Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Kickers Offenbach

Kickers Offenbach

3
:
1

Halbzeitstand
0:1
1. FC Köln

1. FC Köln


KICKERS OFFENBACH
1. FC KÖLN
15.
30.
45.

60.
75.
90.



DFB-Pokal, 1. Runde: Kickers Offenbach - 1. FC Köln 3:1 (0:1)

Bieberer Berg zu hoch für "Geißböcke"

Nach dem geglückten Comeback in der 2. Fußball-Bundesliga mit zwei Siegen zum Auftakt hat Kickers Offenbach im DFB-Pokal für eine weitere Überraschung gesorgt. Die Hessen warfen in der ersten Hauptrunde den Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln mit 3:1 (0:1) aus dem Wettbewerb und versetzten den heimischen Bieberer Berg in Ekstase. Auch die Rheinländer waren mit zwei Siegen in die Bundesliga-Saison gestartet.


Die erste Runde im Überblick


Dabei hatte es vor 15.500 Zuschauern am nicht ausverkauften Bieberer Berg gar nicht so gut begonnen, denn im ausgeglichenen und chancenarmen ersten Abschnitt nutzten die Kölner gleich ihre erste Möglichkeit. Feulner schloss nach feiner Vorlage von Lell aus zehn Metern unhaltbar für Kickers-Keeper Ramovic zum 1:0-Pausenstand für den Favoriten ab (29.). Auch nach dem Wechsel war von einem Klassenunterschied nichts zu spüren, im Gegenteil: Unter den Augen von Bundestrainer-Assistent Joachim Löw agierten die Offenbacher, die 1970 ihren bislang einzigen Pokalsieg ausgerechnet gegen die Kölner gefeiert hatten (2:1), mutig und engagiert. Nach der Roten Karte gegen Sinkala wegen groben Foulspiels wurde der Zweitligist immer überlegener: Ausgerechnet Qualid Mokhtari, Bruder des von den Kölnern fünf Tage zuvor von Energie Cottbus verpflichteten, aber nicht in der Anfangsformation stehenden Youssef Mokhtari, sorgte für den Ausgleich (65.). Türker (72.) per Handelfmeter und Rahn (86., Eigentor) besiegelten die letztlich verdiente Niederlage der Kölner.


Stimmen der Trainer:

Trainer Hans-Jürgen Boysen (Kickers Offenbach): "Wir hatten Probleme mit dem Spielaufbau. Wir haben uns zu wenig zugetraut und hatten vielleicht zu großen Respekt. Entscheidend war die Ansprache in der Pause, es galt, Ruhe zu bewahren und auf die Chance zu warten. Dann gab es die zweite Luft. Wir konnten Druck entwickeln. Ramovic hat zweimal überragend gehalten, dann kam auch Glück dazu. Wir müssen uns nicht schämen, gewonnen zu haben. Priorität besitzt aber der Klassenerhalt.“

Trainer Uwe Rapolder (1. FC Köln): "Bis zur 60. Minute haben wir das Spiel gut kontrolliert, aber nicht mehr getan als notwendig. Die Schlüsselszene war, als Feulner zweimal an Ramovic gescheitert war. Aber ich nehme das Ausscheiden nicht so tragisch. Es ist keine Schande, aber es ist schade, weil wir das Spiel lange Zeit im Griff hatten. Wir haben einige Dinge aufzuarbeiten.“

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Kickers Offenbach
Aufstellung:
Ramovic    
Schumann    
Happe
O. Mokhtari        
Sieger
Yildirim    
T. Judt    
Türker        

Einwechslungen:
36. Wörle für Schumann
78. Wandeir für Türker
86. Kanyuk für O. Mokhtari

Trainer:
Boysen
1. FC Köln
Aufstellung:
Grammozis        
Lell
Sinkiewicz    
Streit    
Sinkala    
Guié-Mien    
Springer    
Feulner    
Podolski    

Einwechslungen:
75. C. Rahn für Springer
75. P. Madsen für Grammozis
75. Y. Mokhtari für Guié-Mien

Trainer:
Rapolder

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Feulner (29.)
1:1
2:1
Türker (72., Handelfmeter)
3:1
C. Rahn (86., Eigentor)
Rote Karten
Offenbach:
-
Köln:
Sinkala
(55., grobes Foulspiel)

Gelbe Karten
Offenbach:
T. Judt
(1. Gelbe Karte)
,
Ramovic
(1.)
,
Yildirim
(1.)
Köln:
Podolski
(1. Gelbe Karte)
,
Streit
(1.)
,
Grammozis
(1.)
,
Sinkiewicz
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
20.08.2005 15:30 Uhr
Stadion:
Bieberer Berg, Offenbach
Zuschauer:
15500
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine