Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Jahn Regensburg

 - 

Arminia Bielefeld

 
Jahn Regensburg

i.E. 5:6

Arminia Bielefeld
Seite versenden

Jahn Regensburg
Arminia Bielefeld
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.








91.
105.


106.
120.


Regensburg unterliegt trotz Überlegenheit

Eilhoff bringt Bielefeld in Runde zwei

Arminia Bielefeld setzte sich mit 5:6 (1:1, 1:1, 0:1) nach Elfmeterschießen bei Jahn Regensburg durch und steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Der Jahn war zwar über weite Strecken spielbestimmend, konnte seine Überlegenheit jedoch nicht nutzen und muss nach Buchs verschossenem Elfmeter die Segel streichen.

Held des Abends: Dennis Eilhoff parierte den entscheidenden Strafstoß
Held des Abends: Dennis Eilhoff parierte den entscheidenden Strafstoß.
© picture-allianceZoomansicht

Regensburg-Trainer Markus Weinzierl schenkte der gleichen Elf wie beim 2:0-Sieg gegen Wacker Burghausen das Vertrauen.

Arminen-Coach Christian Ziege setzte im ersten Pflichspiel der neuen Saison auf die Neuzugänge Lense, Heidinger, Abelski und Neuville.

Die Regensburger übernahmen nach dem Anpfiff direkt das Kommando im eigenen Stadion und kontrollierten das Geschehen in der Anfangsphase. Bielefeld tat sich zu Beginn schwer, den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen zu halten und trat somit in der Offensiv zunächst kaum in Erscheinung.

Der Jahn versäumte es allerdings, seine spielerische Überlegenheit in Torchancen umzumünzen und so kam die Arminia mit fortwährender Spieldauer immer besser in die Partie. Abelski versuchte es nach knapp 20 Minuten aus der Distanz, zielte jedoch zu zentral und Jahn-Keeper Hofmann konnte parieren.

- Anzeige -

Im weiteren Verlauf verflachte die Partie zusehends. Beide Teams leisteten sich zu viele Fehler im Spielaufbau und so bedurfte es eines Freistoßes, um für die erste Großchance der Begegnung zu sorgen: Zellner fand mit seiner Hereingabe den Kopf von Stoilov, doch Eilhoff reagierte stark und klärte zur Ecke (29.).

Das Tor fiel dann auf der anderen Seite: Neuville schlug eine Ecke von rechts flach auf den Elfmeterpunkt, wo Abelski völlig frei stand und die Führung für die Gäste markierte (31.). Der Jahn spielte gegen Ende der ersten Hälfte noch einmal nach vorne, doch sowohl Stoilov als auch Hörnig vergaben aus aussichtsreicher Position (36. und 39.).

Direkt nach Wiederbeginn bot sich den Gastgebern erneut die Chance zum Ausgleich. Eilhoff behielt bei Temürs Fernschüssen jedoch zweimal die Oberhand (48. und 50.). Der Jahn blieb trotz einer Bielefelder Gelegenheit durch Abelski (54.) im Anschluss das aktivere Team. Wenig später wurden die Regensburger Angriffsbemühungen dann belohnt, als Bollmann eine flache Hereingabe von Haller vor dem einschussbereiten Schweinsteiger klären wollte und das Leder ins eigene Gehäuse abfälschte (60.).

Nur zwei Minuten darauf jubelten die Gastgeber erneut, doch Schiedsrichter Robert Kampka gab Schweinsteigers Treffer nicht - der Stürmer hatte sich zu robust gegen Bollmann eingesetzt (62.). Die Arminia verlegte sich nach dem Ausgleich auf Konter, die Weinzierl-Elf machte das Spiel, konnte sich aber lang keine weiteren Torchancen erarbeiten.

Gefährlich wurde es in der Folge hauptsächlich durch Distanzschüsse: Temür scheiterte gut zehn Minuten vor dem Schlusspfiff erneut Eilhoff (78.). Beiden Mannschaften gelang es vor Ende der regulären Spielzeit nicht, zum Erfolg zu kommen und so ging es in die Verlängerung, die jedoch auch keine Entscheidung brachte.

Im Elfmeterschießen parierte Eilhoff gegen den kurz vor dem Ende eingewechselten Buch und Schuler verwandelte den entscheidenden Strafstoß für die Arminia.

Jahn Regensburg tritt am kommenden Samstag die Reise zu den Kickers aus Offenbach antreten. Arminia Bielefeld spielt am 1. Spieltag in der Zweiten Liga bereits am Freitag auswärts gegen den FSV Frankfurt. Die Auslosung zur zweiten Runde des DFB-Pokals findet am 21. August statt.

13.08.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Jahn Regensburg
Aufstellung:
S. Jarosch    
Maul    
Binder
Haller
Temür    
Stoilov    
Schweinsteiger        

Einwechslungen:
87. J. Schmid für Stoilov
100. Buch für Temür
110. Formento     für Schweinsteiger

Trainer:
Weinzierl
Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Lense
Kauf    
Kerr
Guela    
Abelski        
Heidinger    
Neuville    

Einwechslungen:
64. Studtrucker für Heidinger
74. Quaner für Neuville
90. + 1 Bölstler für Abelski

Trainer:
Ziege

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Abelski (31., Rechtsschuss, Neuville)
1:1
Bollmann (60., Eigentor, Rechtsschuss, Haller)
 
Elfmeterschießen
1:0
S. Jarosch (verwandelt)
1:1
Kerr (verwandelt)
2:1
Formento (verwandelt)
2:2
Bölstler (verwandelt)
3:2
Haller (verwandelt)
3:3
Bollmann (verwandelt)
4:3
Zellner (verwandelt)
4:4
Kauf (verwandelt)
5:4
Schlauderer (verwandelt)
5:5
Guela (verwandelt)
5:5
Eilhoff hält gegen Buch.
5:6
Schuler (verwandelt)
Gelbe Karten
Regensburg:
Schweinsteiger
(1. Gelbe Karte)
,
S. Jarosch
(1.)
,
Formento
(1.)
Bielefeld:
Guela
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
13.08.2010 19:00 Uhr
Stadion:
Städtisches Jahnstadion, Regensburg
Zuschauer:
8000
Schiedsrichter:
Robert Kampka (Mainz)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -