Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Rot-Weiß Oberhausen

 - 

Bayern München

 

1:3 (0:2)

Seite versenden

Rot-Weiß Oberhausen - Bayern München 1:3 (0:2)

Verdienter Erfolg der Münchner

- Anzeige -

RW Oberhausen: Müller (5) - Scheinhardt (3,5), Ciuca (3), Quallo (3,5) - Konjevic (4), Luginger (4), Arens (4) - Bieber (4,5) - Pröpper (3,5) - Toborg (3,5), Weber (5) Bayern München: Kahn (3,5) - Linke (2,5), Kuffour (3,5) - Matthäus (2,5) - Strunz (4), Jeremies (2), Effenberg (3), Lizarazu (3) - Basler (4) - Jancker (4), Elber (4,5) Eingewechselt: 46. Hopp (4,5) für Konjevic und Rus (3) für Bieber, 77. Basic (-) für Pröpper - 66. Zickler (-) für Basler, 71. Scholl (-) für Elber, 84. Helmer (-) für Effenberg Tore: 0:1 Jancker (24., Linksschuß, Vorarbeit Jeremies), 0:2 Effenberg (42., Rechtsschuß, Linke), 0:3 Linke (79., Linksschuß, -), 1:3 Scheinhardt (85., Foulstrafstoß, Kahn an Hopp) Chancenverhältnis: 4:6 Eckenverhältnis: 5:3 Schiedsrichter: Fandel (Kyllburg - Assistenten: Weiner, Kadach), Note 2,5, ohne Probleme mit der leicht zu leitenden Partie Zuschauer: 47 300 Gelbe Karten: Scheinhardt - Elber, Jancker, Effenberg, Jeremies Spielnote: 4 Spieler des Spiels: Jens Jeremies

Analyse


Personal: Bei RWO stürmte Toborg anstelle von Scharping. Die Bayern hingegen mit fünf Neuen: Linke ersetzte Babbel als Verteidiger, Matthäus (ebenso wie Strunz gegen Freiburg noch gelbgesperrt) spielte anstelle von Helmer Libero, Basler und Elber stürmten für Zickler und Daei, Tarnat mußte Strunz weichen.

Taktik: RWO verteidigte mit drei Mann auf einer Linie, die abwechselnd von Konjevic oder Arens, der sich Baslers annahm, zur Viererkette ergänzt wurde. Luginger kümmerte sich um Effenberg. Oberhausen rückte konsequent auf und setzte auf die Abseitsfalle. Bayern agierte mit Matthäus (im Wechselspiel mit Jeremies) vor den raumdeckenden Verteidigern Linke/Kuffour.

Spielverlauf: Oberhausen störte die Bayern früh, blieb aber im Abschluß harmlos. Meist lief das Spiel über Pröpper. München dann gefährlich, wenn direkt kombiniert wurde. Besonders Jeremies besaß viele Freiräume (Bieber mußte sich um Strunz kümmern), die er, wie beim ersten Treffer, reichlich nutzte. Beim zweiten Treffer hebelte Linke die Abseitsfalle aus. Nach dem Seitenwechsel erzielte RWO (Hopp kam ins Mittelfeld, Luginger rückte nach rechts) etwas mehr Torgefahr (besonders Toborg). Bayern vergab seine Konterchancen leichtfertig.

Fazit: Verdienter Erfolg der Münchner, die nie in Bedrängnis gerieten.

Es berichten Stephan von Nocks, Dirk Westerheide und Karlheinz Wild

10.03.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Rot-Weiß Oberhausen
Aufstellung:
C. Müller (5) - 
Scheinhardt (3,5)        
Ciuca (3) , 
Quallo (3,5) - 
Konjevic (4)    
Arens (4) - 
Luginger (4) - 
Bieber (4,5)    
Pröpper (3,5)    
Toborg (3,5) , 

Einwechslungen:
46. Rus (3) für Bieber
46. Hopp (4,5) für Konjevic
77. Basic für Pröpper

Trainer:
Ristic
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3,5) - 
T. Linke (2,5)    
Kuffour (3,5) - 
Matthäus (2,5) - 
Strunz (4) , 
Lizarazu (3) - 
Jeremies (2)    
Effenberg (3)            
Basler (4)    
Jancker (4)        
Elber (4,5)        

Einwechslungen:
66. Zickler für Basler
71. Scholl für Elber
84. Helmer für Effenberg

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Jancker (24., Linksschuss, Jeremies)
0:2
Effenberg (42., Rechtsschuss, T. Linke)
0:3
T. Linke (79., Linksschuss)
1:3
Scheinhardt (85., Foulelfmeter, Hopp)
Gelbe Karten
Oberhausen:
Scheinhardt
(1. Gelbe Karte)
Bayern:
Elber
(2. Gelbe Karte)
,
Jancker
(1.)
,
Effenberg
(1.)
,
Jeremies
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
09.03.1999 19:00 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer:
47300
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
4:6
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)   Note 2,5
ohne Probleme mit der leicht zu leitenden Partie.
Spieler des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -