Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Holstein Kiel

Holstein Kiel

3
:
0

Halbzeitstand
2:0
Energie Cottbus

Energie Cottbus


HOLSTEIN KIEL
ENERGIE COTTBUS
15.
30.
45.




60.
75.
90.








Cottbus kommt beim Regionalligisten Kiel unter die Räder

Kiel bestraft pomadige Energie-Kicker

Über weite Strecken zeigte Zweitligist Energie Cottbus beim Regionalligisten Holstein Kiel eine indiskutable Leistung. Erst als der Karren endgültig im Dreck steckte und die Hausherren müder wurden, konnten sich die Wollitz-Schützlinge echte Chancen erarbeiten. Anders die Kieler. Mit konsequenter, flexibler Abwehrarbeit und schnellen Kontern hatten sie den FC Energie locker im Griff.

Holstein-Trainer Thorsten Gutzeit setzte auf eine eingespielte Einheit und ließ ohne großen Respekt in einer 4-4-2 Formation auflaufen. Sein Gegenüber Claus-Dieter Wollitz musste nach dem 2:1 beim MSV Duisburg auf Brzenska (Achillessehnenriss) und Torhüter Kirschbaum (Verletzung im Training) verzichten. In der Innenverteidigung übernahm Straith, im Tor vertrat Renno den Stammkeeper.

Von Beginn an zeigte der Regionalligist dem Zweitligisten die Zähne. Mit einer fexiblen Abwehr und viel Laufbereitschaft im Mittelfeld degradierten die Hausherren das Cottbuser Mittelfeld zu Statisten. Der FC Energie wirkte körperlich wie geistig abwesend und kam zunächst überhaupt nicht ins Spiel.

Nach zehn Minuten legten die Gutzeit-Schützlinge auch ihre Zurückhaltung in der Offensive ab und starteten aus ihrer kompakten Defensive erste gefährliche Angriffe. Für den Mut zur Offensive wurden die Hausherren auch schnell belohnt. In der 15. Minute schnappte sich Sykora einen haarsträubenden Querpass von Hünemeier am rechten Strafraumeck. Der Kieler Stürmer ließ den heranstürmenden Hünemeier erneut ins Leere laufen und zimmerte den Ball trocken oben ins rechte Eck.

Cottbus wollte sofort antworten, doch ein Freistoß von Ludwig in der 17. Minute verpuffte genauso ungefährlich wie alle weiteren Bemühungen der Gäste in der ersten halben Stunde.

Im Gegenteil: Der Regionalligist gab den Ton an und hatte durch Toksöz eine weitere gute Chance. Den Distanzschuss des Kielers konnte Renno aber parieren (20.).

Die Gäste waren aber derart von der Rolle, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis Holstein Kiel das zweite Tor erzielen würde. Eine katastrophale Abwehrleistung der Wollitz-Schützlinge brachte auch schnell das 2:0. Auf der linken Seite hatte Toksöz viel Zeit zu flanken. Er fand Siedschlag am zweiten Pfosten. Dieser konnte, völlig freistehend, den Ball in die Mitte ablegen, wo Kazior, ebenfalls ungedeckt, einköpfen konnte (31.).

Claus-Dieter Wollitz hatte dann genug gesehen: Ludwig und Müller mussten in der 33. Minute raus und wurden durch Reimerink und Kucukovic ersetzt.

Danach wurde das Spiel der Lausitzer etwas druckvoller, doch die Kieler Abwehr hatte nach wie vor alles unter Kontrolle. Torwart Jensen musste nur ein einziges Mal in höchster Not eingreifen, als er einen Schuss von Rangelov in der 35. Minute abwehren musste.

Symptomatisch für die Leistung der Cottbuser war eine von Ziebig verlängerte Ecke, die Reimerink per Direktschuss nicht nur über das Tor, sondern auch über die Tribüne drosch (43.).

Mit Wut im Bauch kamen die Lausitzer nach einem gehörigen Anpfiff durch Claus-Dieter Wollitz aus der Kabine. Kucukovic hatte auch in der 48. Minute eine erste Chance, beförderte das Leder aber über das Gehäuse von Jensen.

In der Folgezeit investierten die Lausitzer mehr in die Offensive, bissen sich an der flexiblen Deckung der Kieler und ihrem Torwart immer wieder die Zähne aus. Die Hausherren spielten mit viel Selbstvertrauen und machten wenige Fehler.

Bereits in der 58. Minute hätten die Gastgeber die Partie entscheiden müssen. Heider und Sykora liefen den perfekten Konter. Sykora spielte schließlich Torwart Renno aus und legte quer auf Heider. Der schlug aber vor dem leeren Tor ein böses Luftloch.

Aber auch von solchen Rückschlägen ließen sich die Gastgeber nicht aus dem Konzept bringen. Kaum 60 Sekunden später spielte Kazior einen perfekten Steilpass auf Herrmann. Der war allen davongelaufen, spielte Renno aus und versenkte den Ball zum 3:0 im Cottbuser Tor (59.).

Erst danach kamen die Cottbuser zu echten Torchancen. Die Kieler waren viel gelaufen und mussten ihrem Tempo ein wenig Tribut zollen. Zudem ging Claus-Dieter Wollitz verständlicherweise volles Risiko und beorderte Hünemeier ins Sturmzentrum. Der zum Stürmer umfunktionierte Abwehrchef hatte auch prompt zwei gute Kofballchancen, scheiterte aber beide Male an Kiels Torwart Jensen (69./71.).

Die Konter der Gutzeit-Schützlinge wurden in der Schlussphase zwar seltener, doch die Laufbereitschaft der Hausherren in der Defensive blieb bis zum Schluss hoch, so dass der Zweitligist zum Ende torlos blieb. Selbst als in der 82. Minute Torwart Jensen geschlagen schien und Reimerink nur noch das leere Tor vor sich hatte, eilte Jürgensen nach hinten und klärte Zentimeter vor der Linie.

Damit war der Wille der Gäste endgültig gebrochen und die "Störche" konnten unter dem Jubel ihrer Fans den sicheren Sieg gegen enttäuschte und enttäuschende Cottbuser nach Hause spielen.

Nächste Woche tritt Kiel am Sonntag in der Regionalliga Nord beim Halleschen FC an. Energie Cottbus empfängt bereits am Samstag 1860 München.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Holstein Kiel
Aufstellung:
Herrmann    
Steil
Jürgensen    
Toksöz    
Kazior        
F. Meyer    
Sykora    
Heider    

Einwechslungen:
73. S. Müller für Toksöz
79. K. Fischer für Kazior
86. Lindner für F. Meyer

Trainer:
Th. Gutzeit
Energie Cottbus
Aufstellung:
Renno
Ziebig    
C. Müller    
Kruska    
Bittencourt    
Adlung
Ludwig    
Rangelov    

Einwechslungen:
33. Reimerink für Ludwig
33. Kucukovic für C. Müller
62. Roger für Bittencourt

Trainer:
Wollitz

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Sykora (14., Rechtsschuss)
2:0
Kazior (32., Kopfball, Siedschlag)
3:0
Herrmann (59., Rechtsschuss, Kazior)
Gelbe Karten
Kiel:
Heider
(1. Gelbe Karte)
Cottbus:
Ziebig
(1. Gelbe Karte)
,
Rangelov
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
30.07.2011 19:30 Uhr
Stadion:
Holstein-Stadion, Kiel
Zuschauer:
7219
Schiedsrichter:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun