Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Kickers Offenbach

 - 

VfL Bochum

 
Kickers Offenbach

3:0 (2:0)

VfL Bochum
Seite versenden

Kickers Offenbach
VfL Bochum
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.













Der Bundesligaabsteiger hatte beim Drittliga-Spitzreiter kaum eine Chance

Offenbach dominiert Bochum

Von Beginn an legten die Offenbacher los wie die Feuerwehr und hatten Möglichkeiten am laufenden Band. Anfangs konnte der VfL Bochum noch dagegen halten, doch nach dem Führungstreffer wurde der OFC immer sicherer und dominanter und ließ auch in der zweiten Halbzeit dem VfL Bochum keine Chance. Die Hausherren wirkten über die gesamte Partie schneller, cleverer, wacher und eingespielter.

- Anzeige -

Offenbachs Trainer Wolfgang Wolf nahm nach dem 2:1-Auswärtssieg in Wiesbaden zwei Änderungen in seiner Startformation vor. In der Abwehr kam Husterer für Stadel zum Einsatz und im Mittelfeld ersetzte Feldhahn den am Knöchel verletzten da Costa. Bochums Coach Friedhelm Funkel vertraute auf erfahrene Kräfte. Der nordkoreanische WM-Teilnehmer Tese Chong war der einzige Neueinkauf in der Startformation des Bundesliga-Absteigers.

Die Hausherren legten vom Anstoß weg los wie die Feuerwehr. Bereits in der 5. Minute hatte Occean eine erste Kopfball-Chance, beförderte den Ball aber über das Tor.

Die Bochumer brauchten, um in die Partie zu finden, so dass der OFC nachlegen konnte. Doch Husterer (8.), Occean (10.) und Feldhahn (11.) brachten die Kugel nicht an Heerwagen im Bochumer Tor vorbei.

Erst in der 12. Minute kamen die Bochumer zu einer Offensivaktion, als Freier einen Querpass erlief und von der Strafraumgrenze knapp am OFC-Tor vorbei schoss.

Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Torszenen auf beiden Seiten. Der Offenbacher Stürmer Occean stellte immer wieder die VfL-Abwehr vor Probleme. In der 25. Minute kam der Mittelstürmer an einen Berger-Freistoß heran und köpfte Richtung Tor. Heerwagen musste sein ganzes Können aufbieten um den Ball abzuwehren.

Doch auch der VfL versteckte sich nicht. Federico kam in der 29. Minute an einen Abpraller heran, sein Schuss wurde aber abgeblockt. Kurze Zeit später hatte Tese Chong gar eine Doppel-Chance. Der Nordkoreaner traf aus acht Metern den Pfosten, der Ball sprang zu ihm zurück, aber er verzog den zweiten Versuch rechts neben das Tor von Wulnikowski (31.).

Doch danach folgte der große Auftritt von OFC-Mittelfeldspieler Feldhahn. Aus über 30 Metern zog er ab. Heerwagen kam zwar noch mit den Fingerspitzen an den Ball, konnte den Einschlag zum 1:0 aber nicht verhindern.

Die Kickers konnten daraufhin das Spiel gegen geschockt wirkende Bochumer beruhigen. Sie zogen sich etwas zurück und lauerten auf Konter. Eine Maßnahme, die Sekunden vor der Pause von Erfolg gekrönt wurde. Nach einem Ballverlust von Maric überbrückten die Hausherren schnell das Mittelfeld. Haas und Berger hebelten auf der linken Seite die VfL-Abwehr mit einem Doppelpass aus und Haas vollstreckte trocken zur 2:0-Pausenführung (45.).

Nach dem Wiederanpfiff machten die Wolf-Schützlinge da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Berger zirkelte zum wiederholten Mal einen Freistoß auf den Kopf von Occean, doch der OFC-Stürmer köpfte neben Heerwagens Kasten (47.).

Bochum versuchte sich aufzubäumen, kam aber nur zu zwei kleinen Möglichkeiten durch Federico (54.;56.), die aber sichere Beute von OFC-Keeper Wulnikowski wurden.

Die Kickers wollten Bochum aber gar nicht erst ins Spiel zurückfinden lassen und erhöhten wieder das Tempo. Eine Riesenchance durch Kopilas in der 62. Minute war die Folge. Der Offenbacher nahm einen von Heerwagen abgefälschten Ball per Seitfallzieher direkt und hämmerte das Leder an den Pfosten.

So sehr sich die Bochumer auch mühten, der Drittliga-Spitzenreiter hatte sowohl in Offensive als auch in der Defensive immer die bessere Antwort. Die Offenbacher wirkten frischer, cleverer, schneller und eingespielter als der VfL Bochum.

Dies zeigte sich endgültig in der 83. Minute, als der eingewechselte Rathgeber auf der rechten Seite völlig frei zum Flanken kam. In der Mitte unterlief Heerwagen den Ball und Berger konnte völlig unbedrängt zum spielentscheidenden 3:0 einschieben.

Am 5. Spieltag der 3. Liga empfangen die Kickers Offenbach am Samstag um 14 Uhr Jahn Regensburg zum Spitzenspiel. Der VfL Bochum muss am 1. Spieltag der 2. Liga zuhause gegen die Münchner Löwen ran. Anstoß ist am Montag um 20.15 Uhr.

15.08.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Kickers Offenbach
Aufstellung:
Telch
Kopilas    
Mehic
Mesic        
Steffen Haas    
Feldhahn    
D. Berger        
Occean    

Einwechslungen:
67. Rathgeber für Mesic
86. M. Laux für D. Berger
89. Hayer für Occean

Trainer:
Wolf
VfL Bochum
Aufstellung:
Mavraj    
Bönig
Dabrowski        
Mil. Maric    
Freier    
Federico    
Grote    
Chong Tese    

Einwechslungen:
59. Toski für Mil. Maric
59. Saglik     für Freier
75. Prokoph für Chong Tese

Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Feldhahn (34., Rechtsschuss, Kopilas)
2:0
Steffen Haas (45., Rechtsschuss, D. Berger)
3:0
D. Berger (83., Linksschuss, Rathgeber)
Gelbe Karten
Offenbach:
Mesic
(1. Gelbe Karte)
Bochum:
Dabrowski
(1. Gelbe Karte)
,
Mavraj
(1.)
,
Federico
(1.)
,
Grote
(1.)
,
Saglik
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
15.08.2010 17:30 Uhr
Stadion:
Bieberer Berg, Offenbach
Zuschauer:
12026
Schiedsrichter:
Robert Hartmann (Wangen)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -