dem 6:0-Triumph in Berlin gar keinen Grund für personelle Änderungen. Die Münchner liefen damit zum dritten Mal nacheinander mit derselben Startformation auf.

Im Borussia-Park prallten zu Beginn zwei unterschiedliche Spielphilosophien aufeinander. Die Bayern waren vom Anpfiff weg um Ballbesitz, einen ruhigen Spielaufbau und Kontrolle bemüht. Gladbach hingegen stand dicht gestaffelt, lauerte auf Konter und schaltete blitzartig auf Angriff um. Die Rheinländer hielten sich nie allzu lange im Mittelfeld auf und waren stets darum bemüht, den Ball direkt nach vorne zu spielen. Beiden Teams fehlte es allerdings anfänglich an Präzision beim finalen Pass, sodass klare Torchancen absoluten Seltenheitswert hatten.

Die wenigen sich bietenden Einschussgelegenheiten hatten es aber in sich! In der sechsten Minute landete das Leder über Robben und Müller bei Kroos, der aus 18 Metern am rechten Pfosten scheiterte. Referee Kinhöfer entschied zudem, bei einem Tritt des fallenden Badstuber gegen Reus nicht auf Tätlichkeit zu entscheiden. Nach einer Viertelstunde flankte schließlich Lahm genau zu Gomez, dessen Kopfball aus sieben Metern kratzte ter Stegen aber noch von der Linie weg. Der FCB erspielte sich zusehends klare Feldvorteile und drückte die "Fohlen" in deren Hälfte. Gladbach war stark in der Defensive gefordert, zog sich dabei aber achtbar aus der Affäre und tauchte nach 21 Minuten erstmals brandgefährlich im bayerischen Sechzehner auf. Reus scheiterte jedoch im Eins-gegen-eins an Neuer.

Im Großen und Ganzen war es ein zähes Ringen zweier engagierter Teams, die beherzt zur Sache gingen, sich aber auch zu viele einfache Ballverluste leisteten. Vor den Toren passierte folglich weiterhin wenig, doch dann sorgte Daems mit einem 15-Meter-Schuss, den Neuer parierte, mal wieder für einen echten Höhepunkt (35.). In der Schlussphase der ersten Hälfte ging es dann aber noch einmal hoch her: Zuerst jagte Robben das Leder aus sechs Metern freistehend drüber (40.), dann scheiterte Alaba an ter Stegen (41.), während auf der Gegenseite Dantes Kopfball rechts vorbei ging (44.).

Ribery gegen Dante (re.).
Brust raus: Ribery gegen Dante (re.).
© Getty Images

Herrmann kehrt zurück - Stranzl verletzt sich

Beim Stand von 0:0 ging es also in den zweiten Durchgang, in dem die Partie immer offener wurde. Kurz nach Wiederanpfiff hätten beide Mannschaften in Führung gehen können, wenn nicht müssen: Allerdings waren sowohl Robben (46.) als auch Arango auf der Gegenseite (50.) zu unpräzise. Die Bayern investierten zwar weiterhin mehr, doch Gladbach setzte immer wieder Nadelstiche. Nach knapp einer Stunde brachte Favre schließlich Herrmann, der nur wenige Wochen nach seinem Schlüsselbeinbruch folglich sein Comeback gab. Wendt musste weichen. Außerdem ging Stranzl wegen einer Leistenverletzung runter und wurde durch Brouwers ersetzt (62.).

- Anzeige -

Am Geschehen auf dem Feld änderte das wenig. Es blieb ein Spiel auf des Messers Schneide. Die Bayern machten mehr, entwickelten aber nicht genügend Druck. Gladbach blieb seiner Kontertaktik treu, kam aber kaum zum Abschluss. Distanzversuche von Robben (65.) und Reus (77.) sorgten immerhin für etwas Abwechslung. Weil in der der Schlussphase Brouwers (83.) und vor allem Reus, der in der 84. Minute im Eins-gegen-eins am stark reagierenden Neuer scheiterte, kein Abschlussglück hatten, ging es in die Verlängerung.

In dieser kam der Kräfteverschleiß deutlich zum Vorschein: Beide Teams gingen kaum noch Risiken ein, die Angst vor einem folgenschweren Fehler schien zu groß. Gegen Ende legten die Bayern jedoch wieder zu und setzten sich am gegnerischen Strafraum fest. Robben hatte den Siegtreffer auf dem Fuß, zog aber zuerst gegen ter Stegen den Kürzeren (109.) und schoss danach rechts vorbei (111.). Folglich musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen! Nachdem Alaba, Daems, Ribery, Herrmann und Lahm verwandelt haben, trat Dante an. Der Brasilianer hatte weniger Glück und jagte das Leder knapp drüber. Kroos machte es danach ganz sicher und erhöhte auf 4:2. Nordtveit musste treffen, scheiterte aber an Neuer und die Bayern hatten ihr Ziel erreicht.

Für beide Mannschaften geht es am kommenden Samstag wieder mit dem Meisterschaftsrennen weiter. Mönchengladbach empfängt die Hoffenheimer, der FC Bayern die Hannoveraner. Am 12. Mai steigt für den FCB das Pokalfinale in Berlin gegen Borussia Dortmund.

21.03.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
ter Stegen (2,5) - 
Jantschke (2,5)    
Stranzl (3)    
Dante (3) , 
Daems (3)    
Nordtveit (4) , 
Neustädter (3) - 
Wendt (3,5)    
Arango (3) - 
Hanke (4)    
Reus (3)

Einwechslungen:
62. Herrmann (3) für Wendt
62. Brouwers (3) für Stranzl
75. de Camargo (3) für Hanke

Trainer:
Favre
Bayern München
Aufstellung:
Neuer (1) - 
Lahm (4)    
J. Boateng (3) , 
Badstuber (2) , 
Alaba (3) - 
T. Kroos (3)    
Robben (3)    
T. Müller (3,5)    
Ribery (3) - 
Gomez (3,5)    

Einwechslungen:
100. Olic für Gomez
106. Petersen für T. Müller

Trainer:
Heynckes

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
 
Elfmeterschießen
0:1
Alaba (verwandelt)
1:1
Daems (verwandelt)
1:2
Ribery (verwandelt)
2:2
Herrmann (verwandelt)
2:3
Lahm (verwandelt)
2:3
Dante jagt den Ball drüber.
2:4
T. Kroos (verwandelt)
2:4
Neuer wehrt den Schuss des Norwegers ab.
Gelbe Karten
Gladbach:
Jantschke
(1. Gelbe Karte)
Bayern:
Robben
(2. Gelbe Karte)
,
T. Kroos
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
21.03.2012 20:30 Uhr
Stadion:
Stadion im Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
54049 (ausverkauft)
Spielnote:  1
ein hochspannender Pokalfight, temporeich, intensiv und mit vielen, vielen Höhepunkten auf beiden Seiten.
Chancenverhältnis:
4:7
Eckenverhältnis:
8:10
Schiedsrichter:
Thorsten Kinhöfer (Herne)   Note 3,5
vertretbar seine Entscheidung bei dem Tritt des fallenden Badstuber gegen Reus nicht auf Tätlichkeit zu entscheiden (6.), ein gutes Maß bei der Bewertung von Zweikämpfen, einige Male aber mit falschen Abseitsentscheidungen, wie zum Beispiel bei Gomez (7.) und Ribery (108.).
Spieler des Spiels:
Manuel Neuer
Der entscheidende Mann. Hielt sein Team mit der Parade gegen Reus im Spiel, insgesamt mit starken Aktionen, parierte dann sogar noch den entscheidenden Elfmeter.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -