Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hannover 96

 - 

Borussia Dortmund

 

1:0 (0:0)

Seite versenden

Hannover 96
Borussia Dortmund
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.





Achtelfinale, Hannover 96 - Borussia Dortmund 1:0 (0:0)

Schröter der Matchwinner

- Anzeige -

Hannover musste bei den Bayern beim 0:3 nach fünf Siegen in Folge einen Dämpfer hinnehmen. Dennoch sah Coach Ewald Lienen keine Veranlassung, seine Anfangself zu ändern und schickte dasselbe Personal ins Rennen. Mit 0:1 unterlag Dortmund am Wochenende in Bielefeld. Trainer Bert van Marwijk brachte im Vergleich dazu Demel für Bergdölmo. Zudem konnte er doch auf den angeschlagenen Rosicky (Rückenprobleme) zurückgreifen.


Das Achtelfinale im Überblick


Die Partie konnte auf Grund des Zuschauerandrangs erst mit einer gut viertelstündigen Verspätung angepfiffen werden. Am Ende fanden sich über 38.000 Fans in der AWD-Arena ein, die in der Anfangsphase Hannover als das aktivere Team erlebten, ohne dass die Heimelf aber zu einer zwingenden Torchance kam. Die hatte dafür die Borussia: In der 14. Minute konnte Cherundolo einen Schuss von Ewerthon gerade noch kurz vor der Linie abwehren. Auf der Gegenseite brachte Weidenfeller nach Schröters Knaller gerade noch die Fäuste hoch (17.) Die Partie wogte nun hin und her, und wenig später war es wieder der kleine Brasilianer auf Seiten der Schwarz-Gelben, der sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte und Keeper Enke zu einer Parade zwang (20.). Stendel schließlich sorgte mit einem Kopfball für den Gleichstand nach Chancen (26.). Danach tat sich bis zum Pausenpfiff nicht mehr viel - Pech für Dortmund, dass Spielmacher Rosicky wegen Rückenproblemen nach einer guten halben Stunde dann doch ausscheiden musste. Nach dem Wechsel ergaben sich zunächst keine vielversprechenden Torszenen. Erst Schröters Führungstreffer per Flachschuss nach einer Hereingabe Stendels sorgte für einen Weckruf (59.). Dortmund drängte auf den Ausgleich, in der nun hektischen Partie wurde BVB-Coach Bert van Marwijk von Schiedsrichter Dr. Wack auf die Tribüne verbannt (71.). In der Schlussphase verpasste zunächst Christiansen die Vorentscheidung, als er einen Foulelfmeter (Weidenfeller an Stendel) über den Kasten schoss (81.). Dem 96-Angreifer wird ein Stein vom Herzen gefallen sein, als wenig später auf der Gegenseite Ewerthon es ihm gleich tat: Der Brasilianer schoss einen an Kehl verursachten Foulelfmeter neben das Tor, vergab damit den Ausgleich und gleichzeitig die mögliche Verlängerung (84.).

Hannover träumt somit weiter von seinem ersten Titel seit gut zwölf Jahren, während der sportlich und finanziell angeschlagene BVB einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Einzug ins internationale Geschäft hinnehmen musste.

09.11.04
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hannover 96
Aufstellung:
Enke (2,5) - 
Cherundolo (3,5) , 
Mertesacker (2) , 
Zuraw (4) , 
Tarnat (3) - 
Lala (3) , 
de Guzman (3)        
Krupnikovic (3) - 
Schröter (2,5)        
Christiansen (4,5)    
Stendel (3,5)

Einwechslungen:
88. Dabrowski für de Guzman
88. Stajner für Christiansen

Trainer:
Lienen
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (2,5)    
Demel (3,5)    
Brzenska (3) , 
Wörns (4) , 
N. Jensen (5) - 
Kringe (5) , 
Kehl (4) , 
Dede (4) - 
Rosicky (4,5)    
Koller (4,5) , 

Einwechslungen:
33. Senesie (4)     für Rosicky
54. Rammel (5) für Demel

Trainer:
van Marwijk

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Gelbe Karten
Hannover:
Schröter
(1. Gelbe Karte)
,
de Guzman
(1.)
Dortmund:
Weidenfeller
(1. Gelbe Karte)
,
Senesie
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Ewerthon schießt Foulelfmeter neben das Tor (84.)
Christiansen schießt Foulelfmeter über das Tor (81.)
Schiedsrichter Dr. Wack schickt BVB-Trainer van Marwijk wegen Reklamierens auf die Tribüne (72.)

Spielinfo

Anstoß:
09.11.2004 19:15 Uhr
Stadion:
AWD-Arena, Hannover
Zuschauer:
38764
Schiedsrichter:
Dr. Franz-Xaver Wack (Biberbach)   Note 6
auf die überzogene Verbannung von van Marwijk auf die Tribüne folgte die Konzessionsentscheidung mit einem viel zu harten Gelb gegen Schröter. Auf den falschen Elferpfiff für Hannover wiederum die Konzessionsentscheidung mit einem Strafstoß für Dortmund.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -