Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Chemnitzer FC

Chemnitzer FC

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim


CHEMNITZER FC
TSG HOFFENHEIM
15.
30.
45.


60.
75.
90.









CFC-Keeper Klömich überragend

Ibisevic muss lange üben

Trotz klarer Überlegenheit und einer Vielzahl von Großchancen musste die TSG 1899 Hoffenheim beim engagiert auftretenden Regionalligisten in Chemnitz bis zum Schluss um den Einzug in die nächste Runde zittern. Ausgerechnet Vedad Ibisevic, der zuvor einen Großteil der Möglichkeiten des Bundesligaaufsteigers vergeben hatte, brach den Bann und erlöste die Rangnick-Elf.

Baumann bringt Copado ins Straucheln
Kanpp war es, doch Hoffenheim fiel nicht. Hier kämpft Copado (vo.) mit Baumann.
© dpaZoomansicht

Der Chemnitzer Neu-Coach Gerd Schädlich musste auf Adamu (Reha nach Knie-OP) und Schimmel (Bänderriss im Sprunggelenk) verzichten. In der Startelf standen mit Emmerich und Liebers aber zwei Akteure, die Schädlich aus Aue mitgebracht hatte. Auf Hoffenheimer Seite fehlten Trainer Ralf Rangnick Obasi (Olympia) und Salihovic (Faserriss in der Wade). Weis wurde rechtzeitig fit und begann im linken Mittelfeld. Einziger Neuzugang in der Anfangsformation war der ehemalige Stuttgarter Beck.

Von Beginn an entwickelte sich zwischen dem Regionalligisten und dem Bundesligaaufsteiger ein unterhaltsames Match. Nach tollem Pass von Weis hatte Ba bereits in der Anfangsminute die Führung für die Kurpfälzer auf dem Fuß, scheiterte aber aus kurzer Distanz an Klömich. Die Antwort des Chemnitzer FC ließ nicht lange auf sich warten. Kellig düpierte Nilsson und Compper, ehe er einen strammen Flachschuss aus 16 Metern knapp neben das Hoffenheimer Tor setzte (3.). 1899 übernahm in der Folge das Kommando und hatte durch Ba, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß alleine vor Klömich erneut am Keeper scheiterte, die nächste gute Gelegenheit zur Führung (11.).

Der Druck der Rangnick-Elf nahm kontinuierlich zu, die "Himmelblauen" hatten in Klömich aber einen ganz starken Rückhalt, der seinen Vorderleuten durch eine Reihe guter Paraden mehr Sicherheit zu verleihen schien. Mitte des ersten Durchgangs befreiten sich die Sachsen etwas aus der eigenen Hälfte, hatten aber Glück, dass Copado einen Heber etwas zu hoch ansetzte (33.).

Hoffenheim blieb bis zur Pause feldüberlegen, doch auch für Ibisevic gab es an Klömich kein Vorbeikommen. Stattdessen hatte Chemnitz, das bei eigenem Ballbesitz selbst aufs Tempo drückte, Sekunden vor der Pause die große Chance zur Führung. Eine Ecke landete beim freistehenden Kellig. Der Stürmer zog aus zehn Metern ab, doch Özcan rettete das 0:0 mit einer sehenswerten Parade in die Pause.

Nach dem Wiederbeginn rollten die Angriffe aber vorerst wieder auf das Chemnitzer Gehäuse zu. Gleich viermal (46., 51., 53., 63.) hatte Ibisevic die Führung auf dem Fuß, doch entweder bekam Klömich die Finger dazwischen oder der Bosnier traf nur das Außennetz.

Hoffenheim wurde langsam ungeduldig. Rangnick brachte mit Paljic und Teber frischen Wind, die Begenung blieb einseitig, doch in der Chancenverwertung änderte sich zunächst nichts. Erst als Hoffenheim langsam die Zeit wegzulaufen schien, brach ausgerechnet Ibisevic den Bann. Ba legte im Strafraum quer zu Carlos Eduardo, der die Kugel nach rechts weiter schob, und dem Bosnier gelang mit einem Rechtsschuss unter die Latte doch noch sein Erfolgserlebnis (77.).

Chemnitz kam in der Schlussphase zwar noch einmal, doch letztlich blieb es beim knappen Sieg des Favoriten.

Für beide Mannschaften beginnt die neue Saison in Cottbus. Während Hoffenheim am Samstag seine Erstligapremiere in der Lausitz gibt, steht für Chemnitz am Sonntag bei Energies zweiter Mannschaft der Regionalligaauftakt auf dem Programm. Die zweite Runde des DFB-Pokals findet am 23./24. September statt.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Chemnitzer FC
Aufstellung:
Kunert
M. Baumann    
Liebers    
Wilke    
Boltze
Emmerich    
Schlosser    
Kellig

Einwechslungen:
72. Bachmann für Schlosser
74. Reinhardt für Emmerich

Trainer:
Schädlich
TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Beck
Luiz Gustavo        
Copado        
Weis    
D. Ba
Ibisevic    

Einwechslungen:
65. Teber für Copado
65. Paljic für Weis
89. Vorsah für Luiz Gustavo

Trainer:
Rangnick

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Ibisevic (77., Rechtsschuss, Carlos Eduardo)
Gelbe Karten
Chemnitz:
Liebers
(1. Gelbe Karte)
,
Wilke
(1.)
,
M. Baumann
(1.)
Hoffenheim:
Copado
(1. Gelbe Karte)
,
Luiz Gustavo
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
10.08.2008 17:30 Uhr
Stadion:
Stadion an der Gellertstraße, Chemnitz
Zuschauer:
6758
Schiedsrichter:
Günter Perl (Pullach)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine