Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

Bayern München

 

n.V. 0:1

Seite versenden

FC Schalke 04
Bayern München
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.






91.
105.
106.
120.




Der FCB zieht zum 17. Mal ins DFB-Pokalendspiel ein

Robbens Geniestreich zerstört Schalker Träume

Mit einem traumhaften Solo in der 112. Minute entschied Arjen Robben das DFB-Pokal-Halbfinale in Gelsenkirchen zugunsten des FC Bayern. Die Münchner hatten insgesamt mehr vom Spiel und gegen defensive Schalker auch ein Chancenplus zu verzeichnen. Damit stehen die beiden erfolgreichsten Klubs der Pokalgeschichte im Endspiel (Bayern 14 Titel, Werder 6), die sich bereits 1999 und 2000 in Berlin gegenüberstanden.

DFB-Pokal, Schalke-Bayern, Robben, Neuer
Vergab die Riesenchance zum 0:1: Bayern-Star Robben, der im Eins-gegen-Eins an Neuer scheitert.
© picture-allianceZoomansicht

Schalkes Coach Felix Magath nahm gegenüber dem 2:2-Remis beim HSV zwei Änderungen in seiner Startelf vor. Für Rafinha spielte Zambrano rechts in der Abwehrkette. Im Mittelfeld musste Matip auf der Bank Platz nehmen, weil Baumjohann gegen sein Ex-Team von Beginn an spielen durfte.

Im Vergleich zur 1:2-Pleite bei Eintracht Frankfurt veränderte Louis van Gaal seine Mannschaft ebenfalls auf zwei Positionen. Für Alaba verteidigte Contento links in der Viererkette. Davor begann der Kroate Olic an Stelle von Landsmann Pranjic.

Die Bayern starteten engagiert in die Partie und setzten Schalke sofort unter Druck. Die erste kleinere Gelegenheit der Partie hatte allerdings Baumjohann für die Gelsenkirchener, doch Butt konnte mit nur leichter Mühe halten (6.). Im Gegenzug hatte Olic nach Freistoß-Flanke von Robben eine Riesenchance, doch der Offensivmann verstolperte frei vor Neuer (7.).

Nur drei Minuten später vergab der Rekordmeister die zweite hochkarätige Tormöglichkeit: Nach Zuspiel von Klose tauchte Robben allein vor Neuer auf, doch der Schalker Keeper - rechtzeitig aus seinem Tor geeilt - rettete in höchster Not gegen den beim Abschluss einen Tick zu zögerlichen Niederländer (10.).

Danach bekam S04, das den FC Bayern tief stehend erwartete, die Münchner Angriffe etwas besser in den Griff. Im Verlauf der ersten Hälfte wurde es nur noch zwei Mal etwas brenzlig vor dem Tor von Neuer. Zunächst köpfte Klose nach Flanke von Olic im hohen Bogen auf das Tornetz (20.). Später rettete Höwedes gerade noch vor Müller, in dem er per Grätsche zu Neuer zurückspielte (33.).

Schalker Offensivaktionen ergaben sich selten und blieben meist schon weit vor dem Bayern-Strafraum hängen. So blieb die Magath-Elf im ersten Durchgang ohne eine einzige gute Torchance.

- Anzeige -

Nach Wiederbeginn musste Felix Magath auf Bordon verzichten, der seit einem Zusammenprall mit Westermann in der ersten Hälfte angeschlagen war. Die Schalker starteten dennoch offensivfreudig in den zweiten Abschnitt. Erst schoss Rakitic aus halblinker Position nur knapp vorbei (48.). Dann war plötzlich Kuranyi in der Mitte allein durch, scheiterte jedoch am gut reagierenden Butt (49.).

Weitere zwei Minuten später zielte der eingewechselte Moritz nach einem Schalker Konter nur knapp rechts am Tor vorbei (51.). Die Münchner dagegen fanden gegen die aggressiv agierenden "Königsblauen" nicht mehr so gut ins Spiel wie noch zu Beginn von Halbzeit eins. Nach der Einwechselung von Ribery für Olic nahm das Spiel der Bayern dann aber wieder Fahrt auf.

Robben scheiterte aus spitzem Winkel mit links an Neuer (72.). Wenig später traf Müller den hoppelnden Ball nach schöner Vorarbeit von Ribery nicht richtig (73.). In der 81. Minute setzte sich Robben für die nun wieder Spiel bestimmenden van Gaal-Elf stark auf der rechten Seite durch, verpasste dann aber im Strafraum das Abspiel zum freistehenden Schweinsteiger.

Der Nationalspieler hatte wenig später mit einem Linksschuss die letzte Chance vor dem Ende der 90 Minuten mit einem Linksschuss, den Neuer aber gekonnt abwehren konnte. Dann ging es in die Verlängerung, in der beide Mannschaften durchaus den Weg nach vorne suchten. Jedoch fehlte es spätestens in Strafraumnähe an Präzision, um zu guten Chancen zu kommen.

Robbens Sololauf zum Sieg

Arjen Robben
Buchte mit einem Traumtor das Ticket für Berlin: Arjen Robben.
© picture allianceZoomansicht

Erst gegen Ende der ersten Hälfte der Verlängerung ergab sich auf beiden Seiten je ein Chance. Erst verpasste Schweinsteiger im Strafraum ein zielgenaues Abspiel auf Ribery, dann hielt Butt gegen einen Schuss aus spitzem Winkel von Sanchez. Im zweiten Durchgang der Extrazeit noch einmal die Bayern: Erst rettete Westermann gerade noch gegen den durchgebrochenen Robben (107.), dann zielte Klose mit einer Direktabnahme um Haaresbreite neben das Tor (110.).

Zwei Minuten später war es dann auch Robben, der die Partie entschied: Mit einem Solo von kurz vor der Mittellinie setzte sich der Niederländer über die rechte Seite durch, versetzte am Strafraumrand auch noch Moritz und vollendete wunderbar ins linke Eck (112.).

Das Finale des FC Bayern gegen Bremen findet am 15. Mai im Berliner Olympiastadion statt. In der Liga tritt Schalke am Samstag im Spätspiel bei Bayer Leverkusen an. Wenige Stunden zuvor bestreiten die Münchner ihr Heimspiel gegen den VfB Stuttgart.

24.03.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (2) - 
Zambrano (5)    
Höwedes (2) , 
Bordon (3,5)        
Westermann (4) - 
Kluge (3,5) , 
Rakitic (2,5) - 
Farfan (3,5) , 
Baumjohann (4,5)    
Schmitz (5) - 

Einwechslungen:
46. Moritz (4,5) für Bordon
66. Matip (3,5) für Zambrano
82. Sanchez (4) für Baumjohann

Trainer:
Magath
Bayern München
Aufstellung:
Butt (2,5) - 
Lahm (3) , 
van Buyten (3) , 
Badstuber (4) , 
Contento (4) - 
van Bommel (4)    
Schweinsteiger (3)        
T. Müller (4) - 
Robben (1,5)            
Olic (2,5)    
Klose (4,5)

Einwechslungen:
63. Ribery (4) für Olic
116. Tymoshchuk für Robben
120. + 2 Hamit Altintop für Schweinsteiger

Trainer:
van Gaal

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Robben (112., Linksschuss)
Gelbe Karten
Schalke:
-
Bayern:
Schweinsteiger
(1. Gelbe Karte)
,
Robben
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
24.03.2010 20:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
61673 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
spannend, sehr umkämpftes Spiel, dem aber aufgrund der Platzverhältnisse die spielerischen Highlights fehlten.
Chancenverhältnis:
3:7
Eckenverhältnis:
2:8
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 2
klare, großzügige Linie, unaufgeregt in einem emotional geführten Spiel.
Spieler des Spiels:
Arjen Robben
Starke Anfangsphase, brachte auch in der Schlussphase die Schalker mehr und mehr in Verlegenheit, toller Sololauf zum Tor.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -