Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

VfB Stuttgart

 
Bayern München

3:0 (1:0)

VfB Stuttgart
Seite versenden

Bayern München - VfB Stuttgart 3:0 (1:0)

Verdienter Sieg mit minimalem Aufwand

- Anzeige -

München: Kahn (3) - Babbel (3), Matthäus (2,5), Linke (3) - Strunz (4), Effenberg (4,5), Jeremies (4), Lizarazu (3) - Basler (4), Jancker (3), Elber (2,5) Stuttgart: Wohlfahrt (3) - Berthold (5), Verlaat (3), Thiam (4) - Soldo (4,5), Keller (4) - Lisztes (5), Rost (4), Carnell (3,5) - Akpoborie (5), Ristic (4,5) Eingewechselt: 60. Zickler (2,5) für Jancker, 74. Helmer (-) für Matthäus, 79. Salihamidzic (-) für Basler - 56. Bobic (5) für Ristic, 72. Zeyer (-) für Carnell und Hosny (-) für Rost Tore: 1:0 Jancker (26., Rechtsschuß, Vorarbeit Matthäus), 2:0 Basler (71., Rechtsschuß, -), 3:0 Zickler (78., Rechtsschuß, -) Chancenverhältnis: 9:2 Eckenverhältnis: 2:3 Schiedsrichter: Strampe (Handorf, - Assistenten: Hauer, Neuenstein), Note 2, ohne Probleme in einem leicht zu leitenden Spiel Zuschauer: 11 000 Gelbe Karten: keine Spielnote: 4 Spieler des Spiels: Lothar Matthäus - Trotz zweier Leichtsinnsfehler: Er diktierte den Rhythmus seiner Mannschaft und gab den Paß zum vorentscheidenden 1:0.

Analyse


Personal: Ottmar Hitzfeld änderte seine Anfangsformation aus dem Spiel gegen Nürnberg auf zwei Positionen: Für Helmer kam Matthäus, Babbel ersetzte Fink. Winnie Schäfer verzichtete nach der Freiburg-Pleite auf Schneider, Zeyer, Balakov und Bobic, dafür spielten Thiam, Carnell, Rost, und Ristic.

Taktik: Matthäus rückte immer wieder vor ins Mittelfeld und sorgte für Überzahlsituationen, Babbel und Linke deckten die VfB-Stürmer im Raum. Auf der linken Außenbahn duellierte sich Lizarazu mit Lisztes, auf rechts stießen die Pärchen Strunz/Basler und Carnell/Keller aufeinander. Jancker und Elber rochierten meist zwischen Sturmmitte und halblinker Position.

Vor der VfB-Dreierkette, die die Stürmer übergab, versuchte sich Rost in der Spielmacher-Rolle, Soldo sicherte nach hinten ab. Von den Stürmern ließ sich einer immer zurückfallen, um die Defensive zu entlasten.

Spielverlauf: Der VfB begann couragiert und hatte früh gute Möglichkeiten durch Akpoborie (4., 15.). Nach der Bayern-Führung, bei der die Zuordnung nicht funktionierte und Berthold Jancker übersah, war es aus mit der Kontertaktik. Im Mittelfeld versuchten sich nacheinander Rost, Lisztes und Zeyer als Balakov-Ersatz - ohne Erfolg.

Fazit: Ein verdienter Bayern- Sieg mit minimalem Aufwand gegen überforderte und harmlose Gäste.

Es berichten Uwe Marx und George Moissidis

02.12.98
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Babbel (3) , 
Matthäus (2,5)    
T. Linke (3) - 
Lizarazu (3) - 
Strunz (4) , 
Jeremies (4) - 
Effenberg (4,5) - 
Basler (4)        
Elber (2,5) - 
Jancker (3)        

Einwechslungen:
60. Zickler (2,5)     für Jancker
74. Helmer für Matthäus
79. Salihamidzic für Basler

Trainer:
Hitzfeld
VfB Stuttgart
Aufstellung:
Wohlfahrt (3) - 
Thiam (4) , 
Verlaat (3) , 
Berthold (5) - 
Soldo (4,5) , 
J. Keller (4) - 
Lisztes (5) , 
Rost (4)    
Carnell (3,5)    
Akpoborie (5) , 
Ristic (4,5)    

Einwechslungen:
56. Bobic (5) für Ristic
72. M. Zeyer für Carnell
72. Hosny für Rost

Trainer:
Schäfer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Jancker (26., Rechtsschuss, Matthäus)
2:0
Basler (71., Rechtsschuss)
3:0
Zickler (78., Rechtsschuss)

Spielinfo

Anstoß:
01.12.1998 19:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
11000
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
9:2
Eckenverhältnis:
2:3
Schiedsrichter:
Hartmut Strampe (Handorf)   Note 2
ohne Probleme in einem leicht zu leitenden Spiel.
Spieler des Spiels:
Lothar Matthäus
Trotz zweier Leichtsinnsfehler: Er diktierte den Rhythmus seiner Mannschaft und gab den Pass zum vorentscheidenden 1:0.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -