Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Bochum

VfL Bochum

3
:
2

Halbzeitstand
2:1
Karlsruher SC

Karlsruher SC


VFL BOCHUM
KARLSRUHER SC
15.
30.
45.



60.
75.
90.






Porcellos Treffer reichen nicht

Butscher erlöst VfL

Die in der Bundesliga eher glücklosen Bochumer sammeln im Pokal weiter Selbstbewusstsein. Butscher köpfte dabei den VfL kurz vor Schluss mit seinem zweiten Treffer ins Achtelfinale.

Doppelkopf: Butscher
Doppelkopf: Butscher erlöste den VfL kurz vor der möglichen Verlängerung mit seinem zweiten Treffer.
© dpaZoomansicht

Bochums Coach Marcel Koller musste im Vergleich zum Remis (1:1) in Dortmund auf Misimovic (Wadenverhärtung) verzichten - Ilicevic nahm seine Position ein. Für KSC-Trainer Edmund Becker gab es nach dem 4:1-Erfolg gegen Jena keinen Grund zu wechseln. Trotzdem konnte er nicht die erfolgreiche Formation aufbieten, weil Kapitän Eggimann (Knöchelverletzung) und Kapllani (Zehbruch) passen mussten. Stoll und Mutzel bekamen das Vertrauen des Trainers. Gekas konnte hingegen trotz Rückenbeschwerden auflaufen.

In der Anfangsphase entwickelte sich eine offene Partie mit leichten Vorteilen für die Gäste. Dabei hatte Mutzel die beste Möglichkeit, als er nach einem Solo Keeper Bade prüfte (12.). Dann sorgte jedoch ein Doppelschlag der Platzherren schnell für klare Verhältnisse. Der erste Treffer wurde von Ilicevic eingeleitet, der in den Strafraum passte. Fabio Junior scheiterte noch am Pfosten, ehe Gekas den Ball im Netz unterbrachte (26.). Auch die zweite Chance nutzte der VfL eiskalt. Eine Flanke von Maltritz landete bei Butscher, der per Kopf erhöhte (29.).

Der KSC erholte sich schnell von den beiden Gegentreffern. Bochum ließ den Gästen zu viel Platz und kam seinerseits unter Druck. Aus dem Spiel heraus wollte jedoch nichts Zählbares gelingen. Nach einem Freistoß dann aber doch der wichtige Anschlusstreffer kurz vor der Pause. Porcello ließ Keeper Bade mit seinem sehenswerten Schuss aus gut 20 Metern keine Chance.

Obwohl die Heimelf nach der Pause mehr Spielanteile hatte und dominierte, war es erneut Porcello, der auf der anderen Seite mit einem Fernschuss den KSC im Rennen hielt und ausglich (61.). In diesem engen Pokalfight hatte dann aber doch der Erstligist das glücklichere Ende für sich. Erneut war es Butscher, der mit einem Kopfball den VfL ins Achtelfinale brachte.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Bade (3,5) - 
O. Schröder (3,5) , 
Maltritz (2,5) , 
Butscher (1,5)        
Bönig (3) - 
Zdebel (2,5) - 
Dabrowski (4,5)    
Trojan (4)        
Ilicevic (4,5)    
Gekas (3)    
Fabio Junior (4,5)        

Einwechslungen:
68. Grote für Dabrowski
81. van Hout für Fabio Junior
88. Drsek für Trojan

Trainer:
Koller
Karlsruher SC
Aufstellung:
Miller (3) - 
Dick (4) , 
Stoll (3,5) , 
Franz (2,5) , 
Eichner (4)    
Aduobe (3,5)    
Mutzel (3)        
Porcello (1,5)        
Carnell (3,5) - 
Federico (4,5) , 
Freis (4)

Einwechslungen:
68. Staffeldt für Aduobe
76. Orahovac für Eichner
82. Männer für Mutzel

Trainer:
Becker

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Gekas (26., Rechtsschuss, Ilicevic)
2:0
Butscher (29., Kopfball, Maltritz)
2:1
Porcello (44., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
2:2
Porcello (62., Linksschuss)
3:2
Butscher (87., Kopfball, Grote)
Gelbe Karten
Bochum:
Ilicevic
(1. Gelbe Karte)
,
Fabio Junior
(1.)
,
Trojan
(1.)
Karlsruhe:
Mutzel
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
24.10.2006 19:30 Uhr
Stadion:
Rewirpower-Stadion, Bochum
Zuschauer:
10480
Spielnote:  4
Schiedsrichter:
Dr. Franz-Xaver Wack (Biberbach)   Note 2
jederzeit im Bilde, hatte die anständige Partie gut im Griff.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine