Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Freiburg

SC Freiburg

4
:
1

Halbzeitstand
1:1
Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig


SC FREIBURG
EINTRACHT BRAUNSCHWEIG
15.
30.
45.


60.
75.
90.


2. Runde: SC Freiburg - Eintr. Braunschweig 4:1 (1:1)

Koejoe dreht das Spiel

Nach dem 0:4 gegen Bochum in der Liga tauschte Freiburgs Coach Volker Finke fünf Mal Personal aus: Das Tor hütete Walke statt Golz, für Baltes und Diarra rückten Aogo und Hermel in die Abwehr, Hansen für Aogo ins defensive Mittelfeld. Für die Angreifer Tanko und Sanou kamen Kruppke und Koejoe in die Startelf. Braunschweigs Trainer Michael Krüger brachte nach dem 0:3 bei Mitaufsteiger Paderborn Jülich und Caruso für Rodrigues und Rische.


Die 2. Runde im Überblick


Die erste Aufregung gab es im badenova-Stadion, als einem Treffer von Eintracht-Kapitän Graf wegen Abseits die Anerkennung versagt wurde (6.). Es sollte eine der wenigen Szenen der Braunschweiger überhaupt vor dem Tor des Gegners bleiben - der SC spielte in der Folge überlegen, und die Offensivbemühungen der Finke-Elf wurden durch das vermeintliche Freistoßtor von Antar auch belohnt, als dessen Freistoß von der Unterkante der Latte hinter die Linie und von dort ins Feld zurücksprang - Schiedsrichter Dingert aber entschied auf Freistoß für die Gäste (16.). Auch in der Folge blieb der SC am Drücker, doch wie aus heiterem Himmel gingen die Niedersachsen in Führung, als Tauer einen Fehler von Ibertsberger zur Flanke nutzte, die Graf von der Strafraumgrenze zur Führung abschloss (29.). Freiburg reagierte mit wütenden Attacken und wurde kurz vor dem Wechsel belohnt: Koejoe schloss eine Kombination über Iashvili und Kruppke erfolgreich ab (45.). Und nach der Pause machten die Breisgauer da weiter, wo sie im ersten Abschnitt aufgehört hatten und berannten weiterhin das Tor des Braunschweiger Keepers Stuckmann. Der war in der 52. Minute im Glück, als Aogos per Freistoß nur den Pfosten traf. Wieder Koejoe blieb es vorbehalten, die verdiente Führung der Heimelf zu erzielen (64.). Gegen die nun die Deckung öffnenden Gäste schloss Iashvili einen Konter über Fotheringham mit dem dritten Freiburger Tor ab (78.), Antar legte drei Minuten später noch einen Treffer zum 4:1-Endstand nach.

Hochverdient erreichte der die gesamte Spielzeit dominierende SC Freiburg gegen das schwache Braunschweig das Achtelfinale. Koejoe drehte die Partie mit zwei Treffern nach der zunächst überraschenden Führung der Gäste zugunsten der Breisgauer, die am Ende souverän gewannen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Freiburg
Aufstellung:
Walke (3) - 
Ibertsberger (4,5) , 
Hermel (3,5) , 
Olajengbesi (3) , 
Aogo (3) - 
Hansen (3,5)    
Antar (1,5)    
Coulibaly (2,5)    
Kruppke (2)    
Koejoe (1,5)        
Iashvili (2)    

Einwechslungen:
46. Fotheringham (2,5)     für Hansen
80. Baltes für Kruppke
86. Pitroipa für Coulibaly

Trainer:
Finke
Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Stuckmann (4,5) - 
Siegert (5)    
Amedick (4) , 
M. Grimm (5) , 
Tauer (4) - 
D. Graf (3,5)    
Brinkmann (4,5) , 
Jülich (4)        
Caruso (4)    
Hauswald (5)    
Kuru (4,5)

Einwechslungen:
58. Rische (4) für Hauswald
72. Janicki für Jülich
76. Holsing für Siegert

Trainer:
Krüger

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
D. Graf (29., Rechtsschuss, Tauer)
1:1
Koejoe (45., Linksschuss, Iashvili)
2:1
Koejoe (64., Linksschuss, Iashvili)
3:1
Iashvili (78., Linksschuss, Koejoe)
4:1
Antar (81., Rechtsschuss, Coulibaly)
Gelbe Karten
Freiburg:
Fotheringham
(1. Gelbe Karte)
Braunschweig:
Caruso
(1. Gelbe Karte)
,
Jülich
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
25.10.2005 19:30 Uhr
Stadion:
Badenova-Stadion, Freiburg
Zuschauer:
5500
Schiedsrichter:
Christian Dingert (Gries)   Note 4,5
übersah, dass Antars Freistoß deutlich hinter der Linie war (14.). Ansonsten keine Probleme in einem leicht zu leitenden Spiel

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine